Buch: Thema umzug zu Linux!

Dieses Thema im Forum "Diskussionen und Anfragen" wurde erstellt von club-mate, 18.02.2009.

?

Wie habt ihr mit Linux begonnen?

  1. mit Hilfe von Lektüre

    16,5%
  2. mit Hilfe von Internet

    59,5%
  3. Nein, über einen anderen Weg...

    24,1%
  1. #1 club-mate, 18.02.2009
    club-mate

    club-mate LiNuX Fanatic

    Dabei seit:
    20.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo an alle...


    Ich suche ein sehr Gutes Buch zum Thema Linux!
    Ich habe mir auch schon eines raus gesucht bzw. Tagelang im Netz über verschiedenste Linux Bücher gelesen.
    Nun bin ich endlich auf eins gestoßen was mich schon mal sehr anspricht, allerdings bezieht es sich zu 90% auf Ubuntu.

    (Ubuntu GNU/Linux: Aktuell zu "Hardy Heron")




    Ich will ein Buch wie dieses was wirklich
    Schritt für Schritt erklärt wie Linux funktioniert und wie es unter
    der Haube aussieht (im Kernel) !


    Ich habe mich seit Anfang an auf Windows eingelassen LEIDER !! Und jetzt will ich dem endlich ein Ende setzen.
    Naja, es ist nicht mein erster Versuch Win. abzuschieben... aber es ist auch wirklich nicht so leicht :( :hilfe2::hilfe2:

    Daher möchte ich nun wirklich wechseln!!




    Jetzt zu meiner Frage an euch:

    Soll ich mein Vorhaben lieber mit einem Linux Distribution's unabhängigen Buch beginnen oder sollte ich es mit dem Ubuntu Buch mal probieren?


    Ich würde mich sehr doll über viele Tipps freuen.


    Ps: Diesmal meine ich es Ernst ! Ich will jetzt endlich einen Umstieg
    von Win. zu einem Pinguin System. ;) denn die Systeme mit dem Teufel sind
    sicher nichts für Laien ;) (BSD)


    mfg, clubmate
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Antworten inkl. passender Shell-Befehle!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Also wenn du Grundlagen lernen willst, brauchst du kein Distri bezogenes Buch. Allerdings zeigt dir ein Distributions bezogenes Buch natürlich auch die jeweilgen Paketmanager, was meiner Meinung nach auch sehr wichtig ist.
    Aber Grundlagen an sich kannst du mit jedem Buch erreichen.

    z.B. "Linux" von Michael Kofler von Addison-Wesley-Verlag ist nicht schlecht.
    Das schneidet alle wichtigen Themen an und behandelt nicht nur eine Distribution sondern gleich mehrere.

    Hoffe das hilft dir weiter.
     
  4. #3 gropiuskalle, 18.02.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jede Distribution hat so ihre Eigenheiten, aber *Ubuntu geht wirklich außerordentlich viele Sonderwege. Deshalb finde ich, dass das Lernen mit Ubuntu-basics nicht unbedingt viel weiterhilft, wenn man Grundlagen über Linux als solches lernen möchte, erst recht dann, wenn man mit einer anderen Distribution arbeitet.
     
  5. #4 club-mate, 18.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2009
    club-mate

    club-mate LiNuX Fanatic

    Dabei seit:
    20.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, das hilft mir jedenfalls schon mal ein stück auf meinem langem weg.
    Danke erstmal.

    Aber wenn ich z.B. mit dem Ubuntu Buch starten sollte kann ich doch sicher etwas Linux Erfahrung sammeln die mir in jeder Linux Distribution Hilft oder liege ich da völlig falsch..?





    ps:
    cool :D hab auch ein Thinpad T61 !! ;)






    Naja, ich könnte mich ja viell. irgendwie damit anfreunden das Ubuntu mein nächstes Betriebssystem wird.
    Mein erster B.System wechsel Versuch war mit Suse 10.1. Und das hat mir nicht so wirklich zugesagt..
    naja, andererseits habe ich damit ja auch noch nicht großartig etwas machen können.
    Mir ist nur aufgefallen das es ein ziemlich Ressourcen hungriges System ist.
     
  6. #5 gropiuskalle, 18.02.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das war die 10.1 aufgrund bestimmter presets so (beagle, zen management daemon), letzteres ist durch das fantastische zypper ersetzt worden, ersteres kann man einfach deinstallieren (oder besser noch während der Grundinstallation rauswerfen).

    Welches System auch immer: ich würde die Auswahl nicht davon beeinflussen lassen, ob es zufälligerweise ein gutes Buch dazu gibt. Derlei gibt es auch über SuSE, zudem ist der Kofler wirklich ein prima Tipp.
     
  7. #6 club-mate, 18.02.2009
    club-mate

    club-mate LiNuX Fanatic

    Dabei seit:
    20.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke für den Hinweis... von der Seite habe ich Situation noch garnicht betrachtet. Nur weil Ubuntu das beste Linux Buch war was ich fand muss es das noch lange nicht sein..


    Welche Distribution würdet ihr mir denn ans Herz legen für dein einstieg in die Linux Welt?
     
  8. #7 gropiuskalle, 18.02.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Och bitte... :)

    Ganz kurz, bevor hier die "Nimm GentSlackFedoDriva"-Welle hereinbricht: nimm einfach irgendeine und fang damit an. Wenn sie Dir nicht zusagt, probiere eine andere. Bei der Vorauswahl kann Dir ein →Districhooser helfen.
     
  9. #8 club-mate, 18.02.2009
    club-mate

    club-mate LiNuX Fanatic

    Dabei seit:
    20.05.2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    der Link ist ja cool ;)

    mein Ergebnis ergab:

    100% Ubuntu, 100% Kubuntu, 100% OpenSuSE und 100% Linux Mint was ich persönlich noch gar nicht kenne..
     
  10. #9 Gott_in_schwarz, 18.02.2009
    Gott_in_schwarz

    Gott_in_schwarz ar0

    Dabei seit:
    22.04.2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Welche außerordentlich vielen Sonderwege wären das denn?
    (Aus ehrlichem Interesse heraus gefragt. Eigentlich müsste ich das ja selber wissen *schäm* aber mir fallen grad nicht so viele Sachen ein. (Außer sudo))
     
  11. #10 gropiuskalle, 18.02.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    sudo natürlich, dann neuerdings HAL an Stelle von xorg.conf... und äh... mir fällt gerade nicht mehr ein *auchschäm* :) Da waren aber noch ein paar Sachen...
     
  12. doc

    doc Kaffeetrinker

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    das hat nix mit ubuntu zu tun sondern mit den neueren xorg versionen, ich glaube ab dem xorg-server 1.4.x, und ubuntu nutzt halt immer recht neue xorg versionen ...
     
  13. Gast1

    Gast1 Guest

    Das ist wirklich eine Eigenheit, aber das hier:

    verwenden auch andere Distributionen mit sehr aktuellem Xorg (Fedora, Archlinux fallen mir da ein, wobei ich mir bei Fedora nicht 100%ig sicher bin, bei Arch bin ich es, der elendslange "Hilfä, mein X-Server funzt nimma"-Thread im Archlinux.de-Forum war der lebende Beweis dafür).

    Spätestens ab Serverversion 1.5 ist es AFAIK sogar die bevorzugte Methode.

    Greetz,

    RM
     
  14. #13 gropiuskalle, 18.02.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Oh? Na dann vergesst, was ich gesagt habe.

    Hat jemand ein gutes Tutorial zum Umgang mit HAL bezüglich des X-Servers parat?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Gast1

    Gast1 Guest

    http://howflow.com/tricks/migration_der_input_peripherie_von_xorg_conf_zu_hal

    Auf die Schnelle gefunden, das Prinzip ist recht einfach, wobei HAL ja (theoretisch) das Ganze automatisch erledigen sollte, in der Praxis gibt es aber häufiger Probleme, natürlich hauptsächlich mit proprietären Treibern, die diesbezüglich noch "nachziehen" müssten.
     
  17. #15 gropiuskalle, 18.02.2009
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank, da muss ich mich erstmal dran gewöhnen (sobald das auf meinem System angekommen ist).
     
Thema:

Buch: Thema umzug zu Linux!

Die Seite wird geladen...

Buch: Thema umzug zu Linux! - Ähnliche Themen

  1. Bücher zum Thema Root-Server

    Bücher zum Thema Root-Server: Hi @ all, ich wollte mal fragen ob ihr gute bücher zum thema root-server kennt. gerade zum punkt sicherheit und was man beachten sollte beim...
  2. Buch-Weitergabe: Linux-Server mit Debian 6 (Squeeze)

    Buch-Weitergabe: Linux-Server mit Debian 6 (Squeeze): Autor des Buches: Eric Amberg ISBN: 3-8266-5534-0 Praxisumpfang: Backoffice-Server, Root-Server, Linux als Gateway, Server-Security Viele...
  3. Buchhaltungssoftware Lin-HaBu 16 veröffentlicht

    Buchhaltungssoftware Lin-HaBu 16 veröffentlicht: Die MC Richter GbR hat Version 16 ihrer Buchhaltungssoftware Lin-HaBu, Mac-HaBu und Win-HaBu veröffentlicht. Die Buchhaltungssoftware ist für...
  4. LibreOffice-Wörterbücher und LanguageTool in neuen Versionen erschienen

    LibreOffice-Wörterbücher und LanguageTool in neuen Versionen erschienen: Kurz vor Beginn des neuen Jahres wurden die deutschen Wörterbücher für LibreOffice aktualisiert. Auch das als LibreOffice-Plugin laufende...
  5. Plattdeutsches Wörterbuch für LibreOffice verfügbar

    Plattdeutsches Wörterbuch für LibreOffice verfügbar: The Document Foundation und der Verein De Plattdüütschen e.V. haben die erste Version des gemeinschaftlich entwickelten Standardwörterbuchs für...