es kommen abwechselnd neuere Distributionen...

OuI

Jungspund
Beiträge
19
es kommen abwechselnd neuere Distributionen, so dass ich fast immer nach einer gewissen Zeit die bisherige aktuellere Distribution anfange, weniger einzusetzen, als neuere, die erst hinterher da waren, deren (guten) Eigenschaften also so toll, wie sie sind, noch nicht absehbar waren, und erstens benutze ich diese Neueren immer mehr, und, noch, dazu, fange ich an die Älteren an, auf dem neuem Stand (dann der Anderen) zu bringen. Ausserdem gibt es eine Distro, die fast immer "altert" bzw. "verschleisst", nämlich Deepin, heute ein fast gewöhnliche Debian, wo Deepin allerdings trotz Kompatibilitätsaussagen doch eigenes dazu (aber nur beim DDE, d. h. beim Deepin Development Environment, sonst nicht, sonst ist es heute Debian) dazu mischt...

mein DDE war zuletzt "gebrochen" und auch dpkg konnte scheinbar da nicht helfen...

dann wollte ich radikal dde unwirksam machen! nur wollte der Sessionsmanager nicht xfce4 zum Hauptsystem machen.

dann wollte ich slim installieren, und dann ist etwas scheinbar irreparables passiert: slim (in Slim kann man leicht eintragen, welche Session, ob xfce4, oder KDE, oder DDE, oder gar nur jwm, man als erste Alternative benutzen will, andere nehmen nicht ein Mal willig alle mit!) geht nicht, aber der alte Sessionsmanager auch nicht mehr?

und man kann nicht zurück zum letzten Stand...

wo ist denn der Sessionsmanager eingetragen?

ich werde schätzungsweise Deepin doch wieder einrichten müssen, denn es ist zur Zeit die EINZIGE grosse Distro, die man ab Fertigstellung der USB-Schlüssel binnen unter 15 Minuten vollständig und absolut komplett zuerst (ca 10 GB, keine Krippelversion!) einrichten kann (und noch dazu bietet Deepin ein unsagbar reichen kostenlosen Deepin-Shop an, gerade darum auch geht es: ich kann leicht mein /usr/share/applications kopieren, um zu wissen, was ich installiert hatte! Aber bis alle lückenlos wieder da sind! Die zusätzlichen App's erkennt man nämlich nicht so ohne weiteres. Ich habe keine Liste davon, und wo ich die Liste finde, die das System für zusätzliche Installationen verwaltet, weiss ich nicht, braucht man auch normalerweise nicht!). gibt es einen einfacheren Weg?

ein Problem ist (wieder) das lästige Grub: Deepin formatiert immer die Partition beim Installieren, d.h. das UUID wechselt jedesmal. Und hinterher funktioniert in Grub erfahrungsgem. vieles wegen dem EINZIGEN gewechselten UUID nicht mehr richtig!

kann man einer Partition nach dem Formatieren vielleicht doch das alte UUID wieder geben?
 

Ähnliche Themen

ubuntu-XP bootsec kopie orginal differenzen

Linux SUSE 10.2 LOB + Kritik

root-passwort wird nicht geupdated und anderes

Linux Systemadministration v. Jochen Hein

Deutsche Installationsanleitung für Slackware 9.0 (und auch 9.1)

Oben