Skript für den Start

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von rasidrasid, 30.07.2012.

  1. #1 rasidrasid, 30.07.2012
    rasidrasid

    rasidrasid Eroberer

    Dabei seit:
    25.05.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich würde gerne ein Skript schreiben, wo ich die aktuelle Zeit und das Datum aus dem Internet beziehe. Es sollte kurz bevor ich mich anmelde laufen und die Daten beziehen, so dass wenn ich mich anmelde die Uhrzeit usw. korrekt ist. Nehmen wir an, ich habe so ein Skript geschrieben, wo und in welchen Ordner müsste ich es rein tun (init.d???) und wie mache ich es, dass es von alleine startet?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bitmuncher, 30.07.2012
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Ein Skript in init.d muss die Parameter 'start' und 'stop' verstehen. "Allein" starten tut es, indem du es korrekt in die Runlevel verlinkst. Wie du dabei vorgehen musst, entnimmst du am Besten der Doku deiner Distro, da es diesbezüglich verschiedene Ansätze gibt.
     
  4. #3 Gast123, 30.07.2012
    Gast123

    Gast123 Guest

    Für sowas gibt es ntp.
    Ist als Paket mitsamt einem Initskript für fast jede Distribution portiert.
     
  5. #4 marcellus, 30.07.2012
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt mehrere Möglichkeiten sowas zu realisieren

    1. Zeitliche ausführung
      sieh dir dazu cron, cron.daily und crontab an
    2. beim Systemstart
      dazu lies nach init, init.d, sysvinit
    3. bei der X anmeldung
      du gibst es in den startup deiner graphischen Oberfläche, oder trägst es in deiner ~/.xinitrc ein
    4. immer, wenn du dich in einem terminal anmeldest
      typischerweise, je nachdem welche shell du verwendest ~/.bashrc

    Diese Möglichkeiten sind allerdings etwas unnötig, das was du vermutlich haben willst nennt sich ntp, deine Distribution sollte bereits die Möglichkeit eine Synchronisation bei jedem systemstart durchzuführen bieten. Falls dich die genaue Zeitmessung auf einem Pc interessiert kann ich dir http://www.ntp.org/ empfehlen, dort findest du alles, was das herz begehrt. Du hast auch die Möglichkeit bei jedem systemstart die bios zeit anzupassen, du kannst sogar den resonator justierne, wenn du dich etwas genauer damit auseinandersetzt.

    Die manuals von openwrt bzgl ntp sind auch sehr empfehlenswert.
     
  6. #5 bitmuncher, 30.07.2012
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    ntpd belegt aber dauerhaft RAM, was man beim einmaligen Aufrufen von ntpdate beim Booten nicht hat. ntpd macht daher eher auf Systemen Sinn, die nicht ständig neugestartet werden.
     
  7. #6 rasidrasid, 30.07.2012
    rasidrasid

    rasidrasid Eroberer

    Dabei seit:
    25.05.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten. Also, natürlich sollte es kein zusätzliches RAM belegen. Ich dachte da an etwas ganz einfaches, wie zb eine skript.sh wo nur
    Code:
    ntpdate ptbtime1.ptb.de
    hwclock --systohc
    
    ausgeführt wird und das nur einmal beim Hochfahren. Fragen, einholen fertig. Damit aktualliesiere ich die Systemzeit, die ab dann korrekt läuft....und fertig. Aber ich weis eben nicht genau wo ich dieses Skript hinein tun soll und wie ich es mache?? :think:

    Danke
     
  8. #7 marcellus, 30.07.2012
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Das ist Distributionsabhängig, abhängig von der distribution reicht ein Skript in /etc/rcX.d/SYY_SKRIPT, wobei X der Runlevel ist und YY die Priorität.
    Bei gentoo zb hast du /etc/conf.d/SKRIPT, wobei du mit einem systemeigenen tool eine Verknüpfung nach /etc/init.d/SKRIPT legen kannst, dass es ausgeführt wird.
    Bei fedora [, gentoo und exherbo]* musst du ein Skript in /etc/systemd/system/SKRIPT.service legen und dann mit systemctrl enable SKRIPT.service den link legen.

    Ich denk aber die Distributionsunabhängigste Variante ist es einen "@reboot" eintrag in deine crontab einzufügen.

    ABER ziemlich jede Distribution wird dir vermutlich schon sowas anbieten, du musst vermutlich nur einen Befehl in die Shell reinschlagen, oder einen Link setzen. Am besten du siehst dir deine Distributionsabhängige Dokumentation an.

    *installationsoption
     
  9. #8 rasidrasid, 30.07.2012
    rasidrasid

    rasidrasid Eroberer

    Dabei seit:
    25.05.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Habe es ganz vergessen zu schreiben....bei mir ist es Debian. Ich denke ich habe auch /etc/rcX.d/SYY_Skript
    Nun, es soll ganz zum Schluß, also kurz vor der Einlogphase geschehen. Welches X sollte es dann sein? Bei den YY würde ich dann in dem rcX.d die höchste Nummer nehmen, oder?


    Danke
     
  10. #9 HeadCrash, 30.07.2012
    HeadCrash

    HeadCrash Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Debian läuft per default im Runlevel 2 -> X=2, kann man mittels "runlevel" abfragen.

    Konfiguriert ist das in der "/etc/inittab" bzw als Parameter im Bootloader.

    mfg
    HeadCrash
     
  11. #10 rasidrasid, 30.07.2012
    rasidrasid

    rasidrasid Eroberer

    Dabei seit:
    25.05.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Danke Leute, habs hinbekommen.

    Grüße
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    8
    je nach Cron-Version kann man es auch über die crontab realiseren.
     
  14. #12 rasidrasid, 31.07.2012
    rasidrasid

    rasidrasid Eroberer

    Dabei seit:
    25.05.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Danke
     
Thema:

Skript für den Start

Die Seite wird geladen...

Skript für den Start - Ähnliche Themen

  1. Autostart-Skript für TightVNC löschen

    Autostart-Skript für TightVNC löschen: Hallo, ich habe auf meinem Raspberry Pi nach diesem HowTo (http://jankarres.de/2012/08/raspberry-pi-vnc-server-installieren/) TightVNC-Server...
  2. Installationskript für Ubuntu

    Installationskript für Ubuntu: Hallo, gibt es eine Möglichkeit, wenn ich ein Ubuntu System (zur Zeit 12.04 LTS) aufsetzte, dass ich alle Programme, die ich auf meinem System...
  3. Skript für Umlaute

    Skript für Umlaute: Hallo! Ich habe nach Umstieg von FreeBSD (UFS) auf Debian (ext3) auf meinen USB-Platten Probleme mit früheren Umlauten. Es handelt sich um sher...
  4. Skript für rotierende Backups (z.B. mit rsync) cygwin!

    Skript für rotierende Backups (z.B. mit rsync) cygwin!: ich suche ein einfaches skript für per cron (cygwin) angestoßene rotierende backups meines webservers, konkreter: * backup via ssh (verbindung...
  5. Skript für Aktionen auf einer Website

    Skript für Aktionen auf einer Website: Hallo, leider trennt sich der Speedport machmal sehr spontan vom Internet. Um die Verbindung wieder herzustellen, muss ich mich im Webbrowser...