ä,ö,ü im namen eines ordners = ordner nicht angezeigt

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von sudeki, 12.05.2007.

  1. sudeki

    sudeki Doppel-As

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe das Problem dass bei mir alle Dateien/Ordner die ein ä,ö,ü im Namen haben nicht angezeigt werden,
    als würden sie nicht existieren... speziell auf mein NTFS Platten... auf mein Dateisystem kann ich
    ordner/Dateien auch umbennen und ein ä,ö,ü verwenden aber auf einer NTFS Partition kommt gleich
    ein Fehler dass er es nicht umbennen kann. was sollich tun? Ich brauche meine Daten, will nicht
    extra immer in Windows kurz wechseln um alle ä,ö,o in ae,oe,ue zu wechseln...

    hauptsächlich gehts mir hier darum wieder auf meine Daten zugreifen zu können......


    ordnername beinhaltet ä,ö,ü (auf einer ntfs platte) = unter ubuntu nicht mehr auffindbar der ordner

    so helf mir doch bitte...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Custombrush, 12.05.2007
    Custombrush

    Custombrush Doppel-As

    Dabei seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Offenbach/Main
    Hm ich habe zwar keine Umlaute in Dateinamen aber meine MP3 Sammlung hat den Ordner -= Music =- das ging unter NTFS allerdings hatte ich den ntfs3g Treiber und habe Feisty Fawn.
     
  4. #3 bitmuncher, 12.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Mit welchen Optionen wird dein NTFS gemountet? Hast du dort 'nls=utf8' als Mount-Option verwendet?
     
  5. sudeki

    sudeki Doppel-As

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    habe wohl die mountoption nicht drin, da ich es auch so gemacht habe wie in fedora, weil dass mich so bei ubuntu verwirrt hat :think:

    Code:
    /dev/hda1 /media/hda1 ntfs-3g rw,defaults,umask=0000 0 0
    /dev/hda5 /media/hda2 ntfs-3g rw,defaults,umask=0000 0 0
    /dev/hda6 /media/hda3 ntfs-3g rw,defaults,umask=0000 0 0
    schreibrechte und alles habe ich ja, nur das umlaut problem...
     
  6. #5 bitmuncher, 12.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Dann füge mal 'nls=utf8' als Mount-Option hinzu und mounte die Partitionen nochmal neu.
     
  7. sudeki

    sudeki Doppel-As

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    ne hat nichts bewirkt, hab auch gerestartet nach den einträgen

    Code:
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    #  -- This file has been automaticly generated by ntfs-config -- 
    #
    # <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
    
    proc /proc proc defaults 0 0
    # Entry for /dev/hda8 :
    UUID=1b31be60-5864-4a3d-a9b1-603232fd8e86 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1
    # Entry for /dev/hda7 :
    UUID=85769453-d4a6-4cca-a1af-5ca9fafa8570 none swap sw 0 0
    /dev/hdc /media/cdrom0 udf,iso9660 user,noauto 0 0
    /dev/hdd /media/cdrom1 udf,iso9660 user,noauto 0 0
    /dev/hda1 /media/hda1 ntfs-3g rw,defaults,nls=utf8,umask=0000 0 0
    /dev/hda5 /media/hda2 ntfs-3g rw,defaults,nls=utf8,umask=0000 0 0
    /dev/hda6 /media/hda3 ntfs-3g rw,defaults,nls=utf8,umask=0000 0 0
    meine gesamte fstab

    hmm vielleicht ohne nls? wenn ich das grade sos ehe bei den hdc's? oder wofür ist dies dort?
     
  8. #7 bitmuncher, 12.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    nls=utf8 gibt an welche Zeichensatz-Kodierung beim Auflösen der Dateinamen benutzt werden soll. Windows nutzt per Default UTF8, weswegen man NTFS auch immer damit mounten sollte. Evtl. macht aber da der ntfs-3g-Treiber die Probleme. Ich halte von dem eh nicht viel, vor allem da seit Kernel 2.6.19 der Schreibsupport für den Default-NTFS-Treiber des Kernels nicht mehr als experimental gekennzeichnet ist.
     
  9. #8 Wolfgang, 12.05.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Zu nls lies dir mal die Manpage zu mount durch:
    Interessant wäre noch festzustellen, welchen Charset du local benutzt.

    Gruß Wolfgang
     
  10. sudeki

    sudeki Doppel-As

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Local für tastatur benutze ich "german dead grave acute" für tastatur und auch nur "germany"
     
  11. #10 bitmuncher, 12.05.2007
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Was gibt dir denn 'printenv | grep LANG' aus? Sollte etwas so aussehen:

    Code:
    LANG=de_DE.UTF-8
    LANGUAGE=de_DE:de:en_GB:en
    
     
  12. #11 sudeki, 12.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 12.05.2007
    sudeki

    sudeki Doppel-As

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    gibt folgendes aus:
    Code:
    LANG=de_DE.UTF-8
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Hier die Lösung:

    Code:
    locale=de_DE.UTF-8
    anstatt: 'nls=urtf' :D
     
  13. #12 Wolfgang, 12.05.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Von urtf war auch nicht die Rede.
    :D :D :D
    Du hast schon den Hinweis auf die Manpage gelesen?
    Jedes Filesystem bringt eigene Optionen mit.

    Wolfgang
     
  14. sudeki

    sudeki Doppel-As

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    urtf war auch nicht geplant :D
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Custombrush, 13.05.2007
    Custombrush

    Custombrush Doppel-As

    Dabei seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Offenbach/Main
    Evtl. hilft das damit Du den Ordner siehst:

    Code:
    sudo chown -R root:users /media/namederdisk
    Code:
    sudo chmod -R 777 /media/namederdisk
    Code:
    sudo addgroup deinloginname users
     
  17. #15 Hello World, 13.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2007
    Hello World

    Hello World Routinier

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Aua. Der Kernel-Treiber kann trotzdem keine neuen Dateien erstellen oder löschen (davon abgesehen hat Debian stable 2.6.18).
    Es gibt übrigens auf der ntfs-3g-Homepage Anleitungen, wie man diesen Treiber verwenden soll.
     
Thema:

ä,ö,ü im namen eines ordners = ordner nicht angezeigt

Die Seite wird geladen...

ä,ö,ü im namen eines ordners = ordner nicht angezeigt - Ähnliche Themen

  1. ÄÖÜ mit Proftpd

    ÄÖÜ mit Proftpd: Wie kann man in Proftpd Dateinamen erlauben ,die äüö enthalten? Gibts da irgendwo ne charset-einstellung den wenn ich zb eine datei "äüö.sh"...
  2. php.ini ?? es gehen keine äöü.. mehr

    php.ini ?? es gehen keine äöü.. mehr: Hallo ich habe meinen PC Als webserver aufgesetzt und der ist auch 3 Jahre supergelaufen nun habe ich mir einen neuen Rechner gekauft und Fedora...
  3. cd mit Bindestrich im Verzeichnisnamen...?

    cd mit Bindestrich im Verzeichnisnamen...?: kann gelöscht werden
  4. Systemd 220 bringt persistente Netzwerk-Interface-Namen bei Debian und Ubuntu

    Systemd 220 bringt persistente Netzwerk-Interface-Namen bei Debian und Ubuntu: Martin Pitt, der im Mai eine Diskussion über seine Pläne für persistente, vorhersehbare Netzwerk-Interface-Namen startete, hat nun die Grundlagen...
  5. Vorschlag zu persistenten Netzwerk-Interface-Namen

    Vorschlag zu persistenten Netzwerk-Interface-Namen: Martin Pitt, Ubuntu- und Debian-Entwickler, hat auf den Mailinglisten beider Distributionen einen Vorschlag unterbreitet, Netzwerkkarten künftig...