kernel unterstützt kei n ntfs

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von geausg, 14.05.2003.

  1. geausg

    geausg Jungspund

    Dabei seit:
    14.05.2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    nabend leutz,

    bin was redhat angeht ein frischling

    habe mir letztens dir 9er draufgezaubert,
    doch als ich heute meine ntfs-platte mounten wollte (auf konsole), kam die fehlermeldung, dass der kernel(2.4.20-8) kein ntfs unterstützt :-(
    muss (oder kann) man bei der installation kernelparameter übergeben, oder gibt es evtl ein graphisches tool, mit welchem man den kernel einstellen kann

    ich danke schon mal

    cu
    GEausG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 erathosthenes, 14.05.2003
    erathosthenes

    erathosthenes my love

    Dabei seit:
    25.11.2002
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 tomvomland, 15.05.2003
    tomvomland

    tomvomland Tripel-As

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich (Kaff bei D-dorf)
    Hi,
    also, das letzte RedHat, nit dem ich gearbeitet habe, war die 7.1 aber ich Denke das Problem ist dasselbe geblieben.
    Bei der Version 7.1 unterstützte der Kernel kein nfts. Das heisst: Keine Chance ntfs irgendwie zu mounten.

    Damit's funtioniert, musst Du entweder einen neuen Kernel mit ntfs-Unterstützung kompilieren oder - einfacher- du konfigurierst das makefile für den Kernel (mit make menuconfig) so, dass ntfs als Modul eingebunden wird. Dann brauchst Du nur noch "make modules" und "make modules_install" zu machen. Den Kernel oder den bootloader brauchst Du nicht anzufassen.

    Das modul unter der URL von erathosthenes zu holen, geht natürlich auch...
     
  5. geausg

    geausg Jungspund

    Dabei seit:
    14.05.2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    danke, erst mal

    also wie ich die sache sehe, unterstützt der kernel (im originalzustand) kein ntfs, eigentlich schade

    da bleibt mir nur der weg über eine kernelkompilierung :-(

    gibt es ne einfache möglichkeit, meinem jetzigen kernel nur um diese eine funktion zu erweitern ?
     
  6. #5 erathosthenes, 15.05.2003
    erathosthenes

    erathosthenes my love

    Dabei seit:
    25.11.2002
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Jope, du ziehst Dir von meiner Url oben das entsprechende RPM installierst es, fügst es als modul in den kernel (insmod oder modprobe hilft bei sowas) und kannst als glücklicher User auf ntfs zugreifen ohne deinen kernel neu backen zu müssen.
     
  7. #6 tomvomland, 15.05.2003
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2003
    tomvomland

    tomvomland Tripel-As

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich (Kaff bei D-dorf)
    gern geschehen
    aber nun mal ehrlich: aus Deiner Antwort meine ich schon irgendwie herauslesen zu können, dass Du weder erathosthenes noch meine Postings so richtig geleden hast, geschweige denn den link von erathosthenes besucht hast.

    Warst wohl in Eile was?

    Das wäre ja nicht so schlimm, aber man fragt sich natürlich, wofür man nwas schreibt.

    cu
    tom
     
  8. geausg

    geausg Jungspund

    Dabei seit:
    14.05.2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    he immer schön cool bleiben ;-)

    hab mit kernel und modulen noch nix weiter gemacht,
    deshalb hab ich wohl die infos oben überlesen

    gibt es im netz zu dieser sache irgendwelche quellen, wo das näher beschrieben ist ?
     
  9. #8 tomvomland, 18.05.2003
    tomvomland

    tomvomland Tripel-As

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich (Kaff bei D-dorf)
    Stimmt, und es ist Dir schon wieder passiert, mein Gutester....
    Womit wir beim Thema wären:
    Schau Dir den Link von erathosthenes an: http://linux-ntfs.sourceforge.net/info/redhat.html

    cu
    tom
     
  10. eddyly

    eddyly Doppel-As

    Dabei seit:
    19.05.2003
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe gemäß den vorstehenden postings das NFTS-Teil besorgt und installiert.
    Beim Mounten bekomme ich die Ausgabe das mein Laufwerk bereits eingehängt ist. Na ja, stimmt auch. Nun würde ich gerne wissen wie ich Zugriff auf meine zweite Platte bekomme. Die Platte ist unter Win das Lw D.

    Wenn ich Knoppix benutze dann kann ich auf das Laufwerk zugreifen. Aber wie bekomme ich den Zugriff unter RH9 geregelt?

    Kann mir bitte jemand dabei helfen?


    Ed
     
  11. #10 RlDdLeR, 01.06.2003
    RlDdLeR

    RlDdLeR BENUTZT GOOGLE - VERDAMMT

    Dabei seit:
    04.04.2003
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    danke das du das Thema zur Sprache gebracht hast.

    Ich hatte bis eben ;) das selbe Problem. Doch nun funzt alles, ich kann NTFS mounten.

    Halt dich einfach an alle Instruktionen auf der Seite die dort oben steht, dann kann nix schief gehen.

    MfG

    RlDdLeR
     
  12. Detlef

    Detlef Jungspund

    Dabei seit:
    08.06.2003
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahrensfelde (b. Berlin)
    Das Thema KNOPPIX war gar nicht so schlecht.
    Um die ntfs-Partitionen permanent einzubinden muss man nämlich die /etc/fstab editieren. Falls da einige Unsicherheiten bestehen, schaut man einfach was KNOPPIX da so macht und schreibt es ab.

    Noch ein Wort zum mount-Befehl (analoge Einträge stehen ja in der fstab):

    Haben die ntfs-Dateinamen Umlaute oder Sonderzeichen, so kann es Probleme geben. Dann sollte man mit "mount -o ro,uft8 ..." mounten.
    Diese Warnung stand bei immer im syslog.

    Detlef
     
  13. #12 RlDdLeR, 11.06.2003
    RlDdLeR

    RlDdLeR BENUTZT GOOGLE - VERDAMMT

    Dabei seit:
    04.04.2003
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    0
    Hmm....bei mir hat alles geklappt, auotmount klappt auch super, nur leider kann ich von der PLatte nur lesen, aber keineswegs auf sie schreiben.

    Wer schafft Abhilfe bitte? Kennt einer nen Treiber mit dem ich auch auch schreiben kann?!
     
  14. chb

    chb Steirer

    Dabei seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ÖSTERREICH
    Falls die Platte NTFS iss vergiss es .. es gibt zwar pre alpha support fürs schreiben aber, vertrau nicht drauf das die Platte dann noch heil iss .. fallst Zeit und Nerven hast schau http://ntfstools.sf.net an - aber generell würd ich net auf NTFS schreiben, falls du nen anderen PC irgendwo hast kannst per Samba drauf schreiben / lesen zb .. auch SAMBA + VMWARE zb ..
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. eddyly

    eddyly Doppel-As

    Dabei seit:
    19.05.2003
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    also irgendwie bekomme ich es nicht auf die Reihe:

    Ich benutze Wechselplatten und habe eine zweite Festplatte fest eingebaut. Diese zweite Platte ist NTFS formatiert und wird überwiegend unter Windows genutzt. Wenn ich nun aber mit Linux arbeite, dann möchte ich darauf zugreifen können um z.B. Bilder per Mail zu verschicken, die auf der Platte sind.

    Ich bekomme einfach keinen Zugriff auf die Platte. Sie ist unter Windoof das Laufwerk D.

    Schreiben möchte ich von Linux aus auch gar nicht auf diese Platte, würde sie eben aber gerne lesen können.

    Kann mir jemand helfen?
     
  17. hopfe

    hopfe Haudegen

    Dabei seit:
    01.04.2003
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    Wie sehen deine Einstellungen in der /etc/fstab aus?
    Hast du ntfs-Untersützung im Kernel ?
    Welche Distri und welchen Kernel nutzt du ?
    Welche Fehlermeldung kommt beim Versuch die Platte zu mounten?
     
Thema:

kernel unterstützt kei n ntfs

Die Seite wird geladen...

kernel unterstützt kei n ntfs - Ähnliche Themen

  1. Linux 4.4 wird langfristig unterstützter Kernel

    Linux 4.4 wird langfristig unterstützter Kernel: Greg Kroah-Hartman hat angekündigt, dass er Linux 4.4 für mindestens zwei Jahre mit Updates versorgen will. Diese Version wird somit die nächste...
  2. Linux 4.1 wird langfristig unterstützter Kernel

    Linux 4.1 wird langfristig unterstützter Kernel: Greg Kroah-Hartman hat angekündigt, dass er Linux 4.1 für mindestens zwei Jahre mit Updates versorgen will. Diese Version wird somit die nächste...
  3. Linux 3.16 wird langfristig unterstützter Kernel

    Linux 3.16 wird langfristig unterstützter Kernel: Die Linux-Distributionen Debian und Ubuntu wollen Linux 3.16 für längere Zeit nutzen und haben daher ihre Absicht angekündigt, diese...
  4. Linux 3.14 wird langfristig unterstützter Kernel

    Linux 3.14 wird langfristig unterstützter Kernel: Greg Kroah-Hartman hat angekündigt, dass er Linux 3.14 für mindestens zwei Jahre mit Updates versorgen will. Diese Version wird somit die nächste...
  5. Linux 3.10 wird langfristig unterstützter Kernel

    Linux 3.10 wird langfristig unterstützter Kernel: Greg Kroah-Hartman hat angekündigt, dass er Linux 3.10 für mindestens zwei Jahre mit Updates versorgen will. Diese Version wird somit die nächste...