Daten UND Betriebssystem, alles auf einem SW-RAID1-Array...?

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von jmar83, 29.08.2015.

  1. jmar83

    jmar83 Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Wollte fragen wie man sowas macht, leider finde ich im Internet immer nur die Anleitungen wo davon ausgegangen wird dass eine sep. Platte für das OS verwendet wird. (Irgendwie muss es ja gehen, bei meinem ehemaligen NAS von Iomega war das doch auch der Fall mit Linux soviel ich weiss, SW-RAID1 halt. Allerdings gibt's dort noch was proprietäres zum booten, an das man nicht per SSH rankommt glaube ich.)

    Kann ich bereits bei der Installation alle Partitionen als RAID1-Verbund anlegen? (/, /boot, etc.)

    Dann müssten beiden Platten einen Bootsektor haben, das BIOS wird dann einfach die erste nehmen wo was drauf ist. Wenn eine davon ausfällt, wird einfach von der anderen gebootet.

    Wäre sowas irgendwie möglich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HeadCrash, 29.08.2015
    HeadCrash

    HeadCrash Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    sollte mit dem Debian-Installer möglich sein: DebianInstaller/SoftwareRaidRoot und hier

    Habe jetzt beides nur schnell überflogen, aber an und für sich sah es vernünftig aus.

    mfg
    HeadCrash
     
  4. jmar83

    jmar83 Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, HeadCrash!

    Wie ist das eigentlich wenn ich das testen will was passiert wenn eine Platten komplett ausfällt? Angenommen ich entferne einfach eine der beiden Platten und starte das System (was ja kein Problem sein sollte), was ist danach, wenn ich die entfernte Platte wieder einbaue? Ich gehe davon aus, dass dann die Daten sicher nicht mehr gleich sind. Bspw. sind auf der Platte welche entfernt wurde die neuen Log-Einträge nicht vorhanden.

    Bei einem HW-RAID1 unter Solaris habe ich mal sowas gmacht, gemerkt habe ich ich nicht viel, hat noch ganz gut funktioniert beim erneuten Start mit 2 Platten, und das BIOS hat nichts angezeigt soviel ich weiss...? (Hab's aber nicht mehr genau in Erinnerung)

    Eigentlich ist sowas ja kein "Standardfall", normalerweise tut man ja die Platten nicht wieder rein, nachdem man sie entfernt hat. ;-) Normalerweise muss dann ja neu synchronisiert werden würde ich sagen...
     
  5. #4 HeadCrash, 30.08.2015
    HeadCrash

    HeadCrash Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Richtig, du musst das Raid wieder aufbauen, wenn du mit nur einer Platte gebootet / betrieben hast.

    "man mdadm" ist dein Freund :)

    Und weil ich so gerne google: Mdadm_recovery_and_resync
     
  6. jmar83

    jmar83 Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank!! :-)
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 jmar83, 30.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2015
    jmar83

    jmar83 Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Das hat halbwegs geklappt, mir scheint der Installer von Debian par 7.8 buggy zu sein. Oder es ist bewusst so gemacht? (Is it a feature or a bug? ;-))

    Das Problem ist folgendes, man kann leider nicht (ganz) machen was in der Tutorials zu lesen ist: Wenn ich im Installer beide Platten LEER "initialisiere", also lösche und zur Partitionierung vorbereite, kann ich diese anschliessend nicht 100% mit einer RAID-Partition füllen!!

    Zuerst muss ich eine kleinere "dummy"-Partition (ohne festgelegte "Partitionsart" und ohne Mointpoint) anlegen, und erst die 2. Partition kann ich dann als "RAID-Partition" definieren. Das mache ich dann bei 2 Platten und anschliessend kann ich die beiden RAID-Partitionen auf beiden HDs zu einem RAID1 zusammenfassen über den Eintrag "Configure RAID".

    Dann habe ich den Verbund / quasi virt. Festplatte, auf dem ich wie gewohnt Partitionen und Mountpoints machen kann welche dann per SW-RAID1 gespiegelt sind.

    Den Tutorials und auch Videos auf youtube zufolge kann ich das scheinbar nicht so machen wie bei x86...?

    Statt über ein RAID1-Array booten zu wollen, installiere ich mir dafür evtl. besser ein SATA-Flash-Modul zum aufstecken mit 32 GB oder so.

    Die 2 Festplatten für die Daten versuche ich dann NACH der Installation (um das Problem zu umgehen) zu 100% mit einer RAID-Partition zu belegen, und fasse diese beiden Partitionen dann zu einem RAID1-Verbund zusammen.


    Mit "BIOS" meine ich übrigens eher Sun "Open Boot Prompt", muss mich korrigieren. Theoretisch ist es mit "SILO" möglich, das Booten über RAID1 einzurichten, ist allerdings nicht ganz einfach. Gibt div. Tutorials im Netz... aber ich glaube meine Idee mit dem SATA-Flash-Drive für das OS sowie 2xHD für die Daten als SW-RAID1 ist genug sicher. Dann startet das OS zumindest sicher schneller als auf einer mech. HD...;-)


    Aus meiner Sun Ultra 45 soll dann folgendes werden

    - SMB-Fileserver
    - ISCSI-Target
    - Samba Primary Domain Controller für Windows-Clients
    - Evtl. Apache/MySQL/PHP als Testumgebung
    - PostgreSQL-DB-Server


    (Zuerst habe ich noch gemeint das Modul "md_mod" sei gar nicht vorhanden, aber das scheit nicht das Problem zu sein bei irgendwelchen 3.x-Kerneln für Sparc....)
     
  9. jmar83

    jmar83 Tripel-As

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Funktioniert wunderbar mit 3 Platten (Systemplatte ist vorerst, zum Testen, noch mechanisch), nun kann ich auch bei der HD-Config beim Installer festlegen dass die beiden mech. 500gb-platten zu 100% als RAID1-Partition verwenden werden sollen. Anschliessend "Configure Software RAID", dann zusammenfassen und anschlissend ein Dateisystem (in meinem Fall EXT4) plus einen Mountpoint dazu einrichten...
    Vielen Dank!!!
     
Thema:

Daten UND Betriebssystem, alles auf einem SW-RAID1-Array...?

Die Seite wird geladen...

Daten UND Betriebssystem, alles auf einem SW-RAID1-Array...? - Ähnliche Themen

  1. Python Softwareentwickler (Hintergrundentwicklung und Datenanalyse)

    Python Softwareentwickler (Hintergrundentwicklung und Datenanalyse): Stelle : Software-Entwickler Anzahl : 3 Standort : Manila(Die Philippinen) Dezhong Investment LTD. Unser internationales...
  2. Neue Vision von KDE: Datenschutz, Freiheit, Privatsphäre

    Neue Vision von KDE: Datenschutz, Freiheit, Privatsphäre: Das KDE-Projekt hat sich eine neue Leitlinie gesetzt. Schon immer war es das Ziel des Projektes, mit seiner Arbeit die Welt ein Stückchen besser...
  3. Debian-Projektleiterwahl mit nur einem Kandidaten

    Debian-Projektleiterwahl mit nur einem Kandidaten: Bei der anstehenden jährlichen Debian-Projektleiterwahl tritt nur ein Kandidat an, der Franzose Mehdi Dogguy. Der amtierende Projektleiter Neil...
  4. Deutsche Bahn öffnet Fahrplandaten

    Deutsche Bahn öffnet Fahrplandaten: Über ein API stellt die Deutsche Bahn die aktuellen Fahrplandaten unter einer Creative-Commons-Lizenz allen Interessenten zur Nutzung bereit....
  5. Samba Datentransfer bricht ab

    Samba Datentransfer bricht ab: Hallo zusammen, ich suche seit 2 Tagen im Internet nach einer Lösung, aber ich finde einfach keine brauchbare. Folgendes Szenario: Ich vor einem...