Bestriebsystem wechsel Tablet PC (Coby MID1125)

Dieses Thema: "Bestriebsystem wechsel Tablet PC (Coby MID1125)" im Forum "Mobile / PDA / Notebook" wurde erstellt von Ticha, 21.02.2012.

  1. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken ein Tabelt PC zu nehmen. War dazu schon in ein paar Märkten und habe dazu ein paar getestet. Preislich ist das ganze krams schon recht hoch angesiedelt. Sehr gut gefallen hat mir das iPad4, aber eigentlich ist es nicht in meiner preislichen Gegend und Apple Software ist nicht gerade kompatibel mit Linux.

    Alle anderen Geräte sind relativ durchwachsen, wobei ich nicht so ganz mit den Android Versionen klar komme. Jedes von den Tablets hatte irgendwie eine andere Version drauf und die waren auch alle recht alt.
    Wo ich ebenfalls noch nicht so ganz durchblicke ist, wie ich neue Software auf ein solches Gerät aufspielen kann und welches Angebot es dabei gibt.

    Dar mein Budget recht klein ist, hat mir dieses Gerät vom Handling und Optik http://www.amazon.de/Coby-MID1125-Tablet-PC-512MB-Android/dp/B004QPAJOW/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1329833643&sr=8-5 . Das einzige Manko dabei ist, dass der Hersteller kein Partner von google ist und von daher auf eine Ur-Alte Version von Android zurückgreift und zum anderen, dass es gar nicht möglich ist, auf den offiziellen Android "Shop" zuzugreifen.
    Daher habe ich mir überlegt, auf das Produkt Ubuntu aufzuspielen. Das sollte von der Logik her doch funktionieren, vor allem, da Ubuntu sich doch gerade für Tablets rüstet.

    Nur glaube ich, ist es nicht so einfach ein anderes OS aufzuspielen, da ich nicht einfach eine Boot CD oder Stick einlegen kann und schon wird ein anderes OS gestartet.
    Hat von euch schon mal einer Erfahrung mit Tablets in der Richtung gehabt und kann mir Tips oder Ratschläge geben, wie das gut funkioniert, bzw. mit davon abraten?

    Freue mich auf Kommentare.

    Grüße
    Ticha
     
  2. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Also das Ding ist mit einer ARM CPU bestückt und ggf. ist der Bootloader gelockt ... d.H. du kannst nicht so einfach so Ubuntu installieren/flashen.

    Aber laut Tante Google lässt sich das Tablet rooten und mit einem ICS (Android 4) Rom flashen:
    http://thetabletsreview.com/coby-ky...ing-android-ice-cream-sandwich-tablet-pc.html

    Alerdings würde ich die Finger von dem Coby lassen .. nicht wirklich sinvoll das Geld in eine alte CPU und nur 512MB Ram zu investieren ;)

    Ich würde dir ja ein Asus Transformer Prime ans Herz legen .. Tablet und Netbook in einem ;)
    Die Technischen Specs vom Asus sind wirklich gut (Tegra3, 1GB Ram, bis zu 64GB Storage, etc.) und das Tastatur Dock ist sehr brauchbar ..
     
  3. nighT

    nighT Guest

    Hallo Ticha,

    Du hast ein iPad4 gesehen? Dann war es entweder ein Fake oder du hast es falsch in Erinnerung. Das iPad 2 ist zur Zeit das aktuelle Apfel-Tablet.

    Es ist sicherlich nicht einfach, in ein komplett neues (auch wenn Linux Kernel) Betriebssystem einzusteigen. Wenn du dich allerdings mit Android befasst hast, wirst du (meine Meinung) klare Vorteile gegenüber iOS sehen.

    Es ist in der Tat so, dass viele Tablets/Smartphones mit Android veraltete Versionen haben. Das liegt meist an den Herstellern, die die einzelnen Versionen erst nach langer Wartezeit für die Geräte freigeben.
    Trotz dessen kann es sein, dass du Tablets mit der gleichen Version in der Hand hattest. Viele Hersteller wie HTC und Samsung legen einen eigenen Launcher (quasi WindowManager) über die Standardoberfläche, um dem User ein besseres Feeling oder mehr Funktionen zu bieten.

    Software wird bei fast allen Tablets über den integrierten Markt installiert. Bei Apple heißt dieser eben "App Store", bei Google/Android "Market". Funktional aber das gleiche.

    Die Idee hatten schon sehr viele andere Leute. Es gibt auch einige aktive Entwickler, die Ubuntu auf unterschiedliche Android Geräte portieren. Leider ist das nicht immer so einfach, wie es sich anhört...


    Wichtig ist auch zu wissen, dass die Tablet lange nicht so Leistungsfähig ist, wie ein Desktop/Notebook. Auch wenn der Prozessortakt etwas anders erwarten lässt.

    - Ist dein Ziel mit dem Tablet deinen Notebook/Desktop-PC abzulösen? Oder willst du ein Tablet nur als Ergänzung?
    - Was werden die hauptsächlichen Aufgaben sein, die du mit dem Tablet erledigst?


    Grüße
    Manuel

    // Edit: Da war devilz schneller ;)
    Wie er schon schreibt, würde ich dir aber ebenfalls von dem Coby abraten.
     
  4. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Du hast recht. Ich meinte natürlich das iPad2 ;)

    Das habe ich auch schon gehört. Aber hätte ja sein können, dass das einer schon in echt umgesetzt hat und Erfahrung hat. Bzw. mal erklären kann wie das eigentlich funkioniert.

    Schade :( Aber wäre schon cool, wenn das so langsam in Mode kommen würde oder die Möglichkeit zur Installation von alternativen OS sich erleichtern würde.

    Ja aber bestimmt nicht zu meinem Budget ;)

    Ganz und gar nicht. Ich möchte ein Tablet nur zur Ergänzung. Ein Gerät, dass ich schnell aus der Tasche ziehen kann und effektiv Notizen oder gar Skripte zu lesen, ohne dabei eine Lupe benutzen zu müssen wie bei Smartphones der Fall ist. Aus diesem Grund hat mir das 10" System sehr gut gefallen. Die Minderwertigkeiten von Leistung und Grafik hätte ich dabei in Kauf genommen. Da ich mit Ubuntu sehr sehr zufrieden bin, hätte ich mir gerne auf das Tablet eine Ubuntu Verison drauf gezogen.

    So wie ich das sehe, werd ich wohl noch eine Weile auf ein Tablet verzichten und mein Geld zusammenhalten müssen.Vielleicht entwickelt sich der Markt in Zukunft ein wenig besser.

    Danke nochmal :)
     
  5. nighT

    nighT Guest

    Speziell diese Anforderungen solltest du allerdings mit jedem Tablet erledigen können. Ganz egal, ob Android- oder Apple-Gerät. Und das auch ohne, dass du Ubuntu brauchst :rtfm:


    Wenn es eine Spur günstiger als das Transformer Prime sein soll, könntest du dir auch dessen Vorgänger "Asus EeePad Transformer" anschauen.
    Dieses Tablet kostet bei Amazon 399€. Diese Version wäre dann zwar ohne UMTS, allerdings mit 16GB internem Speicher, einem nVidia Tegra 2 Prozessor (Dual-Core) und ebenfalls 1GB Ram.
    Ein Update auf die neuste Android-Version wird ziemlich sicher auch bald geben :search: und die Erweiterung mit einer Tastatur ist ebenfalls möglich.

    Dein gezeigtes Coby-Tablet würde zwar wahrscheinlich deine genannten Aufgaben auch erledigt bekommen, allerdings wirst du dir sicher schnell die Frage nach Mehr stellen.
    Dann kommen evtl. kleine Spiele für zwischendurch oder ein bisschen Video-Streamen per HDMI dazu und dann bist du natürlich direkt an den Grenzen der Hardware.

    Viele Grüße ;)
     
  6. #6 marcellus, 21.02.2012
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Auf dem motorola xoom läuft debian, das wäre denk ich sehr cool.

    Ich hätte sehr gerne enlightenment auf einem tablet, es gibt zwar eigene distributionen, aber passende Hardware ist sehr schwer zu finden.
     
  7. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Wow... das Transformer von Asus ist schion eine geile Sacge. Aber in Sachen Budget Lichtjahre von meinen Vorstellungen entfernt :(
    Danke für Eure Hilfe :)
     
  8. Andrej

    Andrej Routinier

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Was sprich gegen ein Tablet wo Win schon drauf lauft?
    Der vorteil solcher "grossen" ist das sie für ein richtiges OS ausgelegt sind und auch über genug (hust) Resourcen verfügen.
     
  9. Ticha

    Ticha Linux Missionar

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Habe in keinem der großen Märkte ein Pad mit Windows gesehen. Wollte auf jedenfall mal eines davon testen.
     
  10. Andrej

    Andrej Routinier

    Dabei seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Verzeihe mir aber was sie dort einen verkaufen ist oft schrott und wen ist das ur alt.
    Das beste ist immer noch im Fachhandel zu gehen und nicht zu ladenketten.
    Was du bedenken solltest die Pads mit Win sind eher für office als für "fun" gedacht. Spiele oder HD wird nicht laufen und die akkulaufzeit ist auch nicht gerade die längste.
    Der vorteil ist jedoch das du ein echtes OS installieren kannst das einen Pc nichts nachsteht.
     
Thema: Bestriebsystem wechsel Tablet PC (Coby MID1125)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. coby auf windows umstellen

    ,
  2. coby kyros 1125 Ics 4 rom

    ,
  3. linux fuer coby mid1125.de

Die Seite wird geladen...

Bestriebsystem wechsel Tablet PC (Coby MID1125) - Ähnliche Themen

  1. Sourceforge und Slashdot wechseln erneut Besitzer

    Sourceforge und Slashdot wechseln erneut Besitzer: Dice, der aktuelle Eigentümer von Sourceforge und Slashdot, hat die beiden Webseiten an ein Tochterunternehmen von BIZX verkauft. Dieses firmiert...
  2. Anonymisierungs-Distribution Tails 2.0 wechselt zu Gnome Shell

    Anonymisierungs-Distribution Tails 2.0 wechselt zu Gnome Shell: Tails (The Amnesic Incognito Live System) ist in Version 2.0 erschienen und bringt als Dektopoberfläche eine Gnome-Shell im Classic-Modus mit....
  3. Fedora Rawhide versucht den Wechsel zu Wayland

    Fedora Rawhide versucht den Wechsel zu Wayland: Fedoras experimentelle Distribution Rawhide wechselt zum neuen Display-Server Wayland als Standard. Im Hintergrund wartet ein X-Server als...
  4. Apuliens Hauptstadt Bari wechselt zu LibreOffice und ODF

    Apuliens Hauptstadt Bari wechselt zu LibreOffice und ODF: Die Migration der Rechner der Verwaltung der süditalienischen Großstadt Bari zu LibreOffice und ODF als Projekt der Digitalen Agenda wird zum...
  5. Katharina Borchert wechselt ins Leitungsteam von Mozilla

    Katharina Borchert wechselt ins Leitungsteam von Mozilla: Mozilla holt die bisherige Geschäftsführerin von »Spiegel Online«, Katharina Borchert, als Innovationschefin nach Mountain View. Weiterlesen...