NFS und Symlinks

Dieses Thema im Forum "Web- & File-Services" wurde erstellt von f.gruber, 14.06.2010.

  1. #1 f.gruber, 14.06.2010
    f.gruber

    f.gruber Eroberer

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe am Server zwei Partitionen zu einer zusammengelegt und dabei nicht bedacht, dass die Mountpoints beider Partitionen als NFS Share exportiert waren.

    Symlinks, die auf die neuen Mountponts zeigen, helfen nicht. Wie ich nachgelesen habe, ist das so beabsichtigt, dass NFS keinen Symlinks folgt.

    Die Mountpoints auf dem Server und auf den Clients haben verschiedene Namen, konkret:

    Auf dem Server war z.B. /daten exportiert.
    Dieses Verzeichnis war bzw. ist als /server_daten am Client gemountet. War diese Namensgebung ungeschickt, hätte ich am Server und auf den Clients die gleichen Pfade nehmen sollen?

    Nun ist /local/daten exportiert (und in diesem Verzeichnis ist ein Unterverzeichnis mit den Daten, die vorher auf einer zweiten Partition waren, welche - wie gesagt - auch exportiert war.)

    Muss ich auf den etwa 70 Linux Clients die /etc/fstab ändern?

    Oder gibt es eine einfachere Lösung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 saeckereier, 14.06.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Beschreib das Problem noch mal exakter, welche Pfade vorher exportiert wurden, und wie gemountet wurde und was sich jetzt geändert hat. Evtl. helfen dir bind-mounts?
     
  4. #3 schwedenmann, 14.06.2010
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
  5. #4 f.gruber, 15.06.2010
    f.gruber

    f.gruber Eroberer

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Aha, da müsste ich mich zu NFSv4 hin bewegen ...

    Das habe ich aber zur Zeit nicht vor. Danke jedenfalls für den Hinweis.
     
  6. #5 saeckereier, 15.06.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Bind Mounts haben nix mit NFSv4 zu tun, aber der Artikel erklärt da auch nicht viel zu. Kannst du jetzt bitte dein Problem einmal genau erklären?
     
  7. #6 f.gruber, 15.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2010
    f.gruber

    f.gruber Eroberer

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    OK.

    Es waren 2 Partitionen:
    /dev/md2 gemountet als /daten
    /dev/md3 gemountet als /samba/lehrer

    Daten gesichert.

    Beide Partitionen gelöscht, eine neue Partition erstellt, die so groß ist, wie beide vorher zusammen waren: /dev/md2

    Diese Partition /dev/md2 gemountet als /local

    Gesicherten Inhalt der alten Partition /dev/md2 kopiert nach /local/daten
    Inhalt der zweiten alten Partition /dev/md3 kopiert nach /local/lehrer

    Altes, jetzt leeres Verzeichnis /daten gelöscht.
    Altes, jetzt leeres Verzeichnis /samba/lehrer gelöscht.

    Statt dieser Verzeichnisse Symlinks erzeugt:
    Code:
    ln -s /local/daten /daten
    ln -s /local/lehrer /samba/lehrer
    Am Server steht in /etc/exports:
    /samba/lehrer xx.xx.xx.xx/24(rw,no_root_squash,sync,no_subtree_check)
    /daten xx.xx.xx.xx/24(rw,no_root_squash,sync,no_subtree_check)
    Am Client steht in der /etc/fstab so etwas wie:
    xx.xx.xx.xx/daten /server_daten ....
    xx.xx.xx.xx/samba/lehrer /server_lehrer ....

    In diesen beiden Verzeichnissen sind am Client aber keine Daten zu sehen.
     
  8. #7 saeckereier, 16.06.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Hmm, dein Post ist in sich nicht sehr schlüssig, kannst du das bitte nochmal kontrollieren? Warum machst du z.B. den einen Symlink nach /samba/lehrer und nicht /lehrer?

    Dein fstab Beispiel mountet denselben Pfad an zwei unterschiedliche Orte, das ist doch auch nicht Sinn der Übung?

    Wenn meine Glaskugel richtig funktioniert sollte es dir helfen, wenn du statt
    Code:
    ln -s <a> <b>
    
    folgendes benutzt:
    Code:
    mount -o bind <a> <b>
    
    (<a> und <b> müssen vorher existieren)

    EDIT: Um deine alte Aufteilung wieder zu erreichen wäre folgendes nötig:
    Code:
    mkdir /daten /lehrer
    mount -o bind /local/daten /daten
    mount -o bind /local/lehrer /lehrer
    
     
  9. #8 f.gruber, 16.06.2010
    f.gruber

    f.gruber Eroberer

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    ... Der Symlink hat den Pfad /samba/lehrer und zeigt auf /local/lehrer, weil ja die Daten vorher in /samba/lehrer gespeichert waren. Das ist schon richtig so.

    Ja, da hast du recht, da habe ich einen Fehler im Posting. Habe ihn jetzt im Nachhinein ausgebessert und farbig hervorgehoben.

    Ich habe jetzt Folgendes gemacht:
    Die zwei Symlinks gelöscht.
    Zwei Verzeichnisse erzeugt:
    Code:
    mkdir /daten 
    mkdir /samba/lehrer
    In die /etc/fstab am Server fogende Zeilen eintragen.

    Code:
    mount -o bind /local/daten /daten
    mount -o bind /local/lehrer /samba/lehrer
    Nach Eingabe von
    Code:
    mount -a
    bekomme ich die Meldung, dass die Zeilen fehlerhaft sind.

    Tut mir leid, das ganze ist für mich totales Neuland und es fehlt mir der Durchblick - trotz Manpage und Internet Recherche.
     
  10. #9 saeckereier, 16.06.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Also stimmt der Pfad hier auch nicht, korrekt? Das meinte ich mit in sich nicht schlüssig. mount -o bind a b ist der Befehl für die Konsole, in die fstab kannst du das nicht 1:1 kopieren, die fstab ist von der Feldreihenfolge her so aufgebaut:
    1. Quelle
    2. Ziel
    3. Dateisystem
    4. Optionen
    5. x
    6. y
    Was x und y waren habe ich vergessen, steht aber in man fstab. Für Bind mounts reicht 0 0. Also wenn wir uns unseren mount Befehl anschauen:
    Code:
    mount -o bind /local/daten /daten 
    ergibt sich folgendes:
    1. Quelle /local/daten
    2. Ziel /daten
    3. Dateisystem none oder auto, für bind reicht none
    4. Optionen bind,auto (auto damit es beim Start gemountet wird, siehe man fstab)
    5. x 0
    6. y 0
    Also ergibt sich folgender fstab Eintrag:
    Code:
    /local/daten /daten none bind,auto 0 0
    
    Aber sinnvoller ist es erst immer mit dem mount Befehl so wie oben gezeigt zu testen, ob das funktioniert, bevor man es in die fstab einträgt.
     
  11. #10 f.gruber, 16.06.2010
    f.gruber

    f.gruber Eroberer

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ach, schrecklich, wieder ein Konzentrationsfehler! Habe das jetzt auch weiter oben ausgebessert und farblich markiert!

    Danke vielmals für die ausführlichen und geduldigen Antworten. Bitte um Entschuldigung für die fehlerhaften Angaben und für das "auf der Leitung stehen".

    Melde mich wieder, sobald ich es ausprobiert habe. Muss zu diesem Zweck in die Schule gehen und mich (physisch) zu einem Linux Client setzen. Mit Wake on LAN geht da nichts, da alle Maschine so eingestellt sind, dass Windows bootet ...
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 saeckereier, 16.06.2010
    saeckereier

    saeckereier Graue Eminenz

    Dabei seit:
    08.05.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Norden
    Dann bin ich mal gespannt, obs hilft :-)
     
  14. #12 f.gruber, 16.06.2010
    f.gruber

    f.gruber Eroberer

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hat bestens funktioniert.

    Habe einiges dazugelernt, nochmals vielen Dank!
     
Thema: NFS und Symlinks
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nfs export symlink

    ,
  2. nfs symlinks

Die Seite wird geladen...

NFS und Symlinks - Ähnliche Themen

  1. Inhalt von $PWD + symlinks

    Inhalt von $PWD + symlinks: Hallo, ich erzeuge einen symbolischen link z.B ln -s /tmp /home/ich/tmp nach cd /home/ich/tmp liefert echo $PWD /home/ich/tmp...
  2. [Samba] Probleme mit SymLinks und Mount

    [Samba] Probleme mit SymLinks und Mount: Hallo, ich bin gerade noch beim Neu Aufsetzen von meinem Homeserver (Arch Linux). Folgende Situation: Samba hab ich installiert und konfiguriert,...
  3. löschen von toten symlinks

    löschen von toten symlinks: Hallo ! Wenn ich über Windows Verzeichnise löschen möchte die auf Filesystemebene bei Linux (Samba Server 3.2.4) symlinks enthalten und wenn...
  4. Tomcat & symlinks: noch ne frage

    Tomcat & symlinks: noch ne frage: Hi Zusammen, habe folgende problem unter tomcat 5.5 (suse 9.2) Meine Webapps kann einem Symlink nur dann folgen, wenn symlink und ziel im...
  5. Tomcat & symlinks

    Tomcat & symlinks: Hi Zusammen, versuche Tomcat 5.5 (Suse 9.2) so zu konfigurieren das er Synlinks folgt. lt google suche kann ich in der server.xml...