Kirk und UFS2

Dieses Thema im Forum "Unix Derivate & sonst. Unix Fragen" wurde erstellt von moonlook, 06.11.2002.

  1. #1 moonlook, 06.11.2002
    moonlook

    moonlook !alleswissenwollen!

    Dabei seit:
    28.08.2002
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /dev/null
    Für das am 20.11.02 erscheinende FreeBSD 5.0 erarbeitet Dr. Marshall Kirk McKusick, der auch UFS und Softupdates meines Wissens mit erstellte und überhaupt seit 20 Jahren ein bekannter Unix-Entwickler ist, das neue UFS2.
    Auf seiner Hompage unter http://www.mckusick.com/softdep/index.html
    stehen weitere interessante Info's über Softupdates und Snapshots.

    UFS2 hat des weiteren folgende Eigenschaften:
    ---Die Inoden-Grösse wurde auf 256 Bytes erweitert um Platz für kommende 64Bit-Pointer zu schaffen.
    ---Es wurde ein Feld mit erweitert, was den Timestamp der Erstellung der Datei enthält.
    ---Die Anzahl der Dateieigenschaften in der Inode wurde erhöht. Z.B. wurde die Dateigrösse mit in die Inode aufgenommen, was eine (Fast)Verdopplung der Blockgrössen ermöglicht. Wichtig bei sehr grossen Partitionen, bei denen die Inode-Anzahl Probleme bereitet.
    Verwendet werden diese extra Attribute z.B. für Access Control Lists und MAC Labels, aber auch für verschiedene System-Erweiterungen oder Programme.

    Ich dächte diese interna interessieren den einen oder anderen hier...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kirk und UFS2