[Debian] Backups per .tar.gz

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von seim, 07.03.2007.

  1. #1 seim, 07.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2007
    seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Hi,
    also ich wollte mir ein Bachup von meinem System machen, am besten per Knoppix boot und dann:

    Code:
    tar cfvz test.tar.gz tarfiledir
    aber:
    hierbei wird immer die gzip stufe 1 ausgewählt.. wie kann ich die stufe selber auswählen?

    EDIT:

    Hab noch ne viel bessere Frage:
    Wie splite ich das Archiv, sodass es trotzdem noch normal zu entpacken ist (mit Ark, etc. also so, dass ich mir den Inhalt ansehen kann ohne das vorher zurück zu splitten)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bâshgob, 07.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Frage 1 kann ich dir wohl beantworten. GNU tar beherrscht IIRC die Auswahl der Kompression nicht.

    Ich würd das so machen:

    Code:
    tar cvf - /foo/ /bar/ |gzip -9 > foobar.tar.gz
     
  4. #3 Jabo, 07.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2007
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    die Antwort auf die 2. Frage ist evtl: Was ist, wenn man gar nicht gzip nimmt, sondern zip / zipsplit? Ist nur ne Teilantwort, weil es sich mit Ark nicht so benimmt wie unter Windows mit Winzip oder so, denn du kannst nicht die erste Datei öffnen und automatisch wird der "Verbund" angezeigt, aber du hast das ganze Verzeichnis in geteilten Archiven, die du einzeln öffnen kannst:
    Code:
    zip test * && zipsplit -i test
    
    Das "-i" erstellt eine Indexdatei

    Ich überlege aber selber noch, was damit alles gehen könnte, nur ne Idee..
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Oder mit rar....?

    Code:
    rar a -v50k -m5 test.rar *
    
    baut aus dem Verzeichnis rar-Archive von ca. 50KB Größe, "-m5" nimmt eine hohe Kompressionsstufe.
     
  5. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    hab's gestern mal ausprobiert...

    also das mit dem zip scheint zu funktionieren, aber irgendwie hat das bei einer zu großen datei trotzdem abgebrochen und rar ist nicht in knoppix enthalten..

    also das mit dem tar funktioniert, aber in sachen split tut sich, wie du schon gesagt hast, einfach nichts
     
  6. #5 lordlamer, 08.03.2007
    lordlamer

    lordlamer Haudegen

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    zip ist böse genauso wie rar!

    zip und rar können keine dateirechte speichern. viel spass wenn du das backup wieder herstellst und du überall alles anpassen müsstest. genau deswegen gibt es tar!

    du kannst das tar.gz archiv splitten mit "split"
    man split

    Mfg Frank
     
  7. #6 seim, 08.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2007
    seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    Glaub ich hab da was...

    http://radawana.cg.tuwien.ac.at/mail-archives/lll/200006/msg00125.html
    http://www.lugbz.org/pipermail/lugbz-list/2002-May/009385.html


    Hat jetz nur den großen Nachteil das man die nicht on-the-fly lesen kann per Ark etc. um einzele Dateien wiederherzustellen man muss die also immer komplett entpacken...
     
  8. #7 Jabo, 09.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2007
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Das mit den Rechten ist für Backups das Totschlagarbument. Aber auch ZIP kommt so, wie ich es gemeint habe, *nach* Tar - also sind die Dateitrechte im Tarfile, das gezippt wird. Da ist kein unterscheid zu "tar ... | gzip" was auch nichts anderes tut als das "-z"-Flag im tar-Befehl (bzw. "-j" für bzip2). Daher greift das nicht, weder bei zip noch bei rar.

    Daß man Dateien mit "split" splitten kann (womit eigentlich auch sonst...), ist klar, nur das war nicht die Frage. Sondern die Frage war, wie man einzelne Dateien kriegt, an deren Inhalte man kommt, ohne den ganzen Haufen vorher wieder zusammenfügen zu müssen... hab ich zumindest so verstanden.

    Splitten kann man allerhand und mit cat wieder zusammenflicken, aber um die Vermeidung dieser Prozedur, nur um die 26. Datei mit der Größe von 755 KB aus dem 14. Fragment von 63 Teilen zu fischen, die zusammen XXX,X Gigabyte groß sind, den ganzen Kram wieder zusammen zu bauen....

    eben.

    Interessante Split-Kommandos, auch zum anlegen von Festplattenimages mit dd gepiped durch gzip und automatischem Splitten nebst der Syntax zum wieder zusammen schustern hätte ich dir auch geben können, nur war doch ganz genau das nicht gemeint dachte ich...
     
  9. #8 lordlamer, 09.03.2007
    lordlamer

    lordlamer Haudegen

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    1. zip kann kein stdin und stdout bedienen. das ist also schon nen gewaltiger unterschied zu gzip!

    2. kannst du mit tar auch nur einzellne files entpacken -> man tar
    dann würdest du ein cat splited_files* |tar -parameter machen.

    Frank
     
  10. #9 Wolfgang, 09.03.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Zip ist nicht das übliche Archivierungsprogramm für Linux/Unix.
    Aber dein Punkt 1 stimmt so nicht.
    Auszug aus der Manpage von zip:
    Version: 2.3.2
    Compiled with gcc 4.1.2 20060613 (prerelease) (Debian 4.1.1-5) for Unix (Linux ELF) on Jul 6 2006.

    Gruß Wolfgang
     
  11. #10 lordlamer, 09.03.2007
    lordlamer

    lordlamer Haudegen

    Dabei seit:
    15.05.2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    ok ;)

    trotzdem ist zip nicht die wahl wie du auch schon sagst! ;)

    Frank
     
  12. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Was soll eigntlich immer dieses "man"?!? Ich habe in Perl und Bash und ähnlichem schon automatische Backups mit Tar und sonstwas gebaut, ich habe die manpage von tar schon öfters gelesen.

    Tar ist aber groß, und wenn man es zippt (egal womit) und dann splittet, hat man das Problem, um dessen Vermeidung es hier geht... und was übrigens dein Bispiel tut: Alles zusammen bauen, Datei aus tar extrahieren.

    Daß man aus tar-Files einzelne Einträge herausholen, hineintun, updaten oder löschen kann, ist mir bewußt, aber darum geht doch der Thread hier überhaupt nicht... sondern darum, wie man zipt, splittet und dann aus den einzelnen Teilen was heraus bekommt.

    Ich selber archiviere kleinere Sachen immer als tgz, weils fix ist und als tar.bz2, wenn ich jedes mögliche Byte sparen will. Bitte sage mir jetzt keiner "man gzip und man bzip2" - ich weiß, daß man bei beiden die Kompressionsrate einstellen kann, aber bzip2 ist nun mal etwas langsamer und gleichzeitig effektiver als gzip, habe ich so gelesen und entspricht auch meiner Erfahrung. Aber die Frage, um die's ging, habe ich für mich auch nicht gelöst wirklich.
     
  13. #12 Bâshgob, 09.03.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Was ich noch sagen wollte:

    http://www.partimage.org/

    Nur so als Alternativvorschlag ;)
     
  14. seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    naja die dinger kannste dann auch nich mounten oder?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Bâshgob, 09.03.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Wie meinen?

    BTW: Deine Kleinebuchstabengroßmachtasten wollen gerne mal gebraucht werden. Danke.
     
  17. #15 seim, 09.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2007
    seim

    seim seim oder nicht seim?

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /mnt/reallife
    ^^

    ALSO DIE IMAGES DIE MAN MIT PARTIMAGE ERSTELLT (klein is doch besser^^) auf jedenfall lassen sich die images nicht einhängen und das würde genausowenig Sinn machen wie ein .tar.gz.split Image, weil ich die Backups eigentlich nur für die Wiederherstellung von einzelnen Dateien nutzte und eher selten zur Wiederherstellung der gesamten Platte

    also the only one I need, ist einfach ein Format was ich in mein System einhängen kann um dann durch meine ge'backup'te Platte zu browsen und fehlende Dateien zu kopieren etc.
     
Thema:

[Debian] Backups per .tar.gz

Die Seite wird geladen...

[Debian] Backups per .tar.gz - Ähnliche Themen

  1. [Debian] USB-Festplatte automatisch erkennen

    [Debian] USB-Festplatte automatisch erkennen: Hallo, ich habe ein Problem mit einer USB-Festplatte an meinem Debian-Server. Es handelt sich dabei um eine 3 TB USB 3.0-Festplatte (GPT)....
  2. [Debian] User + gruppe mit rechten anlegen?

    [Debian] User + gruppe mit rechten anlegen?: Hallo, liebes Unixboard Ich habe folgendes problem ich hab en Root ssh login verboten. So das es nicht möglich ist mit root einzuloggen. ich...
  3. [Debian] - Eigener Server, ISPConfig wie var/www/ mounten?

    [Debian] - Eigener Server, ISPConfig wie var/www/ mounten?: Hallo Zusammen Ich bin erst kürzlich von Windows zu Debian 5.0 Lenny umgestiegen um meinen eigenen Server zu haben, Jetzt hab ich aber das...
  4. [Debian] Samba Problem mit Erreichbarkeit per Hostname

    [Debian] Samba Problem mit Erreichbarkeit per Hostname: Hi, unmittelbar nach dem Booten besteht die Chance, dass der Server nicht über den Hostname \\hostname erreichbar ist - über die IP lässt sich...
  5. [Debian] Xvfb + KDE3

    [Debian] Xvfb + KDE3: Hi, ich habe atm einen kleinen Server laufen, da es sich hierbei um einen Fileserver (Samba) handelt arbeite ich auch mit ACLs und die kann man...