dienst in runlevel 2 verlinken

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von supersucker, 08.02.2006.

  1. #1 supersucker, 08.02.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich muss nochmal wegen der runlevel-konfiguration nerven, weder handbuch noch sufu haben mich bisher erhellt....

    ich möchte das noip2 startet sobald ubuntu in runlevel 2 läuft, was laut meiner /etc/ininttab der default runlevel ist.

    hab also nach:

    Code:
    which noip2
    /usr/local/bin/noip2
    
    und

    Code:
    cd /etc/rc2.d
    ein

    Code:
    ln -s /usr/local/bin/noip2 S99noip2
    
    gemacht....

    ls -al zeigt mir nun:

    Code:
     S99noip2 -> /usr/local/bin/noip2
    
    sollte also soweit ok, dachte ich , noip2 wird aber nicht gestartet.....

    hab ich irgendwas übersehen? oder kann ich in /etc/rc2.d nur sachen verlinken, die über /etc/init.d per start / stop script verwaltet werden also zb.

    Code:
    /etc/init.d/webmin start
    
    kann das daran liegen?

    danke für jeden tip
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lazarusz, 08.02.2006
    lazarusz

    lazarusz Kaffe Süchtler

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    das start - stop script liegt in "/etc/init.d" die rcx.d sind nur links dahin. schmeiss dein sript in die /etc/init.d und dann verlinkt wohin auch immer.
    ein tipp um dir die fumlerei zu erleichtern besorg die das progrämchen "rcconf"
     
  4. #3 theton, 08.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2006
    theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    bash# apt-get install rcconf
    bash# rcconf

    Was ist daran so schwer? Wenn das Skript ausfuehrbar in /etc/init.d/ liegt, wird es in diesem Tool auch angezeigt. Allerdings muss natuerlich /usr/local/bin/noip2 die Parameter 'start' und 'stop' verstehen, sonst musst du dir erst ein kleines init.d-Skript schreiben.

    Koennte dann etwa so aussehen:
    Code:
    #!/bin/bash
    
    case "$1" in
    start)
      echo "Starting noip"
      /usr/local/bin/noip2 <parameter>
      ;;
    stop)
      killall noip2
      ;;
    *)
      echo "Usage: `basename $0` {start|stop}" >&2
      exit 64
      ;;
    esac
    
    exit 0
    
     
  5. #4 supersucker, 08.02.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    äh, wie? wie ich das ding finde / installiere ist mir schon klar, ich wollte es halt per hand machen um zu verstehen wie das funktioniert.......

    das war genau das was ich wissen wollte......
    noip kennt die parameter start und stop nicht, hab jetzt dein script verwendet, damit klappts, thx....
     
  6. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Nun, damit du es wirklich verstehst... ;)
    Alle Programme und Skripte, die du per Runlevel-Configuration starten willst, muessen mindestens die Parameter 'start' und 'stop' verstehen. Beim Booten werden sie naemlich vom System mit 'start' aufgerufen und beim Shutdown mit 'stop'. Das wird gesteuert ueber die Links in /etc/rc.X/, die ueblicherweise so heissen wie die zugehoeren Skripte/Programme in /etc/init.d/. Will man, dass ein Skript/Programm mit 'start' im Runlevel 'X' aufgerufen wird, nennt man den Link Snn<skriptname>, wobei 'nn' hier fuer eine zweistellige Zahl steht, die die Reihenfolge steuert, in der die Skripte/Programme aufgerufen werden. Um ein Skript in einem Runlevel mit 'stop' aufrufen zu lassen, tauscht man einfach das 'S' beim Link-Namen durch ein 'K' aus. Hier ein Beispiel:

    Nehmen wir an, dass dein Skript in /etc/init.d/ unter dem Namen 'noip' abgelegt ist und du moechtest, dass es beim Booten im Runlevel 2 mit 'start' aufgerufen wird. Und gehen wir weiterhin davon aus, dass in /etc/rc2.d/ ein Link zum Networking-Skript liegt, der sich S20networking nennt. Wenn du nun dein Skript starten willst, nachdem das Netzwerk gestartet wurde, verlinkst du es einfach nach /etc/rc2.d/S21noip.
     
  7. #6 supersucker, 09.02.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    sag mal, von schlafen hälst du auch nicht viel oder?....:-)

    hab dein script minimalst angepasst und jetzt klappt das so wie ich es haben wollte....

    danke für die erklärung auf jeden fall....
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

dienst in runlevel 2 verlinken

Die Seite wird geladen...

dienst in runlevel 2 verlinken - Ähnliche Themen

  1. Free Software Foundation bewertet Codehosting-Dienste

    Free Software Foundation bewertet Codehosting-Dienste: Die Free Software Foundation (FSF) hat Bewertungen nach den selbst definierten Richtlinien für mehrere Codehosting-Dienste herausgegeben....
  2. Mozilla beendet den Persona-Dienst

    Mozilla beendet den Persona-Dienst: Mozilla will Ende November sein Single-Sign-On-System für Webseiten Persona komplett aufgeben. Seit Mozilla sich aus der Entwicklung zurückgezogen...
  3. iscsi-dienst mit virtl. laufwerk unter solaris einrichten

    iscsi-dienst mit virtl. laufwerk unter solaris einrichten: hallo zusammen das habe ich versucht: sudo pkg install group/feature/storage-server sudo svcadm enable stmf sudo zfs create -V 1g...
  4. Artikel: Fünf private Cloud-Dienste für Linux im Überblick

    Artikel: Fünf private Cloud-Dienste für Linux im Überblick: Öffentliche Cloud-Speicher haben eines gemeinsam: Anwender geben ihre Daten aus der Hand und speichern sie auf fremden Servern. Dieser Artikel...
  5. Artikel: So machen Sie Cloud-Dienste sicher

    Artikel: So machen Sie Cloud-Dienste sicher: Daten in der Cloud waren die letzten Jahre ein Hype, und Cloud-Anbieter wuchsen wie Pilze. Heutzutage ist aber Verschlüsselung Thema der Stunde....