Hardware RAID-0 kaputt / wird nicht mehr erkannt

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von Tomekk228, 22.11.2011.

  1. #1 Tomekk228, 22.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2011
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Moin,

    ich habe echt die Arschkarte gezogen!

    Ich habe gestern Nacht meinen Server aufgeräumt. Von knapp 1.4Tb auf 600GB runter gemagert. bzw alte nicht mehr benötigte Daten usw gelöscht.

    Als Sahnehäufchen habe ich das ganze auch sortiert. Musik zu Musik, Dokumente zu Dokumente, usw usf. Weil auf dem Server völliges Ordner und Datenchaos herrschte :)

    Und jetzt kommt die ganze Ironie weswegen ich mich extremst aufrege....

    Da es sich um Daten handelt, die ich teilweise seit 14 Jahren habe, bzw in den 14 Jahren in dem ich schon Internet nutze angesammelt habe, mache ich selbstverständlich regelmäßig ein Backup. 1 mal die Woche auf eine externe Platte.

    Also war es nach dem Sortiervorgang mehr als angebracht wieder eins zu machen. Externe am Server angeschlossen, formatiert da alte Daten ja unsortiert waren und großenteils in der "neuen version" eh nicht mehr vorhanden waren, und dann mir rsync -acvP /quelle /ziel kopieren lassen.

    Da es knapp über 600gb sind, legte ich mich dann schlafen. Als ich aufstand, kamm dann der große schock.

    -VLC Player auf meinem Desktoppc lief amok weil er alle dateien in seiner Wiedergabeliste nicht fand. Erstes ungutes gefühl.

    -Putty geöffnet, versucht mich per ssh zu verbinden. Klappte, dauerte aber knapp ne Minute (mit der nachricht danach das kein /home da ist). Zweites, gesteigertes ungutes gefühl.

    -Und screen -r gab mir dann den letzten stoß. rsync schmieß mit I/O Fehlern nur um sich rum! Da ich natürlich geschlafen habe, kann ich nicht sagen ab wann das auftrat. Bzw wieviele Daten er schlußendlich auf die externe Platte gebracht hat.

    Voller Sorge startete ich den Server neu. Er kamm selbst nach 10 minuten nicht wieder. Irgendwas lief also falsch.

    Monitor + Tastatur angeschlossen, nochmal neugestartet, und siehe da, mein Adaptec Hardwareraid Controller verhinderte das Booten.

    Und zwar mit der ungefähren Meldung: Drives are missing (ganz grob, muss noch mal genauer nachgucken) bzw stand da auf Englisch jetzt in Deutsch übersetzt das Festplatten vermisst werden.

    Also die Konfiguration von Adaptec aufgerufen, und alles nachgeschaut. Alle 4 Platten sind da! (2x 250, 2x500gb). Ebenfalls das Raid0. Werden auch alle in dem Raid 0 erkannt!

    Trotzdem bricht er den Bootvorgang mit der oben erwähnte Meldung ab. Ich kann zwar fortsetzen, aber beim RAID initialisieren geht es anscheinend schief und wenn dann Linux (debian) bootet, erkennt er folgerichtig "die Raid-0-Festplatte" nicht.

    Also hab ich den Rechner jetzt nochmal neugestartet, und wieder das Adaptec konfigurationsmenü geöffnet. Jetzt grade lasse ich die Festplatten verifizieren. Der ist aber grade mal an der ersten 250gb platte dran, und das seit 1 stunde, und erst bei 35%. Also kann das noch dauern da er anscheinend von Sektor zu Sektor geht.

    So, jetzt kommt die große Frage: Wie stelle ich ein Hardwareraid wieder her? Bzw wie kann ich die Daten retten?!

    Klar, wäre es ein Softwarerraid wäre es kein Problem. Dafür gibt es und habe ich Programme für Linux/Windows da ich diese selbst in meiner Zeit als ich bei MediaShop gearbeitet habe oft bei kunden gebraucht habe. Diese simulieren ja einen RAID-Kontroller, suchen festplatten, man wählt welche zu dem Raid gehörten, und das Programm versucht dann die Daten auf ein externes Speichermedium wiederherzustellen. Als ich das eben mit der LIVE-CD probiert habe, funktioneirte dies nicht. Er fand nur die SSD.

    Ist aber auch klar, die platten hängen per Sata an dem Adaptec RAID-kontroller.

    Die Festplatten scheinen(!) in Ordnung zu sein. Arbeiten alle geräuchslos ohne auffällige geräusche, und SMART Diagnostic Tools gibt auch grünes licht bei allen 4 platten. Aber das kann nicht ganz kosha sein sonst wäre das raid ja nicht aufeinmal kaputt.

    Bevor ich die Platten nur auf die kleinste weise anfasse oder ausbaue und in einem anderen System einhänge, will ich selbstverständlich die Daten retten.

    Sollte ich das RAID nicht wieder fit kriegen um das Backup fertig bringen zu können. Wird wohl mir nichts anderes übrig bleiben als die Festplatten auszubauen und mit hilfe von dd die komplette Platte auf eine neue Sektor für Sektor zu transferieren.... 4 neue a 1TB habe ich soeben aus dem nächsten "ich bin doch nicht blöd laden" besorgt...

    ich hoffe auf hilfende engel!

    Edit: Habe grad die externe Platte am DesktopPc angeschlossen. Knapp 190gb konnte er sichern... Gott sei gedankt das er wenigstens alle Bilder übertragen hat wie auch alle Dokumente. Also nicht so gravierend. Die restlichen 410gb würde ich denoch gerne retten...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 marcellus, 22.11.2011
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Wieso checkst du das nicht mit dem hardware raid hersteller ab?

    Natürlich kannst du probieren die zwei platten zu einem md raid zusammenzufassen, aber da würd ich vorher ein 1:1 backup machen.
     
  4. #3 Tomekk228, 22.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2011
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Wie meinst du mit dem hardwareraid hersteller abchecken?

    Der Kontroller verifiziert grade die 3te Festplatte. Das ist die einzige Option neben noch das RAID komplett neu erstellen....

    Es handelt sich übrigens um Adaptec 2610SA.

    Edit: Bei der 3ten Platte ist die verifikation bei 24% fehlgeschlagen... Habs 3 mal probiert, und jedesmal bei 24%. Was kann ich tun? Wäre es möglich die Platte auszubauen und dann auf eine andere per dd versuchen zu sichern? Und dann die neue wieder ins system? Allerdings habe ich da keine ahnung wie ich dann die neue ins RAID kriege und die alte raus, ohne das Raid zu zerstören... Oh gott, ich bereue es das ich letztes Jahr von ZFS auf Hardwareraid umgestiegen bin!

    Psyjo, ich hätte auf dich hören sollen! Aber das sahst du anscheinend kommen:D

    Edit2: Bei der 4ten Platte nun auch... Auch bei der verifikation fehlgeschlagen. Beide baugleich. Hitachi HDP725050GLA36. Sogar beide aus dem selben Produktionsmonat usw usf...

    Aber das hingegen muntert mich auf. Weil das beide hardwaretechnisch gleichzeitig aufgegeben haben ist doch eher sehr unwahrscheinlich. Also dneke ich mal ich kann einfach davon ausgehen das das raid in sack ist?
     
  5. #4 marcellus, 23.11.2011
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Naja, eben wenn eine Platte beim verifizieren stecken bleibt wärs vielleicht interessant, was die Adaptec leute vorschlagen würden, ich hab ja keine Ahnung, was der raid controller alles kann.

    Hast du wirklich ungesicherte Daten auf ein raid 0 gelegt? Du bettelst ja um einen Tritt in den Arsch.
     
  6. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    8
    ein dd-Abbild und der Versuch, da über mdadm zu einem SW-Raid zusammenzubasteln wird (ziemlich sicher) nicht funktionieren, da das SW- und HW-Raid völlig anders intern ticken.

    alte Sicherung das nächste mal nach dem erstellen der neuen Sicherung löschen

    Raid0 ist für Daten, die man behalten möchte, nicht geeignet
     
  7. SiS

    SiS Routinier

    Dabei seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
  8. #7 Tomekk228, 23.11.2011
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    SiS, ja der Aufbau ist schon veraltet. Ich hatte mal ein RAID-5, ZFS.

    Dann jedoch wegen Platzmangel und weil ich dann ein Hardwareraidcontroller gekauft habe, habe ich dies auf RAID0 umgestellt.

    Aus dem einfachen grund weil das ziemlich fix war/ist :)

    Außerdem habe ich ja jede Woche backups gemacht, von daher war es halt kein problem mit dem RAID0... nur jetzt aufeinmal crasht das RAID genau im backup vorgang.

    Das soll einer ausrechnen, ich wette es ist wahrscheinlicher das man im lotto gewinnt :ugly

    Ich installiere grade Windows XP auf dem Server. Ich habe ein tool gefunden welches mit vielen Hardwareraidkontrollern arbeiten kann... vllt habe ich glück
     
  9. #8 Tomekk228, 23.11.2011
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Haha!!!

    Ich hatte wieder Glück!!! Bzw anscheinend selber damit gerechnet!

    Habe grade den server abgeschlossen und aufgemacht. Dann in die Werkstatt geschleppt um den mit dem Kompressor sauber zu blasen. Und was sehe ich da? Da liegt eine 2TB Platte von Samsung 5400rpm/32mb. Ich mich natürlich gefragt was die da soll. Dreh ich die rum, und dann stand ganz groß hinten aufn Etikett: "BACKUP 14.2.11" :D :D

    Und dann schoß es mir plötzlich durch den Kopf! Ich hatte im Februar mein Büro eine Etage tiefer verlegt. Bei der Gelegenheit habe ich auch den Server in der Werkstatt sauber gemacht. Gleichzeitig dabei wollte ich noch ein Backup machen... ging aber nicht, weil ich nur 500gb/1Tb platten hatte. Also fuhr ich damals nach Mediamarkt und kaufte mir eine 2TB Platte....

    Resultat: Server sauber gemacht, kopieren lassen, am nächsten Tag aus der Werkstatt geholt und die Platte dort liegen lassen, und Server angeschlossen.

    Die Platte halt dann dort vergessen und spätere Backups mit Rsync ohne RAR/ZIP files auf meine 1.5TB externe...


    So, somit kann ich das Raid ja bedenkenlos platt machen, platten checken, und dann am besten ein ZFS RAiD5 aufsetzen :)
     
  10. Lord_x

    Lord_x Guest

    Junge dir sollte man echt in den Allerwertesten treten :devil:
    Glückwunsch hast du deine Daten noch :)


    Welches OS nimmst du dazu?
     
  11. Psyjo

    Psyjo Routinier

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinter'm Berg
    Das musste ja kommen *g*

    Ich hatte seiner Zeit FreeBSD empfohlen, allerdings war das etwas grottig wegen zu wenig RAM.
     
  12. #11 Tomekk228, 28.11.2011
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Joa. Ist ja auch schon einige Jährchen her, glaub ich :D

    Aktuell habe ich FreeNAS mit ZFS. Aber offline, sprich der Server läuft nicht.

    Habe nun die Festplatten überprüft. 2 sind definitiv hinne... Und das genau die beiden Hitachi Deskstar 500gb.

    Also 2x HDP725050GLA360 Platten sind anscheinend gleichzeitig drauf gegangen. Beide am selben Tag gekauft, beide aus "MAY-2009".

    Mit etlichen Programmen finde ich zwar keine "Badblocks", allerdings ist das eh sehr schwer die zu finden, denn die werden ja eh neu von der Festplatte zugeordnet wenn die beim Scan entarnt werden...somit habe ich immer falsche negativ ergebnisse.

    Wenn ich allerdings SMART auslese, dann seh ich das er immer mehr welche neu zuordnet.

    Naja, im Lotto gewinne ich nie was (wenn ich spielen würde), aber sobald ich ein Backup machen will, geben zwei Platten gleichzeitig den Geist auf :D

    Sobald Weihnachtsgeld da ist, kommen 6x 1TB platten von Seagate :)

    @Psyjo: Wieviel Ram war es damals? Aktuell sind es ja 4GB. Sollte reichen denk ich :D
     
  13. Psyjo

    Psyjo Routinier

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinter'm Berg
    Scheint wohl die neue DeathStar Serie zu sein... Bei und haben die Platten schon nach dem auspacken den Click-of-death :/ Das sind allerdings die 1T-versionen.

    Damals waren das 2G wenn nicht sogar nur 1G. Das ist für performanten ZFS-Betrieb definitiv zu wenig. In meinem Storage hatte ich 4G das war OK und neuerdings mit 8G geht es richtig ab da jetzt auch der ARC richtig genutzt werden kann.
     
  14. #13 Tomekk228, 01.12.2011
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Das kann sein.

    Aber da du ja anscheinend aktiv bist, kannst mir ja ne kleine Frage beantworten :D

    Bis jetzt habe ich nur von konfigurationen gelesen 5 festplatten Raid 5.

    Ist es sinnvoll RAID-5 zu nutzen bei 6 oder gar 8 festplatten?

    Oder doch eher RAID-6 oder noch besser RAID-10 oder RAID-50 zu nutzen?

    Ich will diesmal wirklich nur hohe Ausfallsicherheit haben. Geschwindigkeit interessiert mich nicht solange das schnell genug ist das er das schafft über die Gigabitleitung zu schaufeln ;)
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Psyjo

    Psyjo Routinier

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinter'm Berg
    Stripes mit einer verteilten Parität (RAID5) sollten maximal bis 8 Platten groß sein (größer ist natürlich trotzdem möglich). Bei 2 Paritäten ist die optimale Größe eines Stripes 12. Von RAID10 halte ich persönlich nicht so viel da alles hin ist wenn genau die 2 richtigen Platten sterben. RAID50 ... naja, dann lieber RAID6.
    FreeBSD-9 wird auch in der Lage sein Tiple-Parity-Raid zu verwalten. Ist im Prinzip das selbe wie RAID5 oder RAID6 nur eben mit 3 Paritäten.
    Mein raidz1 (RAID5) ist durchaus in der Lage 60MB/s weg zu schreiben, und das auch noch mit 5400er Platten ;)
     
  17. #15 Tomekk228, 02.12.2011
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Ja dann RAID-6. Da können dann 2 Platten ausfallen. Allerdings habe ich sicher irgendwann das Glück das dann drei platten aufeinmal ausfallen xDD

    Ich gehe davon aus das FreeBSD bzw FreeNAS dazu in der lage ist oder?
     
Thema:

Hardware RAID-0 kaputt / wird nicht mehr erkannt

Die Seite wird geladen...

Hardware RAID-0 kaputt / wird nicht mehr erkannt - Ähnliche Themen

  1. Suse Linux Enterprise 12 SP1 erweitert Hardware-Unterstützung

    Suse Linux Enterprise 12 SP1 erweitert Hardware-Unterstützung: Suse hat das erste Service Pack für Suse Linux Enterprise 12 veröffentlicht. Mehr als ein Jahr nach der Freigabe von Suse Linux Enterprise 12...
  2. Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial

    Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial: Ausgehend von der Prämisse, dass Router gemeinhin untätig herumstehen und Strom verbrauchen, will der Turris Omnia mehr Optionen bieten, die...
  3. Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial

    Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial: Ausgehend von der Prämisse, dass Router gemeinhin untätig herumstehen und Strom verbrauchen, will der Turris Omnia mehr Optionen bieten, die...
  4. Jolla trennt Hardware-Entwicklung ab

    Jolla trennt Hardware-Entwicklung ab: Das finnische Unternehmen Jolla will sich künftig ganz auf die Lizenzierung seines Mobilsystems Sailfish OS konzentrieren. Die Hardware-Produktion...
  5. Pinos: »PulseAudio« für Video-Hardware

    Pinos: »PulseAudio« für Video-Hardware: Mit Pinos soll ein Framework entstehen, welches das Zusammenspiel von Video-Hardware unter Linux vereinheitlichen will. Das an PulseAudio...