SMB-Scan über MFP in Fedora-VM

Diskutiere SMB-Scan über MFP in Fedora-VM im Samba Forum im Bereich Netzwerke & Serverdienste; Moin Moin, ich versuche seit mehreren Tagen verzweifelt die SMB-Scanfunktion in ein Fedora V14 einzubinden (Kernel Linux 2.6.35.6-48). Samba...

  1. #1 Danny Vinyard, 03.12.2010
    Danny Vinyard

    Danny Vinyard Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.12.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    ich versuche seit mehreren Tagen verzweifelt die SMB-Scanfunktion in ein Fedora V14 einzubinden (Kernel Linux 2.6.35.6-48). Samba wurde nachinstalliert (klar, wie solls auch sonst^^), Berechtigungen, etc. werden bzw. wurden grafisch(!) übers Samba Server Konfigtool 1.2.90 angelegt. Trotzdem ist keine Verbindung möglich, selbst mit einem Cleintrechner (egal welches OS).

    Versucht wurden:
    - Start, Neustart des Samba-Diensts (/etc/init.d/smb start, restart)
    - mit testparm wird die Freigabe als konfiguriet angezeigt
    - Alle "Rechtestufen" (so will ich es mal nennen) wurden versucht.
    - "browseable=yes" wurde in die smb.conf manuell eingetragen

    Auch auf die Gefahr hin mich nun als absoluten Volltrottel abstempeln zu lassen, hat einer noch eine Idee wo ich den Hebel ansetzen könnte?

    Btw. das ganze läuft in einer VM, das sollte aber soweit nicht stören denn dort sind alle netzwerkeinstellungen ok, das wurde geprüft.
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Aqualung, 04.12.2010
    Aqualung

    Aqualung Routinier

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Läuft das Netzwerk im "bridged"-Mode, d.h. gleiches Subnetz wie host?

    Was ergibt

    Code:
    smbclient -N -L <IP>
     
  4. #3 Danny Vinyard, 05.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2010
    Danny Vinyard

    Danny Vinyard Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.12.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    danke für deine Antwort. Ja das Netzwerk läuft "bridged", Ping-Befehle und/oder Internettraffic laufen soweit ohne Probleme.

    smbclient gibt mir als Antwort NT_STATUS_CONNECTION_REFUSED.
    Und selbst der Gastzugriff auf die Samba-Freigabe wurde mal zu Testzwecken aktiviert, ohne großen Erfolg.

    Edit:
    so, also die Freigabe ist nun schonmal zum MFP ersichtlich, komischerweise startet der Samba-Dienst nur nach einem manuellen Neustart übers Terminal richtig. Allerdings kann ich nicht darauf Zugreifen, es kommt immer Zugriff verweigert, auch wieder bei einem OS das zu Testzwecken dranhängt. Wohlbemerkt das Gastzugriff ist immernoch definiert und aktiviert.

    Puh, ich will ja jetzt nicht dieses Blauschirm-System loben, aber da klappt das auf jedenfall einfacher :-p
     
Thema:

SMB-Scan über MFP in Fedora-VM

Die Seite wird geladen...

SMB-Scan über MFP in Fedora-VM - Ähnliche Themen

  1. Mozilla entlässt über 70 Mitarbeiter

    Mozilla entlässt über 70 Mitarbeiter: Mozilla entlässt mindestens 70 Mitarbeiter, da die geplanten Umsatzziele außerhalb der Einnahmen durch Suchmaschinen bisher nicht realisiert...
  2. Mozilla entlässt über 70 Mitarbeiter

    Mozilla entlässt über 70 Mitarbeiter: Mozilla entlässt mindestens 70 Mitarbeiter, da die geplanten Umsatzziele außerhalb der Einnahmen durch Suchmaschinen bisher nicht realisiert...
  3. NextDNS wird Mozilla-Partner für DNS über HTTPS

    NextDNS wird Mozilla-Partner für DNS über HTTPS: Wenige Tage nach der Vorstellung des Trusted Recursive Resolvers-Programms hat Mozilla einen neuen Partner gefunden. Der DNS-Anbieter NextDNS...
  4. Mozilla will vertrauenswürdige Anbieter von DNS über HTTPS

    Mozilla will vertrauenswürdige Anbieter von DNS über HTTPS: Mozilla hat das Trusted Recursive Resolvers-Programm gestartet, das DNS-Anbieter zu Datenschutz, Sicherheit und Datenintegrität verpflichten soll....
  5. Debian stimmt über Init-Systeme ab

    Debian stimmt über Init-Systeme ab: Debians Entwickler stimmen seit dem 7. Dezember per General Resolution darüber ab, wie sich das Projekt künftig zu alternativen Init-Systemen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden