SuSE 9.1 kommt nächste Woche !

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Was sind für Dich die drei wichtigsten technischen Neuerungen von SUSE LINUX 9.1?

Linux-Kernel 2.6, KDE 3.2.1 und GNOME 2.4.2 Mit Kernel 2.6 und KDE 3.2 sind wir - wieder einmal - die Ersten, die diese Meilensteine der Linux-Entwicklung einem breiten Publikum auf CD und DVD zugänglich machen.

Und was bringt der neue Linux-Kernel 2.6 nun für den Heimanwender?

Vereinfacht gesagt: Sämtliche Audio- und Video-Anwendungen laufen runder, CDs und DVD lassen sich schneller lesen und brennen. Die höhere Systemleistung ermöglicht beispielsweise auch ein deutlich verbessertes Streaming von Video- und Audio-Daten. Dank DMA-Modus lassen sich nun CDs und DVDs unter Linux schneller brennen. Und die von SUSE federführend vorangetriebene Advanced Linux Sound Architecture (ALSA) ist nun integrierter Bestandteil von Kernel 2.6 und liefert Audio- und MIDI-Funktionen unter Linux. ACPI (Advanced Configuration and Power Interface) sorgt für effizientes Powermanagement, wodurch sich beispielsweise die netzstromunabhängige Betriebszeit von Laptops wesentlich erhöht. Für Linux-Veteranen heißt es jetzt Abschied nehmen von einer fast schon liebgewonnen Linux-Eigenheit: dem sogenannten "Mounten" und "Unmounten" von Wechselmedien. CDs und DVDs werden jetzt auf Knopfdruck ausgeworfen, ohne dass man sie vorher manuell aushängen muss.

Auch KDE 3.2 wurde zuletzt sehnsüchtig erwartet. Was sind die neuen Features?

Zunächst einmal gilt unser Dank dem KDE-Team für die tolle Arbeit: Rund 10.000 Verbesserungen wurden seit der ersten KDE 3-Version eingearbeitet. SUSE LINUX 9.1 enthält KDE in der Version 3.2.1, die mit toller Performance und hoher Stabilität der einzelnen Teilanwendungen überzeugt. So wurde die Rendering Engine des Browsers und Dateimanagers Konqueror beispielsweise in Zusammenarbeit mit den Entwicklern des Apple-Browsers Safari optimiert. Zu den auffälligsten Neuerungen zählt der Personal Information Manager Kontact: Er bietet nun ein einheitliches Interface für E-Mail, Kalender, Adressbuch und Notizen. Neu ist auch eine integrierte Rechtschreibprüfung für Webformulare und E-Mails. Erneut im Funktionsumfang erweitert sich der Dateimanager und Webbrowser Konqueror. Er importiert Bookmarks von InternetExplorer-Bookmarks, führt schnell und komfortabel durch Bilderverzeichnisse, Netzwerk-Ordner und -Dienste, rippt Audio-CDs und liest Digitalkameras und USB-Sticks aus. Kwallet dient als zentraler Speicheplatz von Passwörtern und Zugangsinformationen. Für Freude sorgt der Musikmanager JuK durch seine intelligente und intuitive Verwaltung auch großer Musikarchive.

Wo liegen die Neuerungen bei GNOME 2.4?

Version 2.4.2 der Desktopoberfläche GNOME wartet mit elf neuen Anwendungen auf sowie Unterstützung von Zugangshilfen für Behinderte auf, wie z.B. einem Screenreader mit Ausgabe als Sprache oder auf Braillezeilen-Geräte und das dynamische On-Screen-Keyboard GOK. Nautilus, der GNOME Dateimanager, wurde seit dem GNOME 2.2-Release um einige wichtige Funktionen erweitert, und die Stabilität sowie die Geschwindigkeit signifikant erhöht. Auch der Webbrowser Epiphany wurde hinsichtlich Benutzerinterface und Stabilität überarbeitet. Mit dem gcalctool wurde ein komplett neuer Taschenrechner in GNOME aufgenommen, der wesentlich mehr Funktionalität als sein Vorgänger bietet. Das GNOME-Panel wurde überarbeitet und dessen Benutzbarkeit erleichtert, sowie die Flexibilität verbessert.

Was hat Version 9.1 den Heimanwendern in Sachen Multimedia Neues zu bieten?

SUSE LINUX 9.1 bringt wieder die vollständigste Sammlung freier Audio-Software. Deutlich erweitert wurde der Synthesizer AlsaModularSynth, der nun auch mehrstimmig gespielt werden kann. Ein weiteres Highlight ist die Demoversion des professionellen Videoschnittprogramms MainActor 5.2 mit DV-I/O, MPEG I/O und Audio-edit.

Was sind die wichtigsten Neuigkeiten für Linux-"Profis"?

Neben Kernel 2.6 gehört Samba 3 zu den wichtigsten Neuerungen. Damit lassen sich beispielsweise Linux-Clients in Windows-Domänen integrieren. Durch Zugang zu "Active Directory" und der Möglichkeit, mit Samba 3 virtuelle Server aufzusetzen, wird die Konsolidierung von Hardware deutlich erleichtert.

Ambitionierte PC-Nutzer können sich über Quanta Plus freuen, einen HTML-Editor mit Wysiwyg-Funktionalität (What you see is what you get). Entwickler schätzen KDevelop 3.0 mit Unterstützung für C, C ++ und Java, individuell einstellbarem Layout, frei wählbarem Editor, separater Klassenübersicht für C++, automatischer Code-Vervollständigung, Syntax-Check und integrierten Debuggern.

Windows und Linux auf einem Rechner - geht das bei SUSE LINUX?

Selbstverständlich. Angesichts der aktuellen Viren-Schwemme empfielt sich Linux in jedem Fall für E-Mail und Internet. SUSE LINUX unterstützt schon seit der letzten Version auch das Filesystem NTFS, wie es bei Microsoft Windows 2000 und XP verwendet wird. Damit können Nutzer sämtlicher Windows-Versionen ohne Vorkenntnisse SUSE LINUX parallel zu Windows auf ihren Rechnern installieren und so Schritt für Schritt ohne Risiko umsteigen. Wer auch seine Office-Arbeiten künftig unter Linux erledigen möchte, dem bietet das enthaltene OpenOffice.org 1.1 jetzt noch mehr Funktionalität und Komfort. Ich denke da nur an den neuen Makrorecorder, den Export von pdf-Dateien, Im- und Export beliebiger XML-Formate sowie den Export von Präsentationen im Flash-Format. OpenOffice.org ist jetzt komplett in KDE 3.2.1 integriert, so dass Icons und Look dem KDE-Theme entsprechen.

SUSE LINUX wird von der Fachpresse auch für die ausgezeichnete Dokumentation gelobt. Was ist neu in den Handbüchern zu Version 9.1?

Die Anleitungen zur Installation und Konfiguration mit YaST wurden ebenso aktualisiert wie die Kapitel zu GIMP und KDE. Neu ist die Dokumentation zum Instant Messenger Kopete und zur Konfiguration von SPAMAssassin in Kmail. Das Administartionshandbuch behandelt jetzt neu Bluetooth, Apache2 , Samba 3 und Drucken mit CUPS. Neu ist auch die Beschreibung des Paketes powersave und des YaST-Moduls Powermanagement ebenso wie die ausführliche Dokumentation zum Umgang mit Fonts unter SUSE LINUX.

SUSE hat die Preise verändert. Die Professional-Version ist 10 Euro teurer, die Personal ist 20 Euro billiger geworden. Was steckt dahinter?

Um künftig noch mehr Interessierte von den Vorzügen der Linux-Nutzung zu überzeugen, machen wir mit Version 9.1 den Einstieg so leicht wie noch nie. "Schlank und günstig" war hier die Devise. Wir haben den Software-Umfang noch einmal konzentriert und bringen jetzt das Beste für Internet, E-Mail, Office, Bild, Sound und Video auf eine einzige CD. Neu im Paket ist die sogenannte "Live"-CD, mit welcher Linux-Einsteiger vollkommen ohne Vorkenntnisse SUSE LINUX kennen lernen können, ohne es überhaupt installieren zu müssen. Und 29,95 Euro für SUSE LINUX Personal ist ein konkurrenzlos günstiger Preis, der geradezu zum Kennenlernen einlädt.

Im Gegensatz dazu haben wir den Paketumfang von SUSE LINUX Professional noch einmal kräftig ausgeweitet: SUSE LINUX 9.1 Professional bietet ambitionierten Heimanwendern und Entwicklern den neuesten Stand der Linux-Technologie für 32-Bit-Standard-PC-Prozessoren sowie für AMD Athlon64 und Intels "Extended Memory 64 Technology" in einem Paket! Insgesamt mehr als 2500 Programmpakete auf 5 CDs und 2 Doppel-DVDs sowie über 1000 Seiten aktuelle Dokumentation. Dazu noch die Möglichkeit, SUSE auf beliebig vielen Rechnern nutzen zu können - und das alles zusammen für nur 89,95 Euro.
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Die Seite haben die da wieder überarbeitet.

Vor ein paar Tagen war da die Rede von einem Profi Office-Paket... Habe lange überlegt, was das sein könnte... Und es war ... TextMaker (Demo) ... :sly:

Was bitte schön kann TextMaker besser als OO, ausser, dass das etwas schneller ist. :finger:
 

sowatt

Foren As
Beiträge
94
Hi,
ich habe das schon bestellt, ist ab dem 23.04.04 lieferbar.
Wenn das gute Stück dann installiert ist werde ich ganz genau Bericht
erstatten.

MfG
sowatt
 

devilz

Pro*phet
Beiträge
12.245
Naja bei mir sollte es ja dann bald da sein ... dank meinem SuSE Abo :D
 

devilz

Pro*phet
Beiträge
12.245
kuk-sol schrieb:
ich verstehe eines nicht warun ist gnome 2.6 nicht drin? 8o

Nunja SuSE ist bekannterweise KDE Supporter ... ich denke mal Gnome 2.6 wird dann irgendwann per Ximian RedCarpet einspielbar sein ...
 

Aracon

Routinier
Beiträge
438
Also ich habe mich schon lange von SuSE verabschiedet, da es kein geiles packetmanagment wie apt oder portage hat :)
 

eumeb

Tripel-As
Beiträge
249
was habt ihr eigentlich alle gegen SUSE ? weil es verkauft wird, anstatt frei zu saugen ist ?

klar, ich hatte auch hier und da meine probs mit SUSE, aber ich glaube, es ist trotzdem noch eines der am einfachsten zu bedienenden linux-distris. außer vielleicht das installieren von programmen, die nicht zu SUSE gehören, das ist nen bisschen problematisch, das stimmt.
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Lupus schrieb:
Vollkommenes Windows

Das hört sich gut an. Vollkommenes Windows...

Na ja, Windows ist nicht vollkommen und wer weiß, ob dieses OS noch irgendwann mal seine Reife erreicht ...:D :D :D

Wenn SuSE vollkommen wird, habe ich nichts dagegen.

PS: Ich liebe Slackware und SuSE. :]
 
Beiträge
4.355
LOL - man lese den ersten Satz :

" Was sind für Dich die drei wichtigsten technischen Neuerungen von SUSE LINUX 9.1?

Linux-Kernel 2.6, KDE 3.2.1 und GNOME 2.4.2 Mit Kernel 2.6 und KDE 3.2 sind wir - wieder einmal - die Ersten, die diese Meilensteine der Linux-Entwicklung einem breiten Publikum auf CD und DVD zugänglich machen."

Und man gucke hier :

http://www.unixboard.de/comments.php?catid=12&id=425

Wer war schneller ??? :D
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Na ja, wer wird schneller sein, ein besserlaufendes System auf die Beine zu stellen? :D

Vor einem halben Jahr SuSE 9.0 und Mandrake 9.2 ... Beide hatten das gleiche an Board. Dir, redlabour, muss ich nicht sagen, was lange Zeit los war... ;)

SuSE 9.0 war mit Abstand das beste SuSE seit Jahren.
Zu Mandrake 9.2 sage ich kein Wort mehr. Das Thema hatten wir hier im Board sehr oft und nicht immer vernünftig durchgekaut.

Also bitte kein Distriflam! :]
 

Celli2

Foren As
Beiträge
83
also ich finde jeder sollte seine eigene Distri finden. und für mich als absoluter Linux-Anfänger ist Suse genau das richtige. im moment habe ich die 9.0 drauf. freue mich aber auf die 9.1. und die ca.150.- Schweizerfranken sind ja einen klaks im vergeich zu den ca 400.- Schweizerfranken von Windows ;)
 

devilz

Pro*phet
Beiträge
12.245
Celli2 schrieb:
also ich finde jeder sollte seine eigene Distri finden. und für mich als absoluter Linux-Anfänger ist Suse genau das richtige. im moment habe ich die 9.0 drauf. freue mich aber auf die 9.1. und die ca.150.- Schweizerfranken sind ja einen klaks im vergeich zu den ca 400.- Schweizerfranken von Windows ;)

mag stimmen, nur leider will suse alle 1/4 jahr 150,- SF und windows vielleicht nur alle jahr ....
 

Celli2

Foren As
Beiträge
83
es muss doch nicht heissen das man jeden sprung mitmachen muss.
ein kleines beispiel: man arbeitet mit win98. da man mit diesem sehr zufrieden ist (es soll solche leute geben), geht man auch nicht jeden Schritt mit. da MS den support von win98 eingestellt hat, ist man nun beinahe gezwungen das teure winXP zu kaufen (ca 400.- SF). da nun das allte office auch nicht mehr dass ist was es mal war, muss natürlich auch das MSofficeXP paket her (ca. 1000.- SF). jetzt kommt noch das beste. um auch eine ansprechende Geschwindikeit des systems zu haben muss natürlich auch gleich eine neue maschine her (ca 2000.-).

Bei Linux kann man ja noch neue versionen auf älteren rechner laufen lassen. kein problem. bei mir läuft suse 9.0 auf einem 850MHz-Rechner mit 256MB Ram einwandfrei. und das officepaket ist ja auch schon dabei.... und viiiiieeeele weitere hilfreiche, nützliche und lustige programme. das kostet bei MS alles separat.

das ist meine einstellung dazu... :)
 

hopfe

Haudegen
Beiträge
733
Ganz recht kann ich dir nicht geben, Celli2. Weil du bekommst OpenOffice auch für Windows. Auch unter Windows zwingt dich keiner von Win98 auf Xp zu wechseln.
 

ExRevel

Routinier
Beiträge
430
Naja man kann ja auch Suse runterladen, keiner wird zum kauf gezwungen. Software lässt sich ja immer fein umsonst updaten, wenn einmal ein suse hat und zu faul war ein system selbst zu basteln, was ich verstehen kann, mache das auch net überall! :)
 

Celli2

Foren As
Beiträge
83
@hopfe
Damit hast du recht. ganz klar...
aber welcher "überzeugter" windows-user vertraut auf eine andere software als von microsoft??
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
devilz schrieb:
mag stimmen, nur leider will suse alle 1/4 jahr 150,- SF und windows vielleicht nur alle jahr ....

hehe devilz,

alle 1/2 Jahr ... (April 2003, September 2003, April 2004 ...) :D

Na ja trotzdem auf die Dauer zu teuer ... :O
 

Ähnliche Themen

Directplay von W2k auf Suse 10.3

Gentoo Linux 2007.0 Released

SuSE 10.1 fertiggestellt

Mandriva Linux 2007 Beta die Zweite

Zenwalk 2.8 mit vielen Neuerungen

Oben