openSuSe 11 + GA-MA790FX-DS5 onBoard Sound

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Ragnarok022, 16.10.2008.

  1. #1 Ragnarok022, 16.10.2008
    Ragnarok022

    Ragnarok022 Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich habe gestern openSuSe 11 installiert, und es funktioniert zwar "Sound" aber sehr leise und mehr Rauschen als Sound und so. Schwer zu erklären, sagen wir einfach es geht net.

    Habe schon von Realtek.com den Soundtreiber runtergeladen, aber geht immer noch nicht.

    Hat noch jemand eine Idee?

    MfG Ragnarok022
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 slackfan, 16.10.2008
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo Grünschnabel ;),

    um welchen Soundchip und welche Soundkarte handelt es sich denn genau?
    Und mit "geht nicht", ist dir nicht gedient. Was geht nicht: Installation, Konfiguration, Betrieb?
     
  4. #3 Ragnarok022, 16.10.2008
    Ragnarok022

    Ragnarok022 Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hätte gedacht bei GA-MA790FX-DS5 kann man selber bissi nachschauen aba naja, es ist ein Realtek AL889A Soundchip. Hab den Treiber von Realtek.com für Unix/Linux runtergeladen und installiert.

    Also es kommt schon Sound an Kopfhörer ABER er ist total verrauscht und SEHR leise. Komisch zu beschreiben. Wenn einer singt halt ne mp3 abspielt dann hört man das nicht, nur bisschen Rauschen im Takt der Melodie. Wie sollma das denn beschreiben?
     
  5. #4 slackfan, 16.10.2008
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
  6. #5 Ragnarok022, 16.10.2008
    Ragnarok022

    Ragnarok022 Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.10.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber da steht doch onBoard Sound dort, also hat der Sound sehr wohl was mit dem Board zu tun...

    Werd das später mal probieren. Danke für den link.
     
  7. #6 punkerhamster, 17.10.2008
    punkerhamster

    punkerhamster Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wurde das Problem derweil gelöst?

    Hallo,
    Ich verwende das: Gigabyte GA-M750SLI-DS4, und habe genau das beschriebene Problem ebenfalls. Konnte dieses denn mitlerweile gelöst werden?
    Ansonsten würde ich mich sehr über weiterführende Hilfe freuen. :hilfe2:

    Der Link "NO Sound" macht keinen Sinn: Es ist Sound vorhanden, die Musik leise im Hintergrund, Vordergründig ein Nervenzerfetzendes Rauschen und Gezeter.
     
  8. #7 punkerhamster, 18.10.2008
    punkerhamster

    punkerhamster Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe folgenden möglichen Lösungsweg gefunden: [1].

    Allerdings lässt mich dies auf der Stelle treten.

    Unter Kubuntu (Hardy Heron) habe ich genau dasselbe Problem.
    Mit diesem Lösungsweg [2] bin ich unter Kubuntu (was bisher überhaupt keinen Ton von sich gab) nun soweit gekommen, wie ich es unter Suse bereits bin: zu einem rauschigen Ton.

    Unter Kubuntu (und ich schätze das gilt auch für Suse 11.0, da beide Systeme diesselben Symptome aufweisen)
    wird die Sound-on-board-karte offenbar erkannt.

    Der Konsolenbefehl:
    cat /proc/asound/cards
    zeigt jedenfalls eine NVidia Soundkarte an.

    Aufjedenfall ist unter Kubuntu die Alsa-Konfiguration (?) falsch oder die Soundkarte wird nicht richtig betrieben. Der Befehl:
    aplay /home/benjamin/Desktop/dertanzbaerleonid.mp3
    gibt folgende Rohdaten wieder:
    Unsigned 8 bit, Samplingrate 8000 Hz, Mono
    (Leider kann ich "Unsigned" aufgrund von Unwissenheit nicht interpretieren).

    Der Befehl
    aplay
    wird unter Suse 11.0 leider nicht erkannt -- so dass ich nicht vergleichen kann, ob Suse auch nur Mono abspielt...

    Unter Windows wird die soundkarte fehlerfrei erkannt, und Sound wird fehlerfrei abgespielt.

    Aber wie gehe ich jetzt weiter vor, um das Problem zu lösen?
     
  9. Gast1

    Gast1 Guest

    Code:
    $ which aplay
    /usr/bin/aplay
    $ rpm -qf $(which aplay)
    [B]alsa-utils-1.0.16-35.1[/B]
    
    cat /etc/SuSE-release
    openSUSE 11.0 (i586)
    VERSION = 11.0
    Greetz,

    RM
     
  10. #9 Ritschie, 18.10.2008
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Rain_Maker mit seiner unverwechselbaren Art :D
    Ich muss gestehen, dass auch mir das nichts sagt, obwohl ich schon seit Jahren mit Linux arbeite (man beachte den Unterschied zwischen "mit Linux arbeiten" und "an Linux arbeiten" ;) )

    @ Ragnarok022 & punkerhamster: Schuss von mir in's Blaue - habt ihr's schon mal mit alsaconf als root probiert?

    Gruß,
    Ritschie
     
  11. Gast1

    Gast1 Guest

    Das extra fett markierte ist ein Paketname (und "zufälligerweise" der Name des Paketes, welches "aplay" enthält).

    Wem "man rpm" zu viel "Arbeit" ist, der kann sich ja hier mal schlau machen.

    http://jengelh.medozas.de/linux/adm_pack.php

    (Und was "which" macht, erkläre ich hier aber nicht, RTFM my friends :-) )
     
  12. #11 Ritschie, 18.10.2008
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    @ Rain_Maker: war auch wirklich nicht böse gemeint - war nich umsonst 'n Smilie dahinter :D

    Über Deine fachliche Kompetenz brauchen wir uns eh nicht unterhalten. Nur sind Deine Tips/Hilfen nicht immer anfängerfreundlich ;)

    Danke für die Auflösung :)

    MfG,
    Ritschie
     
  13. Gast1

    Gast1 Guest

    Damit kann ich leben, schliesslich sind > 95% der "Anfängerpostings" alles andere als "Helferfreundlich" (Anwesende ausgenommen).

    Konkrete Nachfragen werden gerne beantwortet, "Wischiwaschi" eben nicht.

    Diese "hingeworfenen Brocken" sind volle Absicht, sie sollen dem Anfänger die Chance geben, sich mit dem Problem auseinander zu setzen und zu lernen und/oder die Aufmerksamkeit zu erhöhen, daß Linux eben nicht nur "Klickibunti" ohne Hintergrundwissen ist.

    Wenn ich eine fertige Antwort hinballere, dann ist das deutlich weniger Arbeit, aber ein Thread, der am Ende zwar ein paar Postings länger dauert aber einen gewissen Lerneffekt erzeugt (und wenn es nur zu Beginn z.B. der ist, daß das fett geschriebene wohl etwas besonders Wichtiges ist) sind mir 10 mal lieber als das, was ich in den meisten anderen Threads als ausführliche aber IMHO "zu gut gemeinte" Hilfe lese.

    Aber es gilt natürlich "take it or leave it", wer darauf nicht eingehen will, der muss es ja nicht tun, mich zwingt dann ja auch niemand zum weiteren Antworten (auch wenn ich das zugegebenermassen zu oft dann doch tue, daran werde ich noch arbeiten müssen).

    OK, genug OT.

    Greetz,

    RM
     
  14. #13 punkerhamster, 18.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2008
    punkerhamster

    punkerhamster Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ritschie,
    Ich habe alsaconf nun als Root unter Suse ausprobiert.
    Die gute Nachricht: Hier wird die Soundkarte in Stereo betrieben. Die schlechte Nachricht: Es rattert und rauscht genauso.
    Alsoconf endete mit: "Now ALSA is ready to use. For adjustment of volumes, use your favorite mixer." ich werde dies gleich mal testen, befürchte aber über diesen Weg nicht weitergekommen zu sein.

    Hallo Rain_Maker,
    Bei Eingabe deines Codes kamen dieselben Ergebnisse wie bei dir.
    Danach tippte ich:
    aplay /home/benjamin/Desktop/BambuJam.mp3
    Als Ergebnis kam:
    Playing raw data '/home/benjamin/Desktop/BambuJam.mp3' : Unsigned 8 bit, Rate 8000 Hz, Mono
    Das heisst, ich hatte wohl einen Tippfehler gemacht, als ich dachte Suse könne aplay
    nicht. Meine Vermutung jedoch war (leider) richtig: Kubuntu und openSUSE haben die selbe "Soundausgabe".
    Für mich heisst das vielleicht auch, sobald ich es unter einem Betriebssystem gelöst habe, habe ich es möglicherweise direkt unter dem anderen Betriebssystem auch gelöst.


    Zum Lerneffekt:
    Ich habe seit einigen Tagen einen neuen PC. Gelernt habe ich daran viel:
    Im Bios rumpfuschen müssen, das nur aktuellste Linuxkernel meine Sataplatten
    erkennen, Partitionieren, usw.
    Die Luft zum lernen fehlt mir langsam. Zum einen bin ich nebenbei Vater, Hausmann und möchte als Anwender an den Dingen weiterarbeiten wofür ich den Rechner habe- zum anderen möchte ich die Zeit mit meiner Freundin die (auch Samstags) fast den ganzen Tag arbeitet nutzen. Klar ist es wichtig, zu kapieren dass Linux nicht einfach nur Klickibunti ist, andererseits bin ich froh wenn die letzten Daten vom alten Rechner auf dem neuen übertragen sind- dieser weiterverschenkt werden kann, und ich langsam wieder meinen Alltag aufnehmen kann...

    Könnte dies weiterhelfen? Wobei mir ja schon Ton ausgegeben wird...
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Dieser Vorschlag:
    http://de.opensuse.org/SDB:Intel-hda
    funktioniert im Grunde auch bei Ubuntu:
    http://wiki.ubuntuusers.de/Soundkarten_installieren/HDA

    Mein ermittelter Chip ist: Realtek ALC885.

    Die Codecs in der Alsa-Datei bei Ubunutu habe ich durchprobiert:
    Bei Suse wußte ich nicht, wie ich diesen Pfad in der Konsole eintragen soll:
    Und über die Suchfunktion konnte ich keine Datei mit dem Namen: ALSA-Configuration.txt finden...
    KERNEL_VERSION soll ich doch durch die Zahlenreihe (Kernelversion) ersetzen, welche ich mit dem Konsolenbefehl uname -a erhalte, oder nicht?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Gast1

    Gast1 Guest

    Dann machen wir das Spielchen doch noch mal *g*

    Code:
    rpm -qf /usr/src/linux-2.6.25.16-0.1/Documentation/sound/alsa/ALSA-Configuration.txt
    [B]kernel-source-2.6.25.16-0.1[/B]
    Da isses drin.

    BTW:

    http://packages.opensuse-community.org/

    Allgemein empfehlenswert
     
  17. #15 punkerhamster, 25.10.2008
    punkerhamster

    punkerhamster Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @ Rain_Maker
    Nee, das ist nicht sinnvoll, wenn es unter einem Betriebssystem nicht läuft, nützt es nix.

    Auf den Internetseiten welche die unterstützten Karten angaben ([1][2] ),
    suchte ich die mit dem besten gemeinsamen Nenner und bestellte sie für 15 Euro inkl. Versand

    5.1 Soundkarte C-Media CMI8738-6C

    läuft einwandfrei unter OpenSuse und Kubuntu.
    fantastischer Sound...
     
Thema:

openSuSe 11 + GA-MA790FX-DS5 onBoard Sound

Die Seite wird geladen...

openSuSe 11 + GA-MA790FX-DS5 onBoard Sound - Ähnliche Themen

  1. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  2. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  3. OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed

    OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed: OpenSuse bietet zwei neue Images an, die die neuesten KDE-Pakete aus den Git-Repositories enthalten. Die Images basieren auf den Varianten Leap...
  4. Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase

    Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase: Version 13.1 der Linux-Distribution Opensuse hat jetzt das Ende ihrer regulären Lebensdauer erreicht. Doch im Rahmen des Evergreen-Projektes wird...
  5. Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar

    Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar: In den öffentlichen Clouds von Amazon, Google und Microsoft stehen ab sofort virtuelle Maschinen mit Opensuse Leap 42.1 zur Verfügung. Weiterlesen...