Linux/Windows parallel = Boot-Problem

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
Hallo!
Ich habe mir RedHat 9 besorgt und auch alles super installiert gekriegt!
Nun habe ich mir auf meiner Festplatte noch PLatz für eine Windows-Partition gelassen.
Heute morgen installiere ich darauf also Win2000, und alles klappt gut. Doch seitdem kann ich nurnoch Windows booten, der Bootmanager wird garnciht mehr angezeigt, es wird gleich immer Linux gebootet!

Wie kann ich erreichen, das ich meinen Bootmanager habe, so dass ich auswählen kann, ob ich Win2000 oder Linux boote?

BTW: Ich danke für Hilfe!

MfG
 

phos4

Jungspund
Beiträge
12
Hi !

Starte Red Hat mit der Bootdiskette oder mit der CD und dann musst du deinen
Bootmanager neu einrichten. Weiss leider nicht wie, weil ich selber FreeBSD benutze.
Am besten installierst du beim nächsten Mal Windows zuerst.
Das überschreibt nämlich jedes Mal den MBR und somit ist dann dein
Bootmanager auch wieder weg.

C YA
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Welchen Bootmanager verwendest du?

cu mimi

BTW: man sollte Win immer vor Linux installieren...
 

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
Er heisst GURP oder GRUP oder so :) Ich weiss es leider nicht genau!

Es wäre nett wenn mir einer sagen könnte wie ich Win zuerst installieren kann, d.h. wie ich die Festplatte da formatieren kann! (Wenn ich nämlich bie der Win2k INstallation meine Platte partitionieren möchte, dann nimmt er bei der Größeneingabe keine Werte an, sondern nimmt nur den gesamten PLatz!)

Weiss einer Rat?

MfG
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Zu Win2K : das stimmt nicht. Du kannst bei der Installation von Win2K z.B. alle vorhandene Partitionen löschen und dann neue Partitionen erstellen mit Größenangaben .

Das ist nur ein Beispiel. :P
Ich weiß ja nicht, wie groß Deine Festplatte ist. ;)

1. Win2K.....5 GB.....NTFS ( für Win und MS Office ...)
2. Daten / Musik.....5-10 GB.....FAT32
3. swap.....2xArbeitsspeicher..... (zunächst FAT32)
4. Linuxpartition.....4-6 GB..... (zunächst FAT32).

Wenn Du Win2K installiert hast und danach Linux ( in deinem Fall Red Hat ) werden die beiden letzten Partitionen erkannt und als Linux-Dateiformate formatiert.



Gruß
LinuxSchwedy
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi..

Ich bin sicher du meinst GRUB;) Leider kann ich dir bei dem gar nicht weiterhelfen, weil ich immer den LILO verwende. Für GRUB gibt es aber sicher auch eine Konfigurationsdatei die du dann modifizieren musst und alles einstellen kannst wie du es haben willst (einfach mal nach google surfen und nach grub und howto suchen;) ). Einzige Vorraussetzung ist natürlich eine Rescuedisk damit du überhaupt an die Datei rankommst.

cu mimi
 

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
Original geschrieben von LinuxSchwedy
Zu Win2K : das stimmt nicht. Du kannst bei der Installation von Win2K z.B. alle vorhandene Partitionen löschen und dann neue Partitionen erstellen mit Größenangaben .

Das ist nur ein Beispiel. :P
Ich weiß ja nicht, wie groß Deine Festplatte ist. ;)

1. Win2K.....5 GB.....NTFS ( für Win und MS Office ...)
2. Daten / Musik.....5-10 GB.....FAT32
3. swap.....2xArbeitsspeicher..... (zunächst FAT32)
4. Linuxpartition.....4-6 GB..... (zunächst FAT32).

Wenn Du Win2K installiert hast und danach Linux ( in deinem Fall Red Hat ) werden die beiden letzten Partitionen erkannt und als Linux-Dateiformate formatiert.



Gruß
LinuxSchwedy

Nein Nein, du hast mich falsch verstanden, ich weiss elbst das das gehen MÜSSTE, jedoch geht es bei mir nicht, da er immer dann, wenn ich die Größe für eine Partiton angeben müsste, meine Eingaben nicht registriert, d.h. die Anzeige bleibt immer auf dem Festplattenmaximum!
;)

@ megamimi : Danke, werde ich machen!


Jetzt ncoh eine andere Frage:
Wäre es eigentlich auch möglich, das ich meine Festplatte in einen anderen Rechner packe, die Platte dort partitioniere, in einen Winteil und den Rest, den ich dann später bei der Linuxinstallation bearbeite? Dann könnte ich auf den Winteil gleich Windows draufmachen, und dann nachher Linux auf den andren Teil, würde das gehen, oder bekomme ich da wieder Probleme mit dem Bootmanager?!

Danke!
 

P²SK

Grünschnabel
Beiträge
6
Ich hab dazu auchmal ne frage!! ;-)

Ich hab das problem das ich zuerst windows drauf hatte dann suse installiert hab windows dann aus irgendeinem grund abgekackt *lol* ist und dann wieder windows installiert hab!!! ;-)

Mein problem : kann linux jetzt nicht mehr booten (wer hätte das gedacht) aber das hauptproblem ist, das ich den bootloader nicht neuinstallieren kann das irgendwie die erste cd von suse nicht bootet!!!!!!! :-(

Meine frage : kann man sich irgendwie den lilo runterladen, ohne sich direkt die komplette .iso von cd1 zu ziehen??

bitte um antwort!! ;-)
 

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
Hallo!
Also bei mir hat das mit dem Partitionieren jetzt einwandfrei geklappt, Windows und Linux rennen parallel.

Nun habe ich aber noch eine letzte Frage:

UNd zwar habe ich mir 4 Partitionen angelegt, eine Boot, eine Root, eine Win, und eine für den Rest.

Nun kann ich aber, wenn ich unter bin, keine der Festplatten sehen.
Wie kann ich auf sie zugreifen (hauptsächlich auf Win und die für den Rest) ??

Danke im vorraus!
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Also die /-Partition siehst du auf jeden fall, sonst würde ja gar nichts gehen. Die Win-Partitionen musst du wahrscheinlich erst noch mounten, wo steht in der /etc/fstab. Das gleiche ist mit der /boot...
Was ich nicht verstehe ist die vierte Partition. Was genau meinst du mit "Rest"?

cu mimi
 

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
Original geschrieben von megamimi
hi...

Also die /-Partition siehst du auf jeden fall, sonst würde ja gar nichts gehen. Die Win-Partitionen musst du wahrscheinlich erst noch mounten, wo steht in der /etc/fstab. Das gleiche ist mit der /boot...
Was ich nicht verstehe ist die vierte Partition. Was genau meinst du mit "Rest"?

cu mimi

Naja, der restliche Speicherplatz, meine Festplattenaufteilung soll so konzipiert sein, dass ich, wenn mal ein OS nicht mehr geht, nur die betreffende Partition löschen muss und meine Daten auf den anderen Partitionen bleiben erhalten!

Bei meiner 120 GB PLatte sieht das dann so aus:

2 GB "swap" (weil 1024 MB RAM)
10 GB "/"
10 GB "Windows"
98 GB "Rest"

BTW: Ich hatte mich verschrieben, ich meinte statt /boot die swap Partition, ich habe nämliche garkeine /boot Partition da ich gelesen habe, das sei nicht zwingend notwendig!

MfG

//edit:

Meine etc/fstab sieht so aus:
LABEL=/ / ext3 defaults 1 1
none /dev/pts devpts gid=5,mode=620 0 0
none /proc proc defaults 0 0
none /dev/shm tmpfs defaults 0 0
/dev/hda3 swap swap defaults 0 0
/dev/cdrom /mnt/cdrom udf,iso9660 noauto,owner,kudzu, ro 0 0
/dev/cdrom1 /mnt/cdrom1 udf,iso9660 noauto,owner,kudzu,ro 0 0
/dev/fd0 /mnt/floppy auto noauto,owner,kudzu 0 0

So und nu?
Kann mir einer frendlicherweise wie ich meine hdas 1-4 alle automatisch gemountet kriege? (1=win,2=swap,3=/,4=rest)

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi..


PHP:
/dev/hda1     /windows       ntfs    auto,ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso885 9-1 0 0
/dev/hda2       swap           swap             pri=42              0 0
/dev/hda3     /                 >dein fs<    defaults        1 1
/dev/hda4      >dein mountpunkt<      >dein fs<       >keine ahnung ob hier noch was kommt <

das ding für windows und swap hab ich unverändert aus meiner fstab übernommen, müsste also gehen...bei der hda4 bin ich mir nicht 100% sicher....

cu mimi
 

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
Original geschrieben von megamimi
hi..


PHP:
/dev/hda1     /windows       ntfs    auto,ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso885 9-1 0 0
/dev/hda2       swap           swap             pri=42              0 0
/dev/hda3     /                 >dein fs<    defaults        1 1
/dev/hda4      >dein mountpunkt<      >dein fs<       >keine ahnung ob hier noch was kommt <

das ding für windows und swap hab ich unverändert aus meiner fstab übernommen, müsste also gehen...bei der hda4 bin ich mir nicht 100% sicher....

cu mimi

also ungefähr so:

PHP:
/dev/hda1     /windows       ntfs    auto,ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso885 9-1 0 0
/dev/hda2       swap           swap             pri=42              0 0
/dev/hda3     /                 ext3   defaults        1 1
/dev/hda4      /proggen      fat32

fs bei had3 ist ext3, der mountpunkt bei hda4 müsste dann /proggen sein, weil die hda so heisst, nur bei dem fs bin cih mir net 100%ig sicher, ob cih da fat32 hinschreiben muss (so hab ichs formatiert) oder vfat (so hat er das fs bei der installation genannt)?!

Wer weiss Rat?
 

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
So ich hab jetzt nachgeschaut:

Mein Windows (hda1) hat FAT32, unter Linux als vfat bezeichnet. Mein swap (hda3) is swap, das / (hda2) ist ext3, und der Rest (hda4) ist wieder FAT32 bzw. vfat.

Wie amch ich das nun mit der Datei zum mounten?
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi..

Wenn /windows und /proggen das gleiche fs haben ist es doch umso einfacher. Du übernimmst einfach den /windows Eintrag und änderst ihn so ab das er für hda4 gilt. Dann kannst nämlich sicher sein das nichts fehlt:]

cu mimi
 

n00bie

GESPERRT
Beiträge
90
So ich habs eingetragen, aber es klappt noch nicht, er sagt immer das Zeile 5 und 8 nicht korrekt sind:

PHP:
LABEL=/                 /                       ext3    defaults        1 1
none                    /dev/pts                devpts  gid=5,mode=620  0 0
none                    /proc                   proc    defaults        0 0
none                    /dev/shm                tmpfs   defaults        0 0
/dev/hda1               /WINDOWS                vfat    auto,ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso885 9-1 0 0
/dev/hda2               /                       ext3    defaults        1 1
/dev/hda3               swap                    swap    defaults        0 0
/dev/hda4               /PROGGEN                vfat    auto,ro,users,gid=users,umask=0002,nls=iso885 9-1 0 0
/dev/cdrom              /mnt/cdrom              udf,iso9660 noauto,owner,kudzu,ro 0 0
/dev/cdrom1             /mnt/cdrom1             udf,iso9660 noauto,owner,kudzu,ro 0 0
/dev/fd0                /mnt/floppy             auto    noauto,owner,kudzu 0 0

Das ist sie. Es liegt also an /dev/hda1 und /dev/hda4, meinen FAT32 (vfat) Partitionen. Die eine (da wo Windows XP drauf ist) ist C: und heisst Windows. Die andre ist F: und heisst Proggen.

Was soll ich tun?

//EDIT:

Danke megamimi, den Ausschlag dafür hat zusätzlichdiese Seite gebracht.

Trotzdem danke an alle, der Thread kann geschlossen werden (wenn das hier so üblich ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Weder Windows noch Linux booten nach Installation von SUSE 10.1

Windows und Linux parallel auf 2 verschiedenen Festplatten

Bootprobleme mit Windows XP und Kubuntu 6.06.1

Abbruch beim Booten mit Grub

Linux + Windows xp nicht booten

Sucheingaben

windows defekt und linux parallel

Oben