Netzwerkkarte wird nciht eingebunden, module oder anderes Problem

D

dave_magu

Jungspund
Neuer HP-Server AMD X4 .... ..

Also, vorhanden im System ist/war anfangs 1 NEtzwerkkarte der MArke Broadcom NetXtreme BCM 5722 1000MBit ONBOARD, dazugeklauft wurde noch einen zweite, INTEL auch 1Gb welche auch funktioniert (66mhz PCI) ... gut, wie auch in anderen Foren geschildert gab es hin und wieder Probleme das benötigte Modul für die Broadcom NIC in den Kernel automatisch eingebunden/geladen zu bekommen. OK, so weit so gut, ... anscheinend ist das Modul t3g dafür zuständig, ... habe ich dann auch versucht mit modconf zu laden!

OK, ... aber zunächst davor gab mir ein ,,lspci -v" noch den Output dass die INTEL Karte als auch die BRoadcomkarte gefunden wurde, lediglich bei der BRoadcom Karte gab es anfangs den Ouput der KArte mit dem ZUsatz UNKNOWN DEVICE failure 16a oder war es 165a!?, ganz egal, .. habe dann mal ein ,,sudo update-pciids" gemacht, .. danach gab es bei der BRoadcom Variante kein UNKNOWN DEvice mehr,sondern eine normale auflistung der Geräteparameter. ===> es wurde damals ncihts via modconf oder so verändert !!!

Nunmehr !!! ==> Gegenwart, einige Module mehr mit modconf geladen, bei welchen ich dachte dass ich hierbei doch noch auf kompatiblität stoße, .. ohne Erfolg. Die INtel-Karte läuft nach wie vor, .. nur die BRoadcom nicht !

Hier mal ein Auszug von lspci -v wie er nunmehr aussiet :

0000:11:00.0 Ethernet controller: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5722 Gigabit Ethernet PCI Express Subsystem: Hewlett-Packard Company NC105i PCIe Gigabit Server Adapter
Flags: bus master, fast devsel, latency 0, IRQ 10
Memory at fdff0000 (64-bit, non-prefetchable) [size=64K]
Capabilities: [48] Power Management version 3
Capabilities: [50] Vital Product Data
Capabilities: [58] #09 [0078]
Capabilities: [e8] Message Signalled Interrupts: 64bit+ Queue=0/0 Enable-
Capabilities: [d0] #10 [0001]



0000:01:08.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82541PI Gigabit Ethernet Controller (rev 05) Subsystem: Intel Corporation PRO/1000 GT Desktop Adapter
Flags: bus master, 66MHz, medium devsel, latency 64, IRQ 7
Memory at fcfe0000 (32-bit, non-prefetchable) [size=128K]
Memory at fcfc0000 (32-bit, non-prefetchable) [size=128K]
I/O ports at ef80
Expansion ROM at 40000000 [disabled] [size=128K]
Capabilities: [dc] Power Management version 2
Capabilities: [e4] PCI-X non-bridge device.


Das Device wird in der HAL gefunden, jedoch nicht über ein Modul eingebunden oder was auch immer !?


ACh ja, das OS bootete erst als ich acpi=off im Grub gesetzt habe, .... das Board unterstützt v1-v3 ACPI ! Alle varianten durchgespielt was das booten anbelangt, .. ging schließendlich nur über deaktivierung im Bootmenü !


Hat mir jemand vielleicht einen Tipp?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast1

Ohne PCI-ID der Karte ist das Rätselraten (Option -nn bei lspci, die Option -k ist auch nützlich).
 
D

dave_magu

Jungspund
lspci -n
0000:00:00.0 0500: 10de:0369 (rev a2)
0000:00:01.0 0601: 10de:0360 (rev a3)
0000:00:01.1 0c05: 10de:0368 (rev a3)
0000:00:02.0 0c03: 10de:036c (rev a1)
0000:00:02.1 0c03: 10de:036d (rev a2)
0000:00:05.0 0101: 10de:037f (rev a3)
0000:00:05.1 0101: 10de:037f (rev a3)
0000:00:05.2 0101: 10de:037f (rev a3)
0000:00:06.0 0604: 10de:0370 (rev a2)
0000:00:0a.0 0604: 10de:0376 (rev a3)
0000:00:0b.0 0604: 10de:0374 (rev a3)
0000:00:0c.0 0604: 10de:0374 (rev a3)
0000:00:0d.0 0604: 10de:0378 (rev a3)
0000:00:0e.0 0604: 10de:0375 (rev a3)
0000:00:0f.0 0604: 10de:0377 (rev a3)
0000:00:18.0 0600: 1022:1200
0000:00:18.1 0600: 1022:1201
0000:00:18.2 0600: 1022:1202
0000:00:18.3 0600: 1022:1203
0000:00:18.4 0600: 1022:1204
0000:01:08.0 0200: 8086:107c (rev 05)
0000:10:00.0 0300: 102b:0522 (rev 02)
0000:11:00.0 0200: 14e4:165a


0000:11:00.0 Ethernet controller: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5722 Gigabit Ethernet PCI Express
Subsystem: Hewlett-Packard Company NC105i PCIe Gigabit Server Adapter
Flags: bus master, fast devsel, latency 0, IRQ 10
Memory at fdff0000 (64-bit, non-prefetchable) [size=64K]
Capabilities: [48] Power Management version 3
Capabilities: [50] Vital Product Data
Capabilities: [58] #09 [0078]
Capabilities: [e8] Message Signalled Interrupts: 64bit+ Queue=0/0 Enable-
Capabilities: [d0] #10 [0001]



0000:01:08.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82541PI Gigabit Ethernet Controller (rev 05)
Subsystem: Intel Corporation PRO/1000 GT Desktop Adapter
Flags: bus master, 66MHz, medium devsel, latency 64, IRQ 7
Memory at fcfe0000 (32-bit, non-prefetchable) [size=128K]
Memory at fcfc0000 (32-bit, non-prefetchable) [size=128K]
I/O ports at ef80
Expansion ROM at 40000000 [disabled] [size=128K]
Capabilities: [dc] Power Management version 2
Capabilities: [e4] PCI-X non-bridge device.
 
G

Gast1

Aha, und ich darf nun zusammenfriemeln, wer wer ist?

Ich habe die Optionen nicht zum Spaß so hingeschrieben, wie es da steht:

-n !=-nn und mit -k zusätzlich gibts auch gleich noch mehr Info.
 
D

dave_magu

Jungspund
cat /proc/modules
r8169 28680 0 - Live 0xf8bd5000
via_rhine 23940 0 - Live 0xf8bce000mii 5888 1 via_rhine, Live 0xf89fd0008390 10496 0 - Live 0xf89da000bnx2 143428 0 - Live 0xf8c80000
tg3 102788 0 - Live 0xf8c41000
forcedeth 30732 0 - Live 0xf8bc5000
wurden nachträglich geladen
rfcomm 40216 0 - Live 0xf8bba000
l2cap 26372 5 rfcomm, Live 0xf8bb2000
bluetooth 50148 4 rfcomm,l2cap, Live 0xf8ba4000
apm 21228 1 - Live 0xf89e2000
ppdev 9220 0 - Live 0xf89de000
cpufreq_userspace 4696 0 - Live 0xf89d7000
cpufreq_stats 5636 0 - Live 0xf89d4000
freq_table 4740 1 cpufreq_stats, Live 0xf89b0000
cpufreq_powersave 1920 0 - Live 0xf88f1000
cpufreq_ondemand 6428 0 - Live 0xf89aa000
cpufreq_conservative 7332 0 - Live 0xf89a7000
ipv6 266368 23 - Live 0xf8be1000
dm_mod 59064 1 - Live 0xf8951000
md_mod 72532 0 - Live 0xf89ea000
parport_pc 35780 0 - Live 0xf899b000
lp 11844 0 - Live 0xf894d000
parport 36296 3 ppdev,parport_pc,lp, Live 0xf8991000
pcspkr 2180 0 - Live 0xf88ed000
rtc 13492 0 - Live 0xf8921000
psmouse 36100 0 - Live 0xf8939000
e1000 118844 0 - Live 0xf89b5000 das ist der INtel treiber
serio_raw 7300 0 - Live 0xf88d9000
shpchp 45632 0 - Live 0xf8984000
pci_hotplug 29236 1 shpchp, Live 0xf8944000
sr_mod 16932 0 - Live 0xf88dc000
sg 37920 0 - Live 0xf8916000
evdev 9856 2 - Live 0xf8891000
cdrom 38688 1 sr_mod, Live 0xf887c000
tsdev 8000 0 - Live 0xf8828000
ext3 136072 1 - Live 0xf8961000
jbd 58772 1 ext3, Live 0xf8929000
usbhid 39904 0 - Live 0xf88e2000
ide_generic 1536 0 - Live 0xf8872000
ohci_hcd 22020 0 - Live 0xf88ce000
ehci_hcd 34184 0 - Live 0xf8887000
usbcore 130820 4 usbhid,ohci_hcd,ehci_hcd, Live 0xf88f5000
sd_mod 19984 3 - Live 0xf8876000
generic 5124 0 - Live 0xf886c000
sata_nv 9732 4 - Live 0xf885e000
libata 78992 1 sata_nv, Live 0xf88b9000
scsi_mod 139624 4 sr_mod,sg,sd_mod,libata, Live 0xf8895000
processor 23360 0 - Live 0xf8862000
capability 5000 0 - Live 0xf8856000
commoncap 7296 1 capability, Live 0xf8811000
vga16fb 13704 1 - Live 0xf8837000
vgastate 10368 1 vga16fb, Live 0xf881f000
fbcon 42784 72 - Live 0xf882b000
tileblit 2816 1 fbcon, Live 0xf880d000
font 8320 1 fbcon, Live 0xf881b000
bitblit 6272 1 fbcon, Live 0xf8814000
softcursor 2304 1 bitblit, Live 0xf880f000
 
G

Gast1

Langsam habe ich das Gefühl hier will mich jemand veralbern.
 
D

dave_magu

Jungspund
HEy, es gibt kein -nn und -k ! So ist es halt !
Diese OPtionen gibt es einfach nicht PUNKT !


Usage: lspci [<switches>]

-v Be verbose
-n Show numeric ID's
-b Bus-centric view (PCI addresses and IRQ's instead of those seen by the CPU)
-x Show hex-dump of the standard portion of config space
-xxx Show hex-dump of the whole config space (dangerous; root only)
-s [[<bus>]:][<slot>][.[<func>]] Show only devices in selected slots
-d [<vendor>]:[<device>] Show only selected devices
-t Show bus tree
-X Show in format suitable for use in XFree86Config
-m Produce machine-readable output
-i <file> Use specified ID database instead of /usr/share/misc/pci.ids
-M Enable `bus mapping' mode (dangerous; root only)
-P <dir> Use specified directory instead of /proc/bus/pci
-H <mode> Use direct hardware access (<mode> = 1 or 2)
-F <file> Read configuration data from given file
-G Enable PCI access debugging
 
G

Gast1

HEy, es gibt kein -nn und -k ! So ist es halt !
Diese OPtionen gibt es einfach nicht PUNKT !

Und welches OS soll das sein?

man lspci schrieb:
-k Show kernel drivers handling each device and also kernel modules capable of handling
it. Turned on by default when -v is given in the normal mode of output. (Currently
works only on Linux with kernel 2.6 or newer.)

-nn Show PCI vendor and device codes as both numbers and names.
 
D

dave_magu

Jungspund
(K)Ubuntu Dapper 6.1, ....

cat /proc/version
Linux version 2.6.15-55-386 (buildd@rothera) (gcc version 4.0.3 (Ubuntu 4.0.3-1ubuntu5)) #1 PREEMPT Tue Dec 1 17:52:16 UTC 2009
 
G

Gast1

Dann installiere etwas Neueres, damit wird sich das Problem der nicht erkannten Netzwerkkarte dann auch automatisch lösen.

Relativ neue Hardware und uralter Kernel, kein Wunder, daß die Karte nicht erkannt wird (OK, "erkannt" im Sinne von "lspci findet sie" wird sie natürlich, das hat ja mit dem Vorhanden sein eines Treibers erst mal gar nichts zu tun).
 
D

dave_magu

Jungspund
jup, den Kernel rc 55 ist der aktuelleste gerade

Es muss doch ein lösung des PRblems geben ohne eine neuinstallation zu machen, ... das glaube ich jetzt nciht

!

Was sagten Für dich die Outputs aus, .. wahrschenlich dasslebe wie f+ür mich, ... dass ds Gerät zwar initialisiert ist, jedoch nicht im Kernel aktiviert wurde, ..oder!?
 
schwedenmann

schwedenmann

Foren Gott
Modules

Hallo

Die Intel benutzt das Modul e1000, dabei sollte es egal sein ob pci oder pci-x

Jetzt nur noch dauerhaft das Modul e1000 installieren und es sollte dann per lsmod in der Liste der Modlule zu sehen sein.
Wie du das dauerhaft installeirst, sieh Ubuntu wiki, ev. gibts es da ja auch sowas wie den module-assistant unter Debian, außedem wirst du wahrscheinlich, wenn du einen neueren Kernel installierst (hast du jemals ein dist-upgrade durchgeführt ?), neue firmware (package ?? kernel-firmware) installieren müssen.

mfg
schwedenmann
 
D

dave_magu

Jungspund
Dann installiere etwas Neueres, damit wird sich das Problem der nicht erkannten Netzwerkkarte dann auch automatisch lösen.

Relativ neue Hardware und uralter Kernel, kein Wunder, daß die Karte nicht erkannt wird (OK, "erkannt" im Sinne von "lspci findet sie" wird sie natürlich, das hat ja mit dem Vorhanden sein eines Treibers erst mal gar nichts zu tun).



so neu ist die Intel karte auch nicjt, zwar nue gekauft aber auch schon siet jahren auf dem MArkt, .. und das MOdul tg3 welches Standartmäßig bei meiner DIstro dabei ist ist der selbe wie der von BRoadcoms support site!

Gibt es kein konstruktiveres Feedback zu diesem Thema!? ?
:-)
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

Hallo

Die Intel benutzt das Modul e1000, dabei sollte es egal sein ob pci oder pci-x

Jetzt nur noch dauerhaft das Modul e1000 installieren und es sollte dann per lsmod in der Liste der Modlule zu sehen sein.
Wie du das dauerhaft installeirst, sieh Ubuntu wiki, ev. gibts es da ja auch sowas wie den module-assistant unter Debian, außedem wirst du wahrscheinlich, wenn du einen neueren Kernel installierst (hast du jemals ein dist-upgrade durchgeführt ?), neue firmware (package ?? kernel-firmware) installieren müssen.

mfg
schwedenmann

Ähhhmm, ... danke aber e1000 Intel funktioniert ja, .. nur der Broadcom NIC kackt ab .
 
Zuletzt bearbeitet:
schwedenmann

schwedenmann

Foren Gott
Broadcom

Hallo

nur der Broadcom NIC kackt ab .

Dann installier, wie schon gesagt wurde einen neueren kernel 2.630, oder 2.6.32 und dann die firmwarepakete.

mfg
schwedenmann
 
G

Gast1

und das MOdul tg3 welches Standartmäßig bei meiner DIstro dabei ist ist der selbe wie der von BRoadcoms support site!

Wetten, daß nicht?

Gibt es kein konstruktiveres Feedback zu diesem Thema!? ?
:-)

Die Beiträge waren alle konstruktiver als Dein grausiges Geschreibsel ohne wirkliche Infos, das verwendete OS musste man Dir auch aus der Nase ziehen.

Ich hätte zwar einen möglichen Lösungsansatz ohne neueren Kernel (mit ungewissem Ausgang, denn hier ist der Unterschied zu einem aktuellen Kernel doch sehr groß, aber wen es interessiert, der kann ja nach dem Thema suchen in welchem ich zusammen mit dem User "Schneemann" das für ein nicht unterstütztes USB-Gerät durchexerziert habe), aber bei solch einer Art und Weise nach Hilfe zu fragen, verkneif ich mir den.

Viel Spaß noch und Tschüß.
 

Ähnliche Themen

Problem bei der installation einer Sun Netzwerkkarte

Ethernet wird nicht erkannt

xrandr: cant open display

Asus U30sd + Arch + Alsa...

Displayport + externer Monitor zeigt bei startx nichts erst bei DVI

Oben