Magi Conf ist ein GUI, mit dem die Systemhardware verwaltet werden kann.

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von stargate, 07.03.2003.

  1. #1 stargate, 07.03.2003
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2003
    stargate

    stargate systemengineer[MOD]

    Dabei seit:
    02.12.2002
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Magi Conf ist ein GUI, mit dem die Systemhardware verwaltet werden kann.

    Magi Conf

    Einer der Kritikpunkte, die häufig zu GNU/Linux geäußert werden, ist, dass die Konfiguration der Hardware zu kompliziert und für Einsteiger nicht möglich sei. Gerade Debian GNU/Linux[5] ist in der Community außerordentlich beliebt, wird aber oft als nicht Enduser-tauglich gescholten. Magi Conf[6] von Marc Boris Dürner, Ramesh Panuganty und Richard Ibbotson soll dem abhelfen.

    Ein gegen eine C/C++-Bibliothek gelinktes GUI verwaltet, jeweils unter Gnome/GTK oder KDE/Qt, die Systemhardware. Das Programm erlaubt es bislang, Netzwerkkarten und -einstellungen zu konfigurieren, Soundkarte, Maus und Keyboard einzurichten und die angeschlossenen PCMCIA- und USB-Geräte zu administrieren (Abbildung 1).

    Soundkarten werden zur Zeit nur mit den OSS-Treibern (Open Sound System) unterstützt, nicht aber mit der modernen und bald in den Linux-Standardkernel integrierten Advanced Linux Sound Architecture (ALSA)[7]. Es ist auch noch nicht möglich, mit dem Programm die X-Oberfläche einzurichten - das ist aber nur eine Frage der Zeit. Wem es nicht schnell genug geht, der mag den Vorgang beschleunigen und mithelfen. Schon heute ist Magi Conf bereit für eine Anbindung an das Hardware-Detektionssystem Discover 2.0[8], damit lässt sich vieles automatisieren.

    Das Projekt begann vor rund zwei Jahren als reines Qt-Projekt. Nachdem Basisfunktionen in eine Bibliothek ausgelagert waren, entwickelten die Autoren ein GTK+-Frontend, das beide große Desktops unterstützt. Sie sind darauf besonders stolz, bedienen doch viele kommerzielle Distributoren nur eine Oberfläche. Die Programmiersprache der Clients ist C++, und zwar sowohl für KDE als auch für GTK mittels GTKmm. Bei den Lizenzen beruht das Projekt auf der LGPL für die Bibliothek und der GPL für die Clients. Das Projekt ist damit vollständig freie Software.

    Magi-Conf-Homepage: http://magiconf.sheflug.co.uk

    Linux-Magazin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Magi Conf ist ein GUI, mit dem die Systemhardware verwaltet werden kann.

Die Seite wird geladen...

Magi Conf ist ein GUI, mit dem die Systemhardware verwaltet werden kann. - Ähnliche Themen

  1. CONFIG_MAGIC_SYSRQ im kernel

    CONFIG_MAGIC_SYSRQ im kernel: hallo an alle, ich habe in meinem kernel 2.6.4 die funktion CONFIG_MAGIC_SYSRQ=y aktiviert. die datei "sysrq.txt" unter ./Documentation im...
  2. MagicStick erhält Ubuntu Core als Alternative

    MagicStick erhält Ubuntu Core als Alternative: MagicStick ist ein derzeit auf Indiegogo finanzierter PC-Stick, der ein TV-Gerät in einen Smart-TV verwandeln soll. Wegen des großen Erfolgs ist...
  3. Magicka 2 für Linux veröffentlicht

    Magicka 2 für Linux veröffentlicht: Das von Pieces Interactive entwickelte und von Paradox vertriebene »Magicka 2« steht nun auch allen Linux- und SteamOS-Spielern zum Bezug bereit....
  4. Imagination sucht Linux-Entwickler für PowerVR

    Imagination sucht Linux-Entwickler für PowerVR: Vor wenigen Wochen hat ein Entwickler von Imagination angekündigt, dass sich nach vielen Jahren ohne freien 3D-Treiber für...
  5. Imagination: Freier Grafiktreiber für PowerVR

    Imagination: Freier Grafiktreiber für PowerVR: Nach vielen Jahren ohne freien 3D-Treiber für PowerVR-Grafikprozessoren könnte sich die Situation nun endlich bessern. Der Hersteller selbst hat...