LANDrive HD9-U2LA (Hotway) und smbmount Problem

Dieses Thema im Forum "Samba" wurde erstellt von mudde, 23.05.2006.

  1. mudde

    mudde Grünschnabel

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi.
    Ich bin vor ein paar Tagen auf folgenden Thread gestoßen: ( http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=19669 ), wo es um ein LANDrive und ums mounten geht bzw. eintragen in der fstab geht. Ich denke aber der Thread passt besser in dieses Forum hier, weshalb ich mein Anliegen hier nochmal poste.
    Ich benutze openSuSE 10.1. LANDrive URL: http://www.hotway.com.tw/products/hd9.htm

    Die SMB Freigabe des LANDrives kann ich zwar mounten, jedoch listet Suse 10.1 mir nur kryptische Dateinamen und Datenmüll auf, die angeblich mehrere Terrabytes groß sind.
    Ich hab schon soviele smbmount-Optionen ausprobiert (codepage,iocharset,unicode). Nix hat geholfen... Auch die Optionen von smb4k konnten nicht helfen.
    Unter WinXP läuft es ohne Probleme über Netzlaufwerk verbinden. Noch lustiger: öffne ich über den Konqueror die SMB Freigabe, werden alle Verzeichnisse und Daten korrekt aufgelistet.
    Nur hilft mir das nicht viel, wenn ich smbmounten will.
    Jemand ne Idee?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tom74, 17.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2007
    Tom74

    Tom74 Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.07.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Lösung CIFS -->smbmount,Datenmüll und Terrabyte Dateien

    Hab meinen alten Beitrag hier mal gelöscht, war etwas auf dem Holzweg.

    So sollte es funktionieren, jedenfalls bei mir.

    Unter /etc/samba
    öffnet Mann oder auch Frau die smbfstab mit dem editor und fügt unten
    z.B.

    //192.168.xxx.10/DeinNetzVolume /mnt/lokalmount cifs gid=users,fmask=0664,dmask=0775,iocharset=iso8859-15,username=USER,password=xxxxx

    ein.
    Alles in einer Zeile, das unterstrichene muß Mann oder auch Frau natürlich anpassen, ip, mountpunkte, USER,password...etc

    Mit /etc/init.d/smbfs -----start, stop, restart

    werden die Laufwerke gemountet, als auch beim Systemstart.
    Da die smbfs Datei als Eigentümer und Gruppe root gesetzt ist sollte das auch sicher sein.

    Gruß
    DerTom
     
  4. #3 andreashe, 18.08.2006
    andreashe

    andreashe Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mudde,

    wie ist es denn nun zum laufen gekommen? Habe genau das selbe Gerät und genau das selbe Problem. (Ubuntu Dapper Drake).

    Der Vorschlag von Tom geht bei mir nicht, da bekommen ich immer ein

    Code:
    mount error 20 = Not a directory
     
  5. agrupe

    agrupe Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    bist du damit weitergekommen? Ich habe das gleiche Problem (wie googeln zeigt haben das sehr viele). Ich kann per Konqueror oder ftp problemlos aufs Drive zugreifen. Sogar smb4k (nur im Vorschaufenster!) geht. Sobald wie auch immer das mount-Kommando ausgeführt wird, gehts schief.

    Gruß

    Andreas
     
  6. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

LANDrive HD9-U2LA (Hotway) und smbmount Problem