SIL3512 Chip von Silicon Image

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von voice_of_buddha, 08.04.2006.

  1. #1 voice_of_buddha, 08.04.2006
    voice_of_buddha

    voice_of_buddha Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gegeben sind: Suse 10.0 OSS, aktueller Kernel. Ich habe zwei IDE Platten am laufen. Dazu habe ich habe mir einen SATA Controller von Dawicontrol (DC-150) zugelegt. Darauf ist ein SIL3512 Chip von Silicon Image. Unter SUSE 10.0 wir der Controller erkannt und ich kann die beiden Platten partitionieren etc.

    Wenn ich aber die Platten mal "belasten" will, dann kriege ich solche Kernelmeldungen:

    Code:
     
       Apr  8 15:55:20 ben kernel: ata1: command 0x35 timeout, stat 0x58 host_stat 0x1 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: ata1: status=0x58 { DriveReady SeekComplete DataRequest } 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: SCSI error : <0 0 0 0> return code = 0x8000002 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: sda: Current: sense key: Aborted Command 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel:     Additional sense: Scsi parity error 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: end_request: I/O error, dev sda, sector 73275951 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: Buffer I/O error on device sda1, logical block 9159486 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: lost page write due to I/O error on sda1 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: ATA: abnormal status 0x58 on port 0xE087E087 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: ATA: abnormal status 0x58 on port 0xE087E087 
     Apr  8 15:55:20 ben kernel: ATA: abnormal status 0x58 on port 0xE087E087 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: ata1: command 0x35 timeout, stat 0x58 host_stat 0x1 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: ata1: status=0x58 { DriveReady SeekComplete DataRequest } 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: SCSI error : <0 0 0 0> return code = 0x8000002 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: sda: Current: sense key: Aborted Command 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel:     Additional sense: Scsi parity error 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: end_request: I/O error, dev sda, sector 73275959 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: Buffer I/O error on device sda1, logical block 9159487 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: lost page write due to I/O error on sda1 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: ATA: abnormal status 0x58 on port 0xE087E087 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: ATA: abnormal status 0x58 on port 0xE087E087 
     Apr  8 15:55:50 ben kernel: ATA: abnormal status 0x58 on port 0xE087E087 
     
    
    Sollte der Chip nicht vom 10er Kernel schon unterstützt werden? Leider finde ich im Netz keine Infos die mir weiterhelfen.

    a) Weiß jemand unter euch, was das sein kann?
    b) Welcher SATA Controller läuft bei euch?

    Jetzt liegen hier die 300er Platten rum und rosten vor sich hin, weil ich die ... nicht zum laufen kriege... :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 curana, 08.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2007
    curana

    curana Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Also ich hatte den gleichen Controller und habe vergeblich versucht ihn unter FreeBSD 6.0 zum Laufen zu bringen. Die Fehlermeldung war ziemlich identisch.

    Ich hab damals lange mit dem Maintainer für einige SATA-Module gesprochen und er meinte, dass der Chip von SiliconImage der letzte Scheiß wäre, was die Entwickler wohl mittlerweile auch selber eingestanden haben.

    Ich hab versucht ihn unter Linux zum Laufen zu kriegen, aber wenn man größere Dateien verschiebt oder partitioniert, dann kriegt das Ding nen Timeout und das RAID war "zerstört".

    Meine Lösung war ganz einfach: Weg mit dem Teil, DAWI hat sich zwar sehr bemüht mir zu helfen, aber die sind wohl nur für Windows da. Er hat mir empfohlen ein anderes Bios drauf zu machen, nämlich das von SiliconImage, aber das half auch nix.
    Ich hab einen von Promise. Die sind viel besser und die geben auch die Spezifikationen an die Treiberentwickler der OpenSource-Gemeinde. Dadurch hast du sehr schnell, sehr aktuelle Treiber auch für Linux und BSD-Systeme.

    Also mein Tipp: Hau weg und hol Promise. Die sind sehr gut. Hab damit zwei S-ATA-Platten im Raid laufen (unter FreeBSD). Sehr zuverlässig.
     
  4. #3 bluescreen, 08.04.2006
    bluescreen

    bluescreen Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    @curana ,

    will demnächst meinen Rechner auch mit raid0 etwas tunen .
    Welchen controller hast du ?

    gruss

    P.S. : Kennst du n´ gutes howto für fbsd6 & Raid
    meine erste raid installation !
     
  5. #4 curana, 08.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2007
    curana

    curana Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab den Promise SATA300 TX2 Plus (glaub ich). Siehe hier

    Bin mir aber nicht sicher ob das genau der ist. Aber irgendso heißt der :) Es gibt auch TX4 und ohne Plus und SATA150 etc, daher bin ich mir nicht sicher und der Server steht nicht hier bei mir.

    Tutorial: gmirror

    Der Promise bietet keine RAID-Funktionalität. Der DAWI ja schon. Aber, was ich bemerkt habe und ich ziemlich scheiße fand: Wenn mal das RAID nicht mehr syncron ist (Stromausfall, Platte hin etc), dann repariert der Controller das RAID (den RAID?) direkt nach dem BIOS und bei zwei 200 GB Platten dauert das ein wenig. Während dieser Zeit ist der Server nicht einsatzbereit.

    Der Promise bietet keine RAID-Funktionalität, daher hab ich gmirror im Einsatz. Der Vorteil hier: Bei einem Timeout oder Festplattenfehler syncronisiert gmirror im Hintergrund und der Server ist einsatzbereit und übers Netz erreichbar.

    Was ich hier auch noch machen würde: smartmontools. Hab ich kürzlich für mich entdeckt und ist sehr praktisch. Der smartmon-Dienst prüft im Hintergrund die Festplatte auf Fehler und prüft den Gesundheitsstatus (Temperatur) und schickt im Falle eines Fehler eine eMail, die du mit angeben kannst. Das is gerade für mich sehr praktisch, der nicht jeden Tag über die Konsole die Temperaturfühler der Festplatten und der CPU abfragt.

    Wenn du Fragen hast oder in den Punkten Hilfe brauchst, meld dich einfach.
     
  6. #5 bluescreen, 08.04.2006
    bluescreen

    bluescreen Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    thx ,

    also als controller entweder promise oder highpoint !


    Nur wenn ich das mache, wollte ich mit zwei jungfräulichen
    platten starten !
    Die anleitung "gmirror" hat ich schon gesehen, nur wird da
    von einer existierenden installation ausgegangen !

    Mir ist die herangehensweise noch nicht ganz klar !
    Ob der installer von fbsd den controller erkennt etc. !

    gruss
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. curana

    curana Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab dir ne PN geschrieben.

    Highpoint weiß ich nich, aber Promise wird auf jeden Fall erkannt. Sollte bei Highpoint aber auch kein Problem sein, solange es kein SiliconImage-Chip ist.
     
  9. #7 voice_of_buddha, 08.04.2006
    voice_of_buddha

    voice_of_buddha Grünschnabel

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke mal für die Info. Dachte mir schon, dass ich das Teil in die Tonne kippen kann. Dann werde ich mir mal den von Promise holen und damit probieren mein Glück zu machen.:headup:
     
Thema:

SIL3512 Chip von Silicon Image

Die Seite wird geladen...

SIL3512 Chip von Silicon Image - Ähnliche Themen

  1. Nvidia aktualisiert Grafiktreiber und entfernt diverse Chipsätze

    Nvidia aktualisiert Grafiktreiber und entfernt diverse Chipsätze: Nvidia hat Version 343.22 seines proprietären Grafiktreibers herausgegeben. In erster Linie fügt der Treiber Unterstützung für neue Grafikchips...
  2. Offener Krypto-Chip geplant

    Offener Krypto-Chip geplant: Ein Krypto-Chip, der als offene Hardware unter einer freien Lizenz entwickelt wird, soll helfen, mehr Vertrauen in Verschlüsselung setzen zu...
  3. Quelloffener Treiber für Nvidia Tegra-Chips in Sicht

    Quelloffener Treiber für Nvidia Tegra-Chips in Sicht: Ab sofort gibt es einen rudimentären Open-Source-Treiber für die 3D-Funktionen von Nvidias Tegra-SoCs. Weiterlesen...
  4. Atheros gibt Firmware für WLAN-Chips frei

    Atheros gibt Firmware für WLAN-Chips frei: Atheros hat die Firmware für einige seiner WLAN-Chips freigegeben und den Quellcode veröffentlicht. Weiterlesen...
  5. Atom-Chipsatz »Clover Trail« ohne Linux-Treiber

    Atom-Chipsatz »Clover Trail« ohne Linux-Treiber: Der von Intel im April angekündigte und jetzt marktreife Atom-SoC Z2760 mit dem Codenamen Clover Trail wird keine Treiber für Linux oder Android...