from 0 to hero :D Start mit Ubuntu? ^^

B

BlackBird

Hi,
ich würde mich gerne in Linux einarbeiten, habe schon mal angefangen mit Debian, habe mir dazu auch ein Buch gekauft, weil ich lieber offline lese (Forenbeiträge kurze Anleitungen gehen noch^^). Allerdings fehlt mir seit ich angefangen habe zu studieren die Zeit um viel bei Debian selbst zu machen.
Ich möchte ntfs einbinden und ntfs3-g ist nicht bei debian stable, mein wlan stick hat keinen Treiber und ich habe keine zeit rumzubasteln, so interessant es auch wäre..... sprich ich bräuchte ein System, mit dem ich gleich voll arbeiten kann und mich nach und nach einarbeiten, da fiel mir Ubuntu ein.
Das oben erwähnte Buch ist der Ganten, ausgabe über debian woody oder sarge..
allerdings sind bei Ubuntu doch einige Sachen anders, deshalb wäre meine Frage ob jemand ein gutes Buch kennt oder ob ich einfach den ganten über Debian lesen soll. ich habe zwar auch noch den Kofler aber der ist eher allgemein über linux, den würde ich nach einer Einführung in ein distrospezifisches buch lesen^^.
Prinzipiell möchte ich schon die Struktur von Linux/Unix ergründen, mit der Kommandozeile arbeiten, falls mal Zeit ist den emacs ausprobieren etc.
Aber zu Beginn muss das System eben funktionieren und aktuell^^ sein.
Wie der Titel sagt 0 to hero würde es mich reizen eines wunderschönen Tages
ein LFS aufzusetzen, aber aller Anfang ist schwer und dauert bei mir:oldman, ich studiere auch nicht Informatik:D.

sry für den langen text, soll aber ungefähr klarmachen wonach ich suche...
thx 4 help

mfg
BlackBird
 
sinn3r

sinn3r

Law & Order
Moderator
Ubuntu basiert zu 90% auf Debian, kannst dein Buch also simultan lesen.

http://wiki.ubuntuusers.de/

diese Adresse merken und ab in die Bookmarks damit ;)

Dann sollte es keine Probleme geben.
 
gropiuskalle

gropiuskalle

terra incognita
Linux ist mehr oder weniger gleich Linux - und Ubuntu ähnelt Debian hinsichtlich der Systemkonfiguration sehr stark, nur das per default ein paar GUI-Wekzeuge mehr vorhanden sind, die ein paar Dinge vereinfachen. Was Du Dir also über Debian anliest, kannst Du fast immer auf Ubuntu übertragen. Zu beachten wären meiner Ansicht nach im Grunde nur die » Eigenheiten des root-accounts «.

Ansonsten sei sinn3rs Tipp hiermit doppelt unterstrichen; ubuntuusers.de ist ein ganz klares Argument für die Verwendung von *Ubuntu, nur wenige Distris bieten Infos und support derart gebündelt an.
 
Nemesis

Nemesis

N3RD
und falls es doch ein toter baum sein soll: »LINK«
der verlag ist recht gut, ich hab da auch das eine oder andere buch, und ich kann ihn nur empfehlen.
 

Ähnliche Themen

Squid als RPCoHTTPS Proxy für Outlook Anywhere

Gespenstisch-Systeme starten nicht

Ablösen von Exchange2k3, OWA und W2k3 AD

Linux Systemadministration v. Jochen Hein

Oben