domain eintragen?

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
sers

ich hab bei meiner debian installation die frage nach der domain leer gelassen. nun habe ich mir einen accout bei dyndns.org eingerichtet und würde diesen gerne als domain benutzen. wo muss ich dies denn nun nachträglich eintragen? und vorallem: wie bringe ich die clients (linux, win...) in diese domain?

hab leider nicht wirklich eine ahnung, was hierbei zu tun ist, wollte das halt mal ausprobieren. hat jemand vielleicht einen link oder ein paar tips, was zu tun ist?
 

rup

Haudegen
Beiträge
627
fur dyndns brauchst du den ddclient (apt-get ddclient), dieser schickt automatisch bei jeder Einwahl deine aktuelle IP-Adresse, die du vom Provider bekommen hast, zu dyndns.
 

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
thx, die adresse updatet er (geht auch soweit gut) nur scheint irgendwie die domain noch nicht richtig angegeben zu sein. meldung von apache beim start:

"Führe /etc/init.d/apache restart aus ...


Reloading apache modules[Mon Nov 11 02:50:41 2002] [alert] apache: Could not determine the server's fully qualified domain name, using 192.168.1.50 for ServerName"

vielleicht liegt ich auch ganz daneben :D zugreifen kann ich auf jeden fall drauf...
 

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
argh, mist. eben ist mir aufgefallen, dass ich mit ping die locale ip zurückbekomme...(war mal wieder zu voreilig)

was muss ich denn für ein interface nehmen, damit man auch von "außen" auf den server zugreifen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

rup

Haudegen
Beiträge
627
normalerweise ppp0
Mit "ping deinname.dyndns.org" solltest du deine, dir vom Provider zugewiesene IP sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
hm, das will immer noch nicht.

hab nun in der ddclient.conf ppp0 fürs interface eingetragen, doch so kann ich gar nicht zugreifen...

ich hab nun auch mal ez-ipupdate ausprobiert. hier bekomme ich für "eth0" die lokale ip geupdatet und bei ppp0 kommt die meldung "ioctl(SIOCGIFADDR): No such device
could not resolve ip address for ppp0

auch hab ich mal in der ddclient.conf statt use=if use=web genommen und für web=checkip.dyndns.org/

das ging auch nicht :(

liegt das am router? oder daran, dass der zugriff von aussen nicht erlaubt wurde?
 

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
hm, das ipupdate klappt nun mit dem eintrag "web", der seite von dyndns.org kann man ja nachsehen, ob die aktuelle ip eingetragen ist.

nur kann ich nicht auf die dienste (ftp zb) zugreifen, die auf dem server laufen (was ja eigentlich geplant ist). läuft das ganze über die lokale ip, geht es ?(
 

rup

Haudegen
Beiträge
627
Bei mir wurde das alles von dem Debian Installations Skript so angelegt.:

In /etc/ppp/ip-up.d befindet sich das ddclient Script
In /etc/rc2.d/ ist ein Link:
lrwxrwxrwx 1 root root 18 Sep 12 10:44 S20ddclient -> ../init.d/ddclient

und die /etc/ddclient.conf
-------------------------------------------------------------------

# Configuration file for ddclient generated by debconf
#
# /etc/ddclient.conf

pid=/var/run/ddclient.pid
protocol=dyndns2
use=if, if=ppp0
server=members.dyndns.org
login=deinname
password=BillGates
deinname.dyndns.org
 

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
nein eigentlich nicht. nur dass der rechner eben hinter einem router hängt. ich hatte allerdings vor einiger zeit mal den serv-u ftp-server unter win laufen, das ging auch über den router...

kann man feststellen, ob eine firewall läuft? (wäre ja möglich, dass die automatisch eingerichtet wurde und ich weiß nichts davon)
 

rup

Haudegen
Beiträge
627
Wenn der Rechner, den du ueber Dyndns erreichen willst, hinter einem Router haengt benoetigst du Portforwarding. Dein Rechner hat ja dann sicher eine priv. IP (z.B. 192.168.x.x) die im Internet nicht geroutet wird.

Anzeigen von Firewallregeln (Kernel 2.4.x)
iptables -L -n -v

Beispielanzeige ohne Firewall-Regeln
-----------------------------------------------------------------------
Chain INPUT (policy ACCEPT 0 packets, 0 bytes)
pkts bytes target prot opt in out source destination

Chain FORWARD (policy ACCEPT 0 packets, 0 bytes)
pkts bytes target prot opt in out source destination

Chain OUTPUT (policy ACCEPT 0 packets, 0 bytes)
pkts bytes target prot opt in out source destination
-----------------------------------------------------------------------
 

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
bei iptables bekomme ich "command not found" (da ist ja davon auszugehen, dass die firewall nicht mal installiert ist ?( )

im router hab ich jetzt mal über NAT den port 21 für den server durchgeleitet, ich bekomme aber leider immer noch die meldung "connection refused"...

die anfragen vom ftp-client werden doch automatisch an den ftp-server weitergeleitet, oder muss ich explizit angeben, auf welcher internen ip der server läuft, damit auch der richtige rechner angesprochen wird?
 

gelber_hund

Pseudo-Root
Beiträge
137
so, es hat nun endlich geklappt :D

hab im router port redirection für port 21 eingerichtet und siehe da - es ging, ist manchmal einfacher als man denkt...

thx für die hilfe :)
 

Ähnliche Themen

Windows clients können nicht mehr auf lange laufendes System zugreifen

Falsche Rechte gesetzt beim Anlegen von Ordnern via Samba-Client

Samba als PDC

Samba in w2k domäne integrieren

Absturz bei benutzung von Wine

Oben