Beratung für einen Linux neuling

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von ohnename, 26.08.2006.

  1. #1 ohnename, 26.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2006
    ohnename

    ohnename Grünschnabel

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich besitze einen compaq presario 1070 series 2900D Laptop und nun würde ich diesen gerne hin und wieder zum surfen im internet benutzen. das problem dabei ist allerdings, dass auf besagtem laptop leider windows 95 installiert ist. dieses würde ich nun gerne durch ein linux ersetzen, nur habe ich weder erfahrung mit linux, noch konnte ich die genaue systemkonfiguration herausfinden (ich weiss lediglich, das er 32 mb ram hat und mit einem pentium bestückt ist, von dem ich mich zu erinnern meine, dass er 166 mhz hat). nun zu meinen fragen:
    1. Kann ich Linux überhaupt auf dem laptop benutzen, wenn ja
    2. Welches?

    ich bedanke mich schonmal im vorraus für eure versuche mir zu helfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 deMalte, 26.08.2006
    deMalte

    deMalte Jungspund

    Dabei seit:
    30.06.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Hallo ohnename
    also wenn du Linux verstehen lernen willst, nimm ruhig Slackware.
    Ich hab Slackware auf nem Pentium 1 166mhz mit 32 mbram laufen...
    Mit Slackware und Fluxbox als Windowmanager ist das kein Problem (im gegensatz zu Suse + Kde...) Brauchst aber trotzdem nich allzuviel an Geschwindigkeit zu erwarten, vor allem wenn du ins Inet gehen willst und n Browser mit graphischer Oberfläche wie Firefox benutzen willst (bis das ma geöffnet wird dauerts ~5 min :devil: )
    Aber es gibt bestimmt noch jemand der ein besseren Vorschlag hat, also warten wir mal ab...
    ***deMalte hätte gerne ein noch abgespeckteres System :D

    grüße Malte
     
  4. #3 Nemesis, 26.08.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    naja, der thread wird wieder darauf hinauslaufen, dass dir jeder das empfehlen wird, was er selbst nutzt ^^
    schau doch selbst was für eine distri dir am besten gefällt. einfach installieren und ausprobieren, wenns nicht gefällt -> nächste nehmen.


    noch nebenbei bemerkt,
    ... solche aussagen zeugen nicht gerade von intelligenz ;)
     
  5. #4 ohnename, 26.08.2006
    ohnename

    ohnename Grünschnabel

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ich habe den rechner mit 95 übernommen. ich kann nix dafür. ich hätte natürlich etwas anderes instalieren können, wenn ich was passendes gehabt hätte^^
     
  6. #5 DukeNuke2, 26.08.2006
    DukeNuke2

    DukeNuke2 Soulman

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich denke mal da war mit gemeint das es etwas wie "windoof" nicht gibt. das heisst immer noch windows! und nur weil man das produkt eines bestimmten herstellers nicht mehr nutzen will, muss man es nicht verunglimpfen!
     
  7. #6 Ritschie, 26.08.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Oder wie der Fachmann sagt, verhohnepiepeln - wobei mir sofort Schwanzus Longus und seine Frau Incontinentia ... einfällt - aber das nur am Rande :D

    Wer unter Windows 95 nicht in der Lage ist, genauere Hardwaredaten herauszufinden, der sollte meiner Meinung nach die Finger von solchen Experimenten lassen!
    Das ist jetzt nicht so überheblich gemeint, wie es vielleicht klingt. Aber der Linux-Noob sollte sich vielleicht erstmal nen halbwegs aktuellen PC schnappen und ne anfängerfreundliche Linux-Distri (SuSE, Mandriva, ...) im Dualboot austesten. Wenn man dann etwas sicherer im Umgang mit Linux ist und immernoch Interesse hat, kann man ja mal mit etwas anspruchsvolleren Distris anfangen.

    Ungeachtet der Anwenderkenntnisse ist Slack bestimmt ne gute Wahl für so nen Rechner - aber bestimmt nicht für nen Linux-Neuling. Selbes gilt bestimmt auch für alle anderen Distris mit ähnlich niedrigen Hardwareanforderungen.

    Only my 5 Cent,
    Ritschie
     
  8. #7 schoker88, 26.08.2006
    schoker88

    schoker88 Doppel-As

    Dabei seit:
    25.06.2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Und wenn schon grafischen Browser dann sollte man auf soll einem System wohl eher auf Opera setzen, ich selber verwende ihn zwar nur selten, aber er ist halt schnell!
     
  9. #8 Ritschie, 26.08.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Ich denke mal, der Browser ist dabei das kleinste Problem!

    Gruß,
    Ritschie
     
  10. #9 schoker88, 26.08.2006
    schoker88

    schoker88 Doppel-As

    Dabei seit:
    25.06.2006
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Er will damit doch vorrangig ins inet!
     
  11. #10 Nemesis, 26.08.2006
    Nemesis

    Nemesis N3RD

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    ahm, naja, aber ich denke es geht ihm in erster linie darum, dass er erstmal ein funktionierendes system hat, dann kann er über nen browser immernoch nachdenken ^^
     
  12. #11 Ritschie, 26.08.2006
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Danke, genau darauf wollte ich hinaus :))

    Gruß,
    Ritschie
     
  13. #12 ohnename, 26.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2006
    ohnename

    ohnename Grünschnabel

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hey leute. ich bin zwar nicht gerade der experte bei rechnern, jedoch kann man mich nicht als noob bezeichnen. ich WÜRDE wohlmöglich genaueres herausfinden. jedoch kommt es entweder nichtmal soweit, dass ich überhaupt sowas wien desktop angezeigt kriege( es sei denn ein bluescreen is für euch nen desktop;)) oder ich schaffe es unter systemsteuerung auf system zu kicken, wo dann steht, dass da ein pentium drin is und der rechner 32 mb arbeitsspeicher hat^^. also entweder bin ich zu doof, ansonsten ein diagnoseprogramm zu installieren sind mir die nerven nicht wert.

    €: also ich habe mal ein wenig gesucht und ein diagnostics tool gefunden(wer lesen kann...). dabei kam raus:

    pentium mit 133Mhz
    32 mb ram
    2096 mb festplattenspeicher
    14000 bytes bei irgendwas mit grafik
     
  14. #13 deMalte, 26.08.2006
    deMalte

    deMalte Jungspund

    Dabei seit:
    30.06.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Ich möchte dich dadurch jetzt nicht davon abhalten Erfahrungen mit Linux zu machen, aber wenn dich die Installation eines Diagnoseprogrammes schon nervlich überfordert....?(
    Da denk ich doch mal, das du vielleicht besser bei Windows bleiben solltest :devil:

    Außerdem solltest du schon etwas mehr über dein Pc wissen, als dass das
    hat

    mit den Vorrausetzungen scheiterst du wohl :hilfe2:

    Ansonsten bin ich hier jetzt eher mal sprachlos...

    Malte
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. CEROG

    CEROG Doppel-As

    Dabei seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    offensichtlich benötigst du eine Installation, die nur wenig Plattenspeicher verbrät. Damit scheiden die Standardinstallationen der "großen" Distributionen wie SuSE aus. Damit kommen Distributionen wie Dam Small Linux, Feather und ähnliche in Frage.
    Hier solltest du mal bei Distrowatch rumstöbern.

    Für eine grafische Oberfläche kommen entweder XFCE oder ein einfacher Windowsmanager in Frage. Die KDE ist zu groß und Gnome vermutlich auch (ich kenne Gnome nicht)

    Wenn du es dir zutraust, solltest du die Platte gegen eine größere ersetzen und den Speicher ausbauen - wenn letzteres noch geht.

    Viele Grüße,

    CEROG
     
  17. #15 ohnename, 27.08.2006
    ohnename

    ohnename Grünschnabel

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für eure tips. vielleicht ist hier ein falscher eindruck von mir entstanden, aber das tut ja nix zur sache. zu der grafiksache kann ich nur sagen, dass es sich für mich nicht erschliesst ob es um den treiber geht, oder um den grafikspeicher. ich gehe aber von ersterem aus. was sich mir nach nochmaligem nachsehen bestätigt. ich entschuldige mich für meine flüchtigkeit.

    ich denke das einbauen einer grösseren festplatte sollte kein problem sein. was den arbeitsspeicher angeht, so denke ich das das erweitern schwierig werden wird, da schon ein zusatzriegel eingebaut ist.
     
Thema:

Beratung für einen Linux neuling

Die Seite wird geladen...

Beratung für einen Linux neuling - Ähnliche Themen

  1. Beratung für das 1. software projekt?

    Beratung für das 1. software projekt?: Ich habe schon programieren "gelernt" auf der schule und zwar c, dann hab ich noch etwas selbstständig dazu gelesen und wirklich minimale...
  2. [Kaufberatung] sata oder ide für /

    [Kaufberatung] sata oder ide für /: Ich will/muss mir nun eine neue Systemplatte zulegen. Ich hab bisher nur IDE-Laufwerke im Einsatz, aber alle IDE-Plätze sind voll. Dh. als...
  3. Brauche Kaufberatung für PDA

    Brauche Kaufberatung für PDA: Servus! Computermäßig bin ich eigentlich recht gut auf dem Laufenden, aber von PDAs habe ich (noch) absolut keinen Plan. Darum habe ich mich hier...
  4. Notebook Kaufberatung

    Notebook Kaufberatung: Hallo, ich möchte mir ein neues Notebook zulegen, es soll nicht mehr als 400€ kosten. Ich habe mich ein bisschen umgeschaut und zwei Modelle...
  5. Open Source-Beratungszentrum nimmt Arbeit auf

    Open Source-Beratungszentrum nimmt Arbeit auf: Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg sieht ein stetig wachsendes Interesse an Open Source und entsprechend steigenden...