dm-crypt: 512-bit Schlüssel wie sicher?

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von Pik-9, 25.03.2010.

  1. Pik-9

    Pik-9 Tripel-As

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal,

    Vor kurzem habe ich gelesen, dass bei einer AES-Verschlüsselung ein 256-bit Schlüssel gar nicht so viel sicherer sein soll, als ein 128-bit Schlüssel. Jetzt frage ich mich, wie das mit einem 512-bit Schlüssel aussieht.
    Oder betrifft das nur AES, oder auch Serpent und Twofish, oder habe ich da Mist gelesen?
    Würde mich mal interessieren, wie ihr darüber denkt...

    Tante G hat mir leider auch nicht weiter helfen können... :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Onkel Ixquick spuckt zum Beispiel diesen Wikipedia-Link. Kommt nun wohl darauf an, wie sehr Du der US-Regierung glaubst, bzw., was diese als 'sicher' bezeichnet.
     
  4. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Selbst wenn die CIA oder sonst ne Organisation das knacken könnte würden die das nicht leichtfertig preisgeben weil sonst jeder ne bessere Verschlüsselung benutzt und die dann wieder die "Tür zu" haben.
     
  5. Pik-9

    Pik-9 Tripel-As

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ixquick kannte ich noch nicht, aber der Wikipeia-Link sagt nichts zu einem 512-bit Schlüssel! Genau das würde mich aber interessieren, denn cryptsetup bietet diese Option an.
     
  6. #5 Gast123, 25.03.2010
    Gast123

    Gast123 Guest

    Eine größere Schlüssellänge erhöht nur die Redundanz.
    Eine absolute Sicherheit gibt es nicht.

    MfG
     
  7. Gast1

    Gast1 Guest

    Schönes Negativbeispiel für "Sicherheit hängt (ab einer bestimmten Größe natürlich) nicht von der Länge des Schlüssels sondern hauptsächlich von der Implementierung ab":

    WEP

    Das wäre auch mit 256, 512, ... Bit "b0rked", weil die Implementierung Mist war/ist.

    (Und um mir den naheliegendsten Kalauer auch noch zu erlauben "Nicht auf die Länge, auf die Technik kommt es an".)
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Pik-9

    Pik-9 Tripel-As

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ok, vielen Dank für die Antworten. Ich gehe einfach mal davon aus, dass die Implementierung in dm-crypt gut ist...
    Liege ich richtig in der Annahme, dass ich mit einer 512-Bit Verschlüsselung mit dm-crypt/cryptsetup auf der sicheren Seite (Ich weiß, ich weiß, 100% Sicherheit gibt es nie...) bin?
     
  10. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Andersherum jedoch, wenn ein System mit 192bit als sicher gilt, wie es auf der Wikipedia-Seite steht, kann man doch eher davon ausgehen, dass es mit einem 512bit-Schluessel mindestens genauso sicher ist.
     
Thema:

dm-crypt: 512-bit Schlüssel wie sicher?

Die Seite wird geladen...

dm-crypt: 512-bit Schlüssel wie sicher? - Ähnliche Themen

  1. dm-crypt macht hässliche CPU-Auslastungs-Peaks

    dm-crypt macht hässliche CPU-Auslastungs-Peaks: Heyho, als sicherheitsbewusster Mensch habe ich mein home-verzeichnis und die Festplatte für Musik/Filme mit dm-crypt verschlüsselt. So weit,...
  2. luks/dm-crypt - Partition vergrößern

    luks/dm-crypt - Partition vergrößern: Yo, Also, ich betreibe einen Fileserver mit openSUSE und einem 3x1TB Soft-RAID-5. Somit stehen mir knapp 2TB zur Verfügung. Ich würde demnächst...