GUI Paketmanager

M

mo

Grünschnabel
Hi,

gibts in Redhat 7.3 auch einen grafischen Paketmanager?? kPackage komm ich nicht klar mit, vor allem weil ich da auch keine Quellen angeben kann.

Das eigentliche Problem:
bin ein SuSE Umsteiger und vermisse jetzt YaST - Ihr duerft also auch allgemeine Adminisrations-Ratschlaege geben!

thx, gruss mo
 
A

Anzeige

devilz

devilz

Pro*phet
Na dolle ... dann kann er auch RED-CARPET von Ximian nehmen :)

*fg*
 
M

mo

Grünschnabel
Danke euch!!

thx...

hab bemerkt, dass wenn ich ne RotHut CD einlege das System kPackage automatisch startet und so dann die CD auch als Quelle einliest, damit komm ich auch erstmal klar!!

gruss mo
 
A

Andre

Foren Gott
apt...

hasst du das schon mal gestestet???
ist das so gut wie das unter debian??? wohl kaum?!?!
 
Marco

Marco

Routinier
Ich bezweifel ein wenig, dass es funktioniert (bzw. dass es so gut wie unter Debian funktioniert), aber wenn das Ding wirklich läuft dann wär das idealst...
 
devilz

devilz

Pro*phet
naja ... wer sagte denn das apt NUR für Debian existieren wird ? *fg*

rpm mit apt tool ist schon was feines ... jetzt fehlt mir nur DSL :(
 
A

Andre

Foren Gott
schon klar...

das apt-get auch auf andere distris portiert werden kann...
fragte nur weil apt bei debian auch die abhängigkeiten abklärt, wenn man nen deb installieren will....
wenn das auch so gut unter zB Mandrake oder so funktionieren würde..wär das
ne echte erleichterung beim installieren :)
 
devilz

devilz

Pro*phet
mandrake ist doch das 2te Debian ? *LOL*

unter mandrake ruled doch das urpmi !
(wußtest du das nicht ?)
[DESCRIPTION
urpmi enables non-superuser install of rpms. In fact, it
only authorizes well-known rpms to be installed.

You can compare rpm vs. urpmi with insmod vs. modprobe
or dpkg vs apt-get

All users belonging to group urpmi are allowed to install
packages.
Just launch urpmi followed by what you think is the name
of the package(s), and urpmi will:
- Propose different package names if availables and quit.
- If found only one Package corresponding, check wether
dependencies are already installed or not.
- If not, propose to install the dependencies and then
install all required dependencies and the package.]

Das erledigt dasselbe wie apt !!!!

und für SuSE etc gibbet dann den apt port ! ;)
 
Marco

Marco

Routinier
Klar ist jedenfalls, dass das alt eingebackene RPM ohne automatische Abhängigkeitsauflösung nimmer lang da sein wird... Von den großen RPMs hat ja nur RH keine automatische Auflösung...
Und ich halte es für ziemlich wichtig, dass in die Richtung was passiert, weil dann wohl auch endlich meine Freunde die Linux Welt entdecken (yep, das sind faule Schweine ;))
 
devilz

devilz

Pro*phet
Das denke ich auch !
Ich warte ja tagtäglich auf ne Meldung das z.B. SuSE sein Packetverwaltungssystem endlich komplett überarbeitet !

Das wär mal was :)
 
B

Belkira

Routinier
Re: schon klar...

fragte nur weil apt bei debian auch die abhängigkeiten abklärt, wenn man nen deb installieren will....
Warum sollte apt4rpm das nicht können? Red Hat's up2date kann es doch auch bereits.

Und Red Hat Linux Limbo beta2 hat einen grafischen Paketmanager namens redhat-config-packages. gnorpm war schon in beta1 rausgeworfen worden.
 

Ähnliche Themen

Keine grafische Oberfläche (Debian Installation)

Heimserver Konfiguration für Ubuntu Server?!

Bestriebsystem wechsel Tablet PC (Coby MID1125)

Civilization für Linux zum laufen bringen, eine Herausforderung

Redhat-Admin,... eure Change zum Bekehren - SuSE-Admin bräuchte etwas Hilfe

Sucheingaben

GUI-Paketmanager Pacman

,

grafischer PaketManager CentOS 7

,

fedora grafischer paketmanager

,
centos paketmanager
, centos graphischer paketmanager
Oben