Steve Ballmer fühlt sich durch Linux bedroht

devilz

Pro*phet
Beiträge
12.245
Nach einem Bericht von Heise.de sieht Steve Baller in Linux eine "wettbewerbliche Herausforderung für Microsoft und die gesamte Industrie".

Zitat : "In einer Zeit mickriger IT-Budgets und "Bedenken gegenüber Microsofts Umgang mit Kunden" sähen sich viele Unternehmen und Organisationen veranlasst, auf "kostenlose" Alternativen zurückzugreifen, die "gut genug" seien, schreibt Ballmer."

Artikel auf heise.de
 

ozoon

Chefdiplomat
Beiträge
434
es müsste eher umgekehrt sein. Die linuxer sollte sich vom softwareriesen aus redmond fürchten. ich nenne da nur ma z.B TCPA is sicherlich eine maßnahme um linux zu schwächen. auch die entwicklung bei den Server wo man Linux software downloaden konnte wie zum beispiel CNET oder so.
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Zitat: "Man müsse nur die oft übersehenen Vorteile von Windows herauskehren und die Ergebnisse einschlägiger Studien anführen, die klar zeigten, dass Windows im Betrieb das günstigere Betriebssystem sei, und schon stehe man besser da als Linux."

Wer es glaubt, wird seelig. :D :D :D

Gruß
LinuxSchwedy
 

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Naja eigentlich ist es logisch - laut Ballmer ist Linux ja ein Krebsgeschwür .. kein wunder, daß der Angst hat ;)
 

Dr_Ompaa

Hobbyphilosoph
Beiträge
473
... und besonders ist im Sommer anscheinend das Hautkrebsrisiko besonders hoch (München) :D
 

ConCode

LPIC-2 certified
Beiträge
128
Ich hab ehrlich keine Lust auf Longhorn! wenn ich mit schon anschaue, NEUES Dateisystem WinFS igitt. es soll auf Basis einer relationalen Datenbank laufen. Sind die Wahnsinnig? Mal im ernst die Idee ist ja nicht schlecht aber wenn man das schon macht sollte man doch direkt mit den neuen Technologien ala postrelationaler Datnbanken arbeiten. Windowssystemanalytiker müssen komplett umlernen. Natürlich werden die Quellen nicht offen liegen.

X( X( X(

Ich find das nciht gut
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Bist du wahnsinnig? :P Die Code von Windows offen legen ? :D

Wer will den Scheiß denn sehen? Die Hacker machen ihren Job auch so gut , ohne in die Code reinzuschauen. :P :P :P

Meinetwegen soll Longhorn kommen. Solange die uns nicht diesen TCPA-Mist aufzwingen, ist uns Linux-Usern sowieso egal. Und dann werden die meisten, die bis jetzt noch auf Windoof schwören und Filesharing/Schwarzkopieren noch betreiben dürfen (!!!) , so richtig auf die Schnauze fallen. :D :D :D

Gruß
LinuxSchwedy
 

Dr_Ompaa

Hobbyphilosoph
Beiträge
473
von diesem "longhorn" scheint sich ja M$ einiges zu versprechen ... mal schaun obs nicht wieder so etwas "innovatives" wie Windoze XP wird :D
 

chb

Steirer
Beiträge
2.359
Original geschrieben von Dr_Ompaa
von diesem "longhorn" scheint sich ja M$ einiges zu versprechen ... mal schaun obs nicht wieder so etwas "innovatives" wie Windoze XP wird :D


_Jedes_ Windows war eine Innovation .. man muß nur die sichtweise wechseln ..

DOS -> wow man kann wirklich mit Programmen und Dateien Arbeiten
( siehe CP/M )

Win 1 -> es wird bunt
( Xerox hatte schon lange vorher
Graphik - selbst Apple hatte schon was ;) )

Win 95 -> Multitasking
( 2 Programme gleichzeitig ausführen ;) - UNIX )

Win XP -> Bunte Fensterdekorationen
( themes.freshmeat.org )

Also bezweifle ich nicht das Longhorn wieder einiges Kop^^ äh Innovieren wird :)
 

Ähnliche Themen

Spielen unter Linux noch immer Ausnahme

Oben