Verschiedene Umgebungsvariabeln?

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von antona, 16.06.2007.

  1. antona

    antona Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MUC
    Etwas was ich nicht so ganz verstehe.
    Wenn ich mich in der Shell als 'root' einlogge habe ich wesentlich mehr Pfadangaben in meiner PATH-Variabeln, als wenn ich mich als User in einem Konsolenfenster mit 'su' zu root mache.
    Ein
    Code:
    echo $PATH
    ergibt hier wesentlich weniger eingetragene Pfade.
    Woran liegt das?
    Kann man das angleichen?

    Danke für Info
    /A
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CMW

    CMW Hä ?!

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Vergleiche mal .profile von "Dir" und root.
     
  4. antona

    antona Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MUC
    Ich nutze Suse 9.3.
    Im Root-Verzeichnis gibt es da keine .profile.
    Im home/user liegt nur eine .profile Beispieldatei in der alle Einträge auskommentiert sind.
    Anscheinend wird hier nur /etc/profile genutzt (?)

    Hm, das gehört wahrscheinlich besser in Suse-Forum oder? :think:
    /a
     
  5. #4 Wolfgang, 16.06.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Es kommt darauf an, welche shell du benutzt.
    Unter root / wirst du wohl kaum .profile finden.
    Üblicherweise werden /etc/profile die globalen Optionen gesetzt.
    Für die Bash gilt dann:
    Danach wird im ~/ nach .bash_profile gesucht und gegebenenfalls userspezifische Umgebungen gesetzt bzw. überladen.Danach wird nach einer ~/.bashrc gesucht und wiederum letzte spezifische Umgebungen gesetzt bzw. überschrieben.

    Wenn du dich mit su - aka -l zu root machst, sieht die Umgebung anders aus als per su , da dort die Umgebung der Loginshell genutzt wird.

    Mit su wird die Umgebung aus /root/profile und /root/.bashrc genommen.

    Es gibt alledings für su auch die Option --preserve-environment, was die aktuelle Umgebung beibehält.
    man su

    Gruß Wolfgang
     
  6. reni

    reni Guest

    Und warum sollte der User Pfade in seinem $PATH haben, deren Befehle er sowieso nicht ausführen darf ;)
     
  7. antona

    antona Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MUC
    Schon klar. Es geht eher drum, das 'root' mit 'su' zuwenig Pfade hat um benötigte Programme auszuführen.


    @ Wolfgang:
    Alles klar, 'su -l' funktioniert und ergibt auch die benötigten Pfade.
    Wozu diese Funktion, d.h spezifische Umgebungen allerdings generell gut sein soll, ist mir nicht klar.

    Danke
     
  8. #7 Wolfgang, 17.06.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Die Pfade für root sollten möglichst minimal sein. Das ist eine Frage der Sicherheit.

    Der Sinn der Erhaltung einer bestimmten Userumgebung ergibt sich, wenn du mal ein wenig mehr dazu in betracht ziehst als nur $PATH.

    Eine Umgebung kann (und hat es oft für echte Admins auch) etliche Funktionen und Aliasse (Mehrzahl von Alias?) enthalten.
    Um das nun mal schnell auf root oder einen anderen user anzuwenden, ist es schon sinnvoll diese Option zur Verfügung zu haben.

    Außerden ist ja su nicht nur für den Wechsel zu root gedacht.

    Gruß Wolfgang
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. antona

    antona Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MUC
    Danke für die gute Erklärung
    /A

    Wow, um 6.22 gepostet.
    Insomia?
     
  11. #9 Wolfgang, 17.06.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Du meinst Insomnia?
    Warum?
    Ist es ungesund, oder gar eine Krankheit, mit der aufgehenden Sonne aufzustehen?

    BTW Alte Männer brauchen weniger Schlaf.:oldman

    Schönen Sonntag noch
    olle Wolfgang
     
Thema:

Verschiedene Umgebungsvariabeln?

Die Seite wird geladen...

Verschiedene Umgebungsvariabeln? - Ähnliche Themen

  1. Apache 2.2 Domain u. Sub-Domain auf verschiedenen Ports

    Apache 2.2 Domain u. Sub-Domain auf verschiedenen Ports: Hallo miteinander! Ich knabbere gerade an folgendem Problem: ich möchte, dass Apache auf example.com ausschließlich auf Port 80 antwortet und...
  2. SlickEdit: Verschiedene Varianten unter Linux

    SlickEdit: Verschiedene Varianten unter Linux: Slickedit, einer der ältesten, proprietären Texteditoren für Linux, wird ab sofort in zwei verschiedenen Varianten für Linux angeboten - einer...
  3. Qubes R2 unterstützt verschiedene Templates und Windows AppVMs

    Qubes R2 unterstützt verschiedene Templates und Windows AppVMs: Nach etwa zweijähriger Enwicklungszeit hat Joanna Rutkowska, die Gründerin der auf IT-Sicherheit spezialisierten Firma Invisible Things Lab, die...
  4. Sernet bietet Samba4-Komplettpakete für verschiedene Distributionen

    Sernet bietet Samba4-Komplettpakete für verschiedene Distributionen: Der Göttinger Samba-Spezialist Sernet bietet ab sofort fertige, binäre Samba-4-Pakete für verschiedene Distributionen an. Weiterlesen...
  5. Sernet bietet Samba4-Komplettpakete für verschiedene Distribtuionen

    Sernet bietet Samba4-Komplettpakete für verschiedene Distribtuionen: Der Göttinger Samba-Spezialist Sernet bietet ab sofort fertige, binäre Samba-4-Pakete für verschiedene Distributionen an. Weiterlesen...