DMA (?) Problem bei DVD-Brenner

Diskutiere DMA (?) Problem bei DVD-Brenner im Laufwerke / Speichermedien Forum im Bereich Hardware; Hallo, ich hab mir vor Kurzem einen neuen Brenner gekauft. Gekauft habe ich ihn als NEC, hdparm erkennt: Optiarc DVD RW AD-7173A Vorhin...

  1. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Hallo,

    ich hab mir vor Kurzem einen neuen Brenner gekauft.
    Gekauft habe ich ihn als NEC, hdparm erkennt:
    Optiarc DVD RW AD-7173A

    Vorhin wollte ich eine Video DVD abspielen. Es hat aber ewig gedauert (1-2 Minuten) bevor kaffeine die Wiedergabe gestartet hat.

    Dann lief alles wunderbar.

    Anschließend wollte ich noch Daten von einer DVD ROM kopieren.
    Der KDE Fortschrittsbalken bleib aber stehen und ich habe den Kopiervorgang nach einer Minute abgebrochen.

    DMA Problem, dachte ich. Hab also mit
    Code:
    hdparm -d 1 /dev/hdd
    dma eingeschaltet.

    Danach noch mal probiert zu kopieren. Wieder das Selbe.
    Außerdem bekomme ich von hdparm eine komische Fehlermeldung. Kann damit jemand was anfangen?

    Code:
    debilian:/home/bjoern# hdparm /dev/hdd
    
    /dev/hdd:
     IO_support   =  1 (32-bit)
     unmaskirq    =  1 (on)
     using_dma    =  1 (on)
     keepsettings =  0 (off)
     readonly     =  0 (off)
     readahead    = 256 (on)
     HDIO_GETGEO failed: Inappropriate ioctl for device
    
    Was bedeuten eigentlich die Optionen?
    Ist das wohl ein Hardwaredefekt?
    Ich habe mit dem Laufwerk aber schon 4 DVDs gebrannt, die anschließend auch lesbar waren.

    Wäre nett, wenn ihr bei euch mal schauen könntet, mit welchen Einstellungen eure Geräte so laufen.

    Björn
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 31.01.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Was sagt denn

    Code:
    hdparm -tT /dev/hdd
     
  4. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Hmm, ich würd sagen, da ist was nicht in Ordnung.

     
  5. #4 Goodspeed, 31.01.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.168
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Dresden
    Schau mal ins syslog, ob der bei Deinen "Fehlversuchen" Fehler bringt? Ist das ein IDE oder SATA Laufwerk? An was für einem Controller hängt das?
     
  6. #5 MrBoe, 01.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2007
    MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    ist -> IDE

    So hab mal ins syslog geschaut.
    Wenn ich eine DVD ROM einlege kommt:
    Wenn ich kopiere:

    Diese Meldung wird mit fortlaufenden Blocknummern immer noch wiederholt. (Seit 10 min.) Ich kann den Datenträger nicht rausbekommen. Weil sich d as Laufwerk nicht umounten lässt, nicht mal mit "umount -f".

    Ich werde das Ganze zur Sicherheit noch mal mit einer anderen DVD Testen, aber ich fürchte, dafür muss ich mal das runlevel ändern.

    Bis gleich.


    gelöst vermutlich:

    Ich habe zum Testen mal meine Original HL2 DVD reingelegt und munter von der kopiert. Sieht alles gut aus.
    Keine fehlerhaften Blöcke, Geschwindigkeit liegt laut KDE zwischen 9 und 10 MB pro Sekunde
    und ein hdparm -t /dev/hdd sagt

    /dev/hdd:
    Timing buffered disk reads: 26 MB in 3.19 seconds = 8.16 MB/sec

    Kaputte DVD würd ich sagen.
     
  7. #6 Keruskerfürst, 01.02.2007
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Was bedeuten eigentlich die Optionen?
    1. I/O support: 16 oder 32 Bit, nur bei PATA Kontroller wirksam, schaltet ein, ob der Kontroller 16 oder 32 Bit lange Datenwörter auf den PCI Bus schickt.
    2. Unmaskirq: wenn dies eingeschaltet ist, wird der Datentransfer nicht durch einen IRQ unterbrochen
    3. Using DMA: DMA an oder aus
    4. keepsettings: ob die Einstellungen nicht durch einen Reset gelöscht werden.
    5. Readonly: ob nur lesend oder auch schreibend zugegriffen werden kann.
    6. Readahead: es wird die eingestellte Anzahl an Blöcken im Voraus gelesen
    7. HDIO_GETGEO failed: liest die Geometrie des angeschlossenen Geräts; macht nur bei Festplatten Sinn.
     
  8. MrBoe

    MrBoe Routinier

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    braunschweig/nds/de/world
    Vielen Dank!

    Das war mal wieder das Sahnehäubchen. Schönes Forum!
     
Thema:

DMA (?) Problem bei DVD-Brenner

Die Seite wird geladen...

DMA (?) Problem bei DVD-Brenner - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Treiber für DVD-Brenner und Netzwerkkarte

    Probleme mit Treiber für DVD-Brenner und Netzwerkkarte: Hallo bin neu hier und arbeite noch nicht so lange mit linux 9.3 und brauche ein treiber für ein dvd-brenner und für eine netzwerkkarte danke
  2. DVD-Brenner-Probleme beim DVD lesen

    DVD-Brenner-Probleme beim DVD lesen: Hallo alle zusammen, ich wollte eben eine DVD mounten, die ich meinen Brenner gelegt habe, was normalerweise kein Problem darstellen sollte...
  3. Samba 4.0.0 - DNS-Problem

    Samba 4.0.0 - DNS-Problem: Hallo, ich betreibe seit 2013 einen Samba4 Server auf Basis der sernet-Pakete als DC für eine kleine Domäne. Nur mit dem DNS gibt es Probleme....
  4. Mageia 7.1 patcht Boot-Problem bei AMD Ryzen 3000 CPUs

    Mageia 7.1 patcht Boot-Problem bei AMD Ryzen 3000 CPUs: Mageia hat kurzfristig mit Version 7.1 ein Point-Release veröffentlicht, um einen Boot-Fehler mit AMDs Ryzen 3000 CPUs zu beheben, der einige...
  5. ip6tables Problem

    ip6tables Problem: Hallo zusammen, ich hab ein Problem kann aber keinen Fehler finden, äußert sich wie folgt, ich habe endlich für ein System in Netz eine IPv6...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden