wlan: komme nicht ins LAN mit "DWL-G122 rev C1" unter Hardy Heron

  • Ersteller Gott_in_schwarz
  • Erstellt am
Gott_in_schwarz

Gott_in_schwarz

ar0
Vorgeschichte:
k. Also ich versuche grade (per Ubuntu Hardy Heron Live-Cd) mit dem genannten USB-Stick (D-Link DWL-G122 rev C1, benutzter Chipsatz Ralink RT73.) ins lokale Netzwerk zu kommen. LED's blinken, aber natürlich keinerlei Verbindung. Per knetworkmanager hab ichs nicht geschafft, dann bin ich auf die üblichen Verdächtigen umgestiegen. (Damit sollte es ja eigentlich auch gehen..)

Btw, Router ist "Speedport W 501 V". Der sollte 802.11g unterstützen, sowie der Stick auch. (Ist jetzt auch drauf eingestellt, vorher war er auf "b/g mix".)
Einstellungen am Router: SSID ist einfach "WLAN" (und öffentlich), keine Verschlüsselung eingestellt (das mach ich erst wenn ich überhaupt irgendeine Verbindung zu Stande kriege...), DHCP ist eingestellt, Kanal ist 6. kA, sagt Bescheid, wenn ihr mehr dazu wissen müsst...

Soar, die (K)ubuntu-Live cd lädt folgende Module, (durch "lsmod | grep rt" herausgefunden..) die erwähnenswert klingen:
rt73usb, rt20xlib und noch irgendwas mit rt und lib am Ende. (Aus dem Gedächtnis aufgeschrieben...)
Naja, das hat natürlich "nicht funktioniert" (in vielen Variationen) mit den Modulen, google Suche nach hardy heron dwl-g122 hat mich zu diesem Post geführt. Da steht basically drin, wie man die Datei /etc/network/interfaces verändern soll. Sinnigerweise hat der Poster natürlich auch nicht auf den Original-Thread verlinkt, aber egal.
Also dann hab ich die von ihm vorgeschlagene /etc/network/interfaces mal probiert. Also die Datei geändert und dann "ifup wlan0" gemacht. (achja, bei ihm heißt der Adapter rausb0 in der Datei. Das hab ich entsprechend auch noch in wlan0 geändert. Außerdem hat er einen Zeilenumbruch zu wenig bei der "iface" Zeile, egal..)
Auf jeden Fall "funktioniers" dann immernoch nicht. Genauer: er zickt rum beim Aufruf von "dhclient wlan0" und findet halt keine DHCP-Angebote. Auch manuell findet er da nie was. (Er sucht btw immer auf 255.255.255.255, die "subnetmask" (oder so) beim router ist aber 255.255.255.0. Mit "dhclient wlan0 -s 255.255.255.0" funktionierts aber auch nicht.)

Mit den automatisch geladenen Treibern von ubuntu kann ich garnix pingen.
Mit den Treibern von rt2x00.serialmonkey.com bringt ein "ifup wlan0" mit der beschriebenen /etc/network/interfaces auch nix.
Der Treiber kompiliert ohne Probleme und lässt sich ohne Probleme einfügen. (Nach einem "modprobe -r" für die drei Module mit dem rt im Namen (die automatisch geladenen Treiber von ubuntu))
Beim Pingen passiert dann seltsames, wenn ich versuche den Router (192.168.2.1) zu pingen: es kommt dann irgendwie
Code:
169.254.6.216 bla blub network host unreachable
(oder so)
Also er pingt irgendwie dann diese andere Adresse an (?_?)
Diese Adresse kann ich dann anpingen, also wenn ich direkt "ping 169.254.6.216" mache, gibts "0% Packet Loss". Ist das ein fremdes Netz oder so? Und warum werd ich darauf "umgeleitet", wenn ich versuche meinen Router zu pingen? 0o
Naja, diese mysteriöse Adresse anzupingen war bisher mein größter Erfolg. (btw: "iwlist wlan0 scan" findet nichts...)
Also Chipsatz ist klar, Treiber sind eigentlich auch klar. Aber sonst klappt irgendwie nix.... kA ehrlich gesagt.
Öhm, ESSID setze ich immer auf "WLAN", bzw. den Wert, den ich im Router bei SSID eingetragen hab. (Nicht, dass das nachher noch falsch ist...)
Kanal hab ich auch mal explizit 6 angegeben. Soweit allerdings noch kein Erfolg. Würde mich über Ideen freuen.

Wenn Ausgaben benötigt werden, bitte eben Bescheid sagen. (Ich finde atm Rain_Makers legendäres "Was poste ich bei wlan Problemen?"-Posting nicht mehr und hab jetzt auch nicht wirklich Bock da ewig nach zu googlen. (Bestimmt schon 10 Minuten erfolgloses googlen oder so. Und hier im Forum find ichs auch grade nicht...))
 
Zuletzt bearbeitet:
Gott_in_schwarz

Gott_in_schwarz

ar0
Hm, der einzig interessante Post aus dem Thread ist eigentlich dieser (frustrierend) klingende hier:
den gleichen stick hatte ich auch...
btw... es gibt 3 revisionen des sticks.
ich hab revision C1 und meine eltern B(?).

die B revision konnte ich relativ einfach installieren, der C1er dagegen war ein krampf. die revision B braucht übrigens nicht den rt73 treiber sondern einen anderen, dessen namen ich allerdings vergessen habe.

falls du einen C1er hast, wirst du nicht viel spaß mit linux haben. ich spreche aus erfahrung.
Denn Revision c1 hab ich (und nicht b1, wie der im Thread...). Wenn ich irgendwie wüsste, wie man an die b1 Revision kommt, würde ich den sofort kaufen.... (Hatte mich im Vorraus schon ein wenig informiert) Aber wo zur Hölle kann man schon sowas kaufen? Ich hab den Kack-Stick extra in Mediamarkt gekauft, damit ich direkt im Laden nachsehen kann, welche Revision das ist (steht hinten auf dem Stick drauf), damit das Ding nicht nachher Revision A1 ist... (Das klang nämlich noch schlimmer als Revision C1...)
Angeblich kann ich den noch 14Tage zurückgeben. (?) Wenn einer also weiß, wo ich den Revision B1 herbekommen kann, kann er es mir gerne sagen...
Zur Revision C1 finde ich hier grade nur diesen (verwaisten) Thread. Schaut irgendwie recht düster aus...

Und afaik: LAN ist LAN. Ob ich da nun über Kabel oder über Funk reinkomme...

Ansonsten werde ich nachher mal versuchen eine Informative session "aufzunehmen" und ein paar der von rain_makers vorgeschlagenen Infos zu ermitteln. (Auf ubuntu übertragen.)
Btw, wenn ich hier (am PC, der per Kabel im LAN ist) diese "mysteriöse" IP pinge, kommt die Adresse meines Rechners im Netzwerk und "destination host unreachable", also kA was es jetzt genau mit dieser IP auf sich hat, scheint aber auf jeden Fall kein fremdes Netz zu sein. Vielleicht sowas wie ne 127er Adresse (localhost) nur halt irgendwie vom router (aus welchen Gründen auch immer) aus gesetzt?
 
S

supersucker

Foren Gott
Naaaa,

dann poste doch mal die Ausgaben von

Code:
ifconfig -a
iwlist scan

Ohne die ist hier nämlich nur Rätselraten angesagt.
 
Gott_in_schwarz

Gott_in_schwarz

ar0
Den output von "iwlist scan" hab ich schon versteckt im Initialpost gehabt:
(btw: "iwlist wlan0 scan" findet nichts...)
Ich gebe zu, ziemlich unstrukturiert mein erstes Posting. Hier also mal ein paar Angaben mit den von ubuntu geladenen Default Treibern (nachher kann ich dieselben Ausgaben nochmal Posten für die serialmonkeys Treiber, aber ich hab grade nicht so viel Bock auf Kellerkind-Session bei dem Wetter, also etwas (einen Tag) Geduld...)

########################

uname -a
Code:
Linux ubuntu 2.6.24-19-generic #1 SMP Wed Jun 18 14:43:41 UTC 2008 i686 GNU/Linux


lsmod|grep rt
Code:
rt73usb                27136  0 
parport_pc             36260  1 
rt2x00usb              12800  1 rt73usb
parport                37832  3 ppdev,lp,parport_pc
snd_mpu401_uart         9728  1 snd_mpu401
rt2x00lib              22528  2 rt73usb,rt2x00usb
rfkill                  8592  1 rt2x00lib
input_polldev           5896  1 rt2x00lib
crc_itu_t               3072  1 rt2x00lib
mac80211              165652  2 rt2x00usb,rt2x00lib
irtty_sir               9728  0 
sir_dev                17412  1 irtty_sir
irda                  203068  2 irtty_sir,sir_dev
snd_rawmidi            25760  2 snd_mpu401_uart,snd_seq_midi
agpgart                34760  0 
snd                    56996  15 snd_mpu401,snd_mpu401_uart,snd_hda_intel,snd_pcm_oss,snd_mixer_oss,snd_pcm,snd_hwdep,snd_seq_dummy,snd_seq_oss,snd_rawmidi,snd_seq,snd_timer,snd_seq_device
usbcore               146028  7 usb_storage,libusual,rt73usb,rt2x00usb,ehci_hcd,ohci_hcd


ip a
Code:
1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 16436 qdisc noqueue 
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    inet 127.0.0.1/8 scope host lo
2: eth0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast qlen 1000
    link/ether 00:00:6c:6e:0d:cd brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
3: wmaster0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc ieee80211 qlen 1000
    link/ieee802.11 00:1e:58:a1:ee:16 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
4: wlan0: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast qlen 1000
    link/ether 00:1e:58:a1:ee:16 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

ifconfig -a
Code:
eth0      Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:00:6c:6e:0d:cd  
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)
          Interrupt:220 Basisadresse:0x8000 

lo        Link encap:Lokale Schleife  
          inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metrik:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)

wlan0     Link encap:Ethernet  Hardware Adresse 00:1e:58:a1:ee:16  
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)

wmaster0  Link encap:UNSPEC  Hardware Adresse 00-1E-58-A1-EE-16-00-00-00-00-00-00-00-00-00-00  
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metrik:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:0 (0.0 B)  TX bytes:0 (0.0 B)

iwconfig wlan0
Code:
wlan0     IEEE 802.11g  ESSID:"WLAN"  
          Mode:Managed  Frequency:2.412 GHz  Access Point: Not-Associated   
          Tx-Power=27 dBm   
          Retry min limit:7   RTS thr:off   Fragment thr=2346 B   
          Encryption key:off
          Link Quality:0  Signal level:0  Noise level:0
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0

iwlist scan
Code:
wlan0     No scan results

egrep "(ra|wlan|ath)[0-9]" /etc/udev/rules.d/*persistent-net*
Code:
/etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules:SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="00:1e:58:a1:ee:16", ATTR{type}=="1", KERNEL=="wlan*", NAME="wlan0"

egrep -r "(ra|wlan|ath)[0-9]" /etc/modprobe.d/* <- gab keine Ergebnisse.

Auch wurde bei den Default Treibern keine Firmware installiert. Zumindest nicht nach /lib/firmware. Bei den serialmonkeys Treibern wird eine installiert, aber die Infos werde ich ja noch nachreichen...
 
G

Gast1

Die rt2x00-Treiber waren im 2.6.24er noch recht "buggy".

1. Möglichkeit:

http://linuxwireless.org/en/users/Download

2. Möglichkeit:

http://www.pc-forum24.de/linux-howt...-legacy-treibern-rt73-rt61-opensuse-10-x.html

Das hier auf Kunterbuntu umstricken.

In beiden Fällen etwas Handarbeit, Variante 1 wäre zu bevorzugen.

Zwar liefert Kunterbuntu AFAIK jeden Binärmist im Paket linux-restricted-modules mit, aber sicherheitshalber kontrollieren, ob das Firmewarefile rt73bin in /lib/firmware/*wasweißichwas* (auch so ne Kunterbunte Schwachsinnsidee) existiert.
 

Ähnliche Themen

Router crash bei Fedora 15!?

Wlan - nach Verbindung mit Router nur sehr kurz Internet

DHCP-Problem mit WLAN

WLAN mit Ubuntu 8.10 und Ndiswrapper

Conceptronic C54Ri mit Ralink RT2561/RT61 läuft unter openSuse 10.3 nicht

Oben