Wechsel von SuSe auf Debian / Hardware ?

M

maaaak

Grünschnabel
Hallo zusammen,

möchte mich kurz vorstellen:
Marc
24 Jahre
aus Hannover

habe z.zt. auf dem hauptrechner windoof xp prof laufen ( aber nur wegen der Spiele und ich kein Fan von Emulatoren bin ), auf dem server suse linux 8.1 prof ( gameserver: hlds, ftp, http bla, bla ) - bin aber erst seit etwa nem jahr dabei und garantiert kein vollblut-linuxer

ich hoffe, ihr werdet meine dämlichen beiträge künftig verkraften :P
aber dafür gibts ja schliesslich die linux-community....

nun zum thread:
ich überlege auf debian 3.0 woody (rc1 ?) umzusteigen.
ist ja so nicht das problem, aber es geht mir darum....

werde wahrscheinlich im nächsten jahr hardware aufrüsten müssen ( mainboard, cpu, ram, hdd ) und dazu brauche ich euren rat:

sollte ich mit dem wechsel auf debian warten bis die hardware drin ist in der kiste oder kann ich den server einfach runterfahren, den kram austauschen - starten und debian erkennt alles weitere ?

ist das nicht auch eine frage des kernels, der ja letztlich auf die hardware abgestimmt ist und evtl mit der neueren nicht klar kommt ?

farge über fragen - ich hoffe ihr könnt mir helfen - ähnliche threads habe ich über die suchfunktion nicht gefunden *rockzuppel*

bis dahin und danke im voraus
viele grüsse,
marc
 
devilz

devilz

Pro*phet
Also generell sollte ein umstieg keine Probleme geben mit Debian.
Allerdings müßtest du nach dem Umstieg die neuen Treiber für die hardware installieren (TV Karte, Grfikkarte,etc)

Ansonsten steht dem umstieg nix im wege :)
 
M

maaaak

Grünschnabel
klasse - danke für die prompte antwort !
d.h. also auch bzgl. des Herzstücks CPU / Mainboard sollten dann keine schwierigkeiten auftauchen bzw. läuft die kiste performancemässig schlechter, wenn es keine neuinstallation ist ?

( komme einfach vom windows-denken nicht los, dass etwas unproblematisch verlaufen sollte :devil: )
 
rup

rup

Haudegen
Ram und HD sollten sofort erkannt werden.
Beim Mainboard sind oft Kernelmodule (Sound, Netz ....) noetig, das nachladen sollte aber mit modconf kein Problem sein.
Der Prozessor haengt vom Kernel ab, der default Debian-Kernel (i386) sollte mit allen PC-Prozessoren klar kommen.
 
indigo

indigo

Haudegen
Hallo,

bin selbst ja auch gerade am überlegen, auf die Debian umzusteigen. Eigentlich müßte die Knoppix CD sich geradezu dafür anbieten, basiert sie doch auf Debian, hat aber eine gute Hardware-Erkennung etc... oder? so daß später mittels apt eben andere Software-Pakete nachinstalliert werden können :)
 
devilz

devilz

Pro*phet
Jup Knoppix für Umsteiger nur zu empfehlen .. die neue 3.3 ist schon sehr sehr gut !
 
R

redlabour

-
Oh, oh....momentmal - das alte Vorurteil - Knoppix ist nicht die erste Wahl.

Eher Gnoppix oder die KDE LiveCD da diese auf Woody basieren also "stable" sind und kein Mix aus Stable und Unstable.

Denn Debiannewbies bekommen so nur Probleme mit apt-get da gibt es einige Konflikte und Instabilitäten. Ausser man lässt alles so wie es ist.

Aber um produktiv zu sein - besser nicht.

Gnoppix und die KDE-Live-CD sind jedoch explizit für eine Installation gedacht.
 
devilz

devilz

Pro*phet
Also als Live CD finde ich Knoppix Klasse :)

Aber zum arbeiten muß es dann doch Gentoo sein *g*
 
LinuxSchwedy

LinuxSchwedy

ehem. Mod
devilz schrieb:
Also als Live CD finde ich Knoppix Klasse :)

Aber zum arbeiten muß es dann doch Gentoo sein *g*

Was den Server angeht - habe keine Ahnung. Ansonsten bin ich mit devilz dergleichen Meinung. :devil:
 
Oben