$USER kann nicht mehr mounten

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Tach mal wieder,

folgendes Problem: wenn ich externe Medien wie Flashkarten oder DVDs einlege, werden diese mir zwar auf dem Desktop angezeigt, jedoch kann ich sie neuerdings nicht mehr mounten. Sobald ich das versuche, erscheint folgende Fehlermeldung:

Code:
hal-storage-mount-removable no <-- (action, result)

Zu dieser Meldung finden sich über google viele informative Beiträge mit allerlei Lösungsmöglichkeiten wie downgrades von Hal, avahi und libdbus (in einem ähnlichen ub-thread hat mir genau das geholfen) oder anpassen von /etc/PolicyKit/PolicyKit.conf (da habe ich jetzt vier Versionen von durch). Bislang war damit bei mir aber nix zu erreichen.

Hinzu kommt, das root Medien jeder Art nach wie vor mounten kann, nur springt dabei kein Workaround raus, weil die Dinger für mich als user dann nur lesbar sind. Zumindest scheint mir damit aber sicher zu sein, dass die dafür zuständigen daemons etc. normal arbeiten (Hal wird beim booten fehlerfrei gestartet und läuft auch die ganze Zeit).

Ich bin mir nicht sicher, aber das ganze hängt vielleicht damit zusammen, dass ich kürzlich eine DVD nicht aus meinem Laufwerk bekam. Weder per Konsole noch Auswerfknopf konnte ich an die DVD rankommen, und nachdem das Laufwerk schon ein paar Minuten am Rödeln war, machte ich halt einen reboot. Und kurz danach traten die oben genannten Probleme auf. Ich habe deswegen den Verdacht, dass irgendeine lock-Datei den Zugriff als user verhindert - keine Ahnung jedoch, welche Datei das sein könnte.

Verwendetes System: SuSE 10.3

Dieser thread ist ein Multipost, da ich im Linux-Club leider nicht weitergekommen bin: »klick«.
 
G

Gast1

Gast
Code:
su

insserv -d haldaemon

rchal restart
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Code:
[color=#CC0000]hoppers:/home/kalle #[/color] insserv -d haldaemon
[color=#CC0000]hoppers:/home/kalle #[/color] rchal restart
Shutting down HAL daemon                                     [color=#33CC00]done[/color]
Starting HAL daemon                                          [color=#33CC00]done[/color]
Loading CPUFreq modules (CPUFreq not supported)
[color=#CC0000]hoppers:/home/kalle #[/color]

Sieht alles korrekt aus, aber auch nach 'nem (wohl ohnehin überflüssigen) reboot ergibt sich keine Änderung.
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Ich versuche mal, das Wesentlichste herauszupulen, damit es übersichtlich bleibt - ich hoffe, ich schneide nichts wichtiges weg:

Code:
kalle@hoppers:~> dmesg
Linux version 2.6.22.17-0.1-default (geeko@buildhost) (gcc version 4.2.1 (SUSE Linux)) #1 SMP 2008/02/10 20:01:04 UTC

[...]

usbcore: registered new interface driver usbfs
usbcore: registered new interface driver hub
usbcore: registered new device driver usb
USB Universal Host Controller Interface driver v3.0
ACPI: PCI Interrupt 0000:00:0b.0[A] -> GSI 19 (level, low) -> IRQ 17
uhci_hcd 0000:00:0b.0: UHCI Host Controller
uhci_hcd 0000:00:0b.0: new USB bus registered, assigned bus number 1
uhci_hcd 0000:00:0b.0: irq 17, io base 0x0000c800
usb usb1: new device found, idVendor=0000, idProduct=0000
usb usb1: new device strings: Mfr=3, Product=2, SerialNumber=1
usb usb1: Product: UHCI Host Controller
usb usb1: Manufacturer: Linux 2.6.22.17-0.1-default uhci_hcd
usb usb1: SerialNumber: 0000:00:0b.0
usb usb1: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 1-0:1.0: USB hub found
hub 1-0:1.0: 2 ports detected
ACPI: PCI Interrupt 0000:00:0b.1[B] -> GSI 16 (level, low) -> IRQ 18
uhci_hcd 0000:00:0b.1: UHCI Host Controller
uhci_hcd 0000:00:0b.1: new USB bus registered, assigned bus number 2
uhci_hcd 0000:00:0b.1: irq 18, io base 0x0000cc00
usb usb2: new device found, idVendor=0000, idProduct=0000
usb usb2: new device strings: Mfr=3, Product=2, SerialNumber=1
usb usb2: Product: UHCI Host Controller
usb usb2: Manufacturer: Linux 2.6.22.17-0.1-default uhci_hcd
usb usb2: SerialNumber: 0000:00:0b.1
usb usb2: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 2-0:1.0: USB hub found
hub 2-0:1.0: 2 ports detected

[...]

usb usb3: new device found, idVendor=0000, idProduct=0000
usb usb3: new device strings: Mfr=3, Product=2, SerialNumber=1
usb usb3: Product: EHCI Host Controller
usb usb3: Manufacturer: Linux 2.6.22.17-0.1-default ehci_hcd
usb usb3: SerialNumber: 0000:00:0b.2
usb usb3: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 3-0:1.0: USB hub found
hub 3-0:1.0: 4 ports detected
 sdb1
sd 0:0:1:0: [sdb] Attached SCSI disk
usb 1-1: device not accepting address 2, error -71

[...]

usb 3-1: new device found, idVendor=058f, idProduct=6362
usb 3-1: new device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
usb 3-1: Product: Mass Storage Device
usb 3-1: Manufacturer: Generic
usb 3-1: SerialNumber: 058F312D81B
usb 3-1: configuration #1 chosen from 1 choice

[...]

Initializing USB Mass Storage driver...
scsi2 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
usbcore: registered new interface driver usb-storage
USB Mass Storage support registered.
usb-storage: device found at 2
usb-storage: waiting for device to settle before scanning

[...]

scsi 2:0:0:0: Direct-Access     Generic  USB SD Reader    1.00 PQ: 0 ANSI: 0
sd 2:0:0:0: [sdc] 3970048 512-byte hardware sectors (2033 MB)
sd 2:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
sd 2:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 03 00 00 00
sd 2:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
sd 2:0:0:0: [sdc] 3970048 512-byte hardware sectors (2033 MB)
sd 2:0:0:0: [sdc] Write Protect is off
sd 2:0:0:0: [sdc] Mode Sense: 03 00 00 00
sd 2:0:0:0: [sdc] Assuming drive cache: write through
 sdc: sdc1
sd 2:0:0:0: [sdc] Attached SCSI removable disk
sd 2:0:0:0: Attached scsi generic sg4 type 0
scsi 2:0:0:1: Direct-Access     Generic  USB CF Reader    1.01 PQ: 0 ANSI: 0
nvidia: module license 'NVIDIA' taints kernel.
ACPI: PCI Interrupt 0000:01:00.0[A] -> GSI 16 (level, low) -> IRQ 18
NVRM: loading NVIDIA Linux x86 Kernel Module  96.43.05  Tue Jan 22 19:36:58 PST 2008
sd 2:0:0:1: [sdd] 2001888 512-byte hardware sectors (1025 MB)
sd 2:0:0:1: [sdd] Write Protect is off
sd 2:0:0:1: [sdd] Mode Sense: 03 00 00 00
sd 2:0:0:1: [sdd] Assuming drive cache: write through
sd 2:0:0:1: [sdd] 2001888 512-byte hardware sectors (1025 MB)
sd 2:0:0:1: [sdd] Write Protect is off
sd 2:0:0:1: [sdd] Mode Sense: 03 00 00 00
sd 2:0:0:1: [sdd] Assuming drive cache: write through
 sdd: sdd1
sd 2:0:0:1: [sdd] Attached SCSI removable disk
sd 2:0:0:1: Attached scsi generic sg5 type 0
scsi 2:0:0:2: Direct-Access     Generic  USB SM Reader    1.02 PQ: 0 ANSI: 0
sd 2:0:0:2: [sde] Attached SCSI removable disk
sd 2:0:0:2: Attached scsi generic sg6 type 0
scsi 2:0:0:3: Direct-Access     Generic  USB MS Reader    1.03 PQ: 0 ANSI: 0
sd 2:0:0:3: [sdf] Attached SCSI removable disk
sd 2:0:0:3: Attached scsi generic sg7 type 0
usb-storage: device scan complete

[...]

Die komplette dmesg-Ausgabe: » klick «.
 

werner1234

GESPERRT
Beiträge
121
Tu erst mal im bios/setup ausschalten: OS pnp-faehig. Und dann booten mit den Parametern: noapic acpi=off

Aber wenn es unter root geht und unter user nicht, ist es ein Berechtigungs-Problem. In /etc/dbus-1/system.d/hal.conf schreibe ueberall policy group=users hin . Und in /etc/udev/rules.d kopiere alle Dateien die irgendwas mit cd's usw zu tun haben woanders hin und reboote
 
Zuletzt bearbeitet:

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Danke schon mal für die Antwort, ich dachte, da kommt garnix mehr... ich werde mich morgen mit Deinen Ratschlägen auseinandersetzen, jetzt will ich gleich in's Bett. :)

Zwei Fragen aber, solange *Du* noch wach bist, und zwar:

In /etc/dbus-1/system.d/hal.conf schreibe ueberall policy group=users hin .

Ist das nicht ein bisschen heftig? Zumal die bei mir so aussieht:

Code:
<!DOCTYPE busconfig PUBLIC
 "-//freedesktop//DTD D-BUS Bus Configuration 1.0//EN"
 "http://www.freedesktop.org/standards/dbus/1.0/busconfig.dtd">
<busconfig>

  <!-- This configuration file specifies the required security policies
       for the HAL to work. -->

  <!-- Only root or user haldaemon can own the HAL service -->
  <policy user="haldaemon">
    <allow own="org.freedesktop.Hal"/>
  </policy>
  <policy user="root">
    <allow own="org.freedesktop.Hal"/>
  </policy>

  <!-- Allow anyone to invoke methods on the Manager and Device interfaces -->
  <policy context="default">
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Manager"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device"/>
    <allow receive_interface="org.freedesktop.Hal.Manager"
           receive_sender="org.freedesktop.Hal"/>
    <allow receive_interface="org.freedesktop.Hal.Device"
           receive_sender="org.freedesktop.Hal"/>

    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.SystemPowerManagement"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.LaptopPanel"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume.Crypto"/>
    <allow receive_interface="org.freedesktop.Hal.Device.SystemPowerManagement"
	   receive_sender="org.freedesktop.Hal"/>
    <allow receive_interface="org.freedesktop.Hal.Device.LaptopPanel"
	   receive_sender="org.freedesktop.Hal"/>
    <allow receive_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume"
	   receive_sender="org.freedesktop.Hal"/>
    <allow receive_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume.Crypto"
	   receive_sender="org.freedesktop.Hal"/>
  </policy>

  <!-- Default policy for the exported interfaces -->
  <policy context="default">
    <deny send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.SystemPowerManagement"/>
    <deny send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.VideoAdapterPM"/>
    <deny send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.LaptopPanel"/>
    <deny send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume"/>
    <deny send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume.Crypto"/>
  </policy>

  <!-- This will not work if pam_console support is not enabled -->
  <policy at_console="true">
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.SystemPowerManagement"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.LaptopPanel"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume.Crypto"/>
  </policy>

  <!-- You can change this to a more suitable user, or make per-group -->
  <policy user="0">
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.SystemPowerManagement"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.VideoAdapterPM"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.LaptopPanel"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume"/>
    <allow send_interface="org.freedesktop.Hal.Device.Volume.Crypto"/>
  </policy>

</busconfig>

Mag an der späten Stunde liegen, aber ich sehe da nirgends "policy groups" sondern nur Einträge für "policy users". Wäre trotzdem interessant zu erfahren, ob die so, wie sie jetzt aussieht, überhaupt dem Standard entspricht.

Und dann noch:

Und in /etc/udev/rules.d kopiere alle Dateien die irgendwas mit cd's usw zu tun haben woanders hin und reboote

Meintest Du, ich solle sie verschieben, damit die evtl. neu angelegt werden? Kopieren allein dürfte kaum ein anderes Verhalten nach sich ziehen...

Tu erst mal im bios/setup ausschalten: OS pnp-faehig. Und dann booten mit den Parametern: noapic acpi=off

Davon sehe ich erstmal ab, denn:

Aber wenn es unter root geht und unter user nicht, ist es ein Berechtigungs-Problem.

Genau das denke ich eigentlich auch.
 

werner1234

GESPERRT
Beiträge
121
Entschuldigung, es lag bei mir an der zu spaeten Stunde, es muss heissen policy user = "root". Das ist i.Ue. auch nur eine 'auf-die-Schnelle'-Loesung um es ueberhaupt zum Laufen zu kriegen -- klar auch dass du dann unter root ausprobieren musst ob es geht, andernfalls gib irgendeinen user-namen explizit ein womit du es ausprobieren willst. Definitiv machst du dann eine neue user-Gruppe mit irgendeinem Namen wer das Geraet mounten darf, und setzt dann die Berechtigung auf diese Gruppe, und tust in die Gruppe alle Leute rein und root, die das duerfen

Bei den hal-Regeln meine ich im Prinzip, dass du sie loeschen sollst damit sie neu angelegt werden, aber da manchmal das neu-anlegen bei dir nicht klappt, ist es besser statt sie gleich zu loeschen sie noch irgendwo zwischenzulagern um sie ggf. wieder zurueckzukopieren

Wenn es nur bei einzelnen users nicht geht, liegt es nicht am BIOS, aber wenn es bei allen nicht geht, probiere das aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
werner1234 schrieb:
Entschuldigung, es lag bei mir an der zu spaeten Stunde, es muss heissen policy user = "root". Das ist i.Ue. auch nur eine 'auf-die-Schnelle'-Loesung um es ueberhaupt zum Laufen zu kriegen

Wie gesagt, root kann ohnehin schon mounten...

Jemand noch 'ne Idee?
 
G

Guest

Gast
Du beschreibst im ganzen Thread das du per DE nicht mounten kannst.

Kannst du aber als User per Hand mounten?

Wie sieht es mit anderen Usern aus? Können die genau so wenig Mounten?

Wenn das auch nicht klappt. Deaktiviere mal Hal, dbus und alles andere was mit Mounten von Geräten zutun haben und versuche nochmal per hand zu mounten.
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Kannst du aber als User per Hand mounten?

Ne, user kann grundsätzlich garnicht mounten.

Wie sieht es mit anderen Usern aus? Können die genau so wenig Mounten?

Daran hab' ich noch garnicht so recht gedacht - ich versuche das gleich mal mit 'nem neuen user, wer weiß...

Wenn das auch nicht klappt. Deaktiviere mal Hal, dbus und alles andere was mit Mounten von Geräten zutun haben und versuche nochmal per hand zu mounten.

Okay, ich versuche erstmal die Kiste mit dem neuen user. Merci.

Edit:

Öhm, wie läuft denn das eigentlich, weil...

Code:
mount: Nur „root“ kann dies tun

...gilt ja eigentlich grundsätzlich, d.h. es wird ja ohnehin nur via root gemounted, nur das $USER dann halt entsprechende Ausnahme-Zugriffsrechte erhält, richtig? Insofern ich mir das "per Hand" vom user mounten eh sparen kann, zumindest hat das ja kaum einen Ausagewert. Egal, also: neuer user kann ebenfalls nicht mounten, dbus zu deaktivieren krieg ich gerade nicht gebacken :) und root kann auch ohne Hal mounten.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Gast
Hm. Stimmt auch wieder :)

Du meinst mounten per KDE/Gnome oder? Davon hab ich leider wenig Ahnung :/

Aber als workaround kannst du ja mount ins sudo packen, damit dir die 4 wochen vereinfacht werden ;)

Du könntest auch noch die configs von hal, dbus, kde usw backupen und diese löschen. Dann sie neu anlegen lassen (geht das mit yast?) oder rebooten. Vllt bringt das was (falls es nicht schon getan wurde).
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Danke, der Befehl war mir... entfallen. :) - ich mach auch gleich mal 'ne Exkursion in andere WMs, um die KDE-configs von mir als Fehlerquelle auszuschließen.

Edit:

So, ein paar neue Erkenntnisse immerhin, vielleicht helfen die ja weiter: mit KDE hat das ganze nichts zu tun, auch unter Flux-, Black- und OpenBox sowie ion und Enlightenment funktioniert das nicht mehr. Auf die sudo-Idee war ich auch zwischenzeitlich gekommen, wäre zumindest interessant gewesen, wenn das funktioniert hätte, jedoch ist das nicht der Fall.

Berechtigungen scheinen gar keine Rolle zu spielen, denn: ableitend aus der sudo-Idee und weil dort schon die Erlaubnis verewigt ist, via KIso .iso-Dateien zu mounten, habe ich gerade ein solches .iso erstellt und dieses kann ich nach wie vor mounten! Zum mounten habe ich also sehr wohl die notwendigen Rechte, wie es scheint, nur nicht zum... ja was eigentlich? Hakt das jetzt am mountpoint oder an der Tatsache, dass es externe Medien sind...?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Gast
Fluxbox, Openbox usw konnten bei mir noch nie automatisch mounten - eher die Filemanager die du dabei einsetzt (thunar, rox oder what ever).

Versuch nochmal deinen User in optical, storage und disk hinzuzufügen.
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Fluxbox, Openbox usw konnten bei mir noch nie automatisch mounten - eher die Filemanager die du dabei einsetzt (thunar, rox oder what ever).

Schon klar, ich hab' diese WMs natürlich nicht gerade eben installiert, mit denen arbeite ich zumindest z.T. regelmäßig (und konnte innerhalb selbiger auch immer auf externe Medien zugreifen).

Versuch nochmal deinen User in optical, storage und disk hinzuzufügen.

"optical" und "storage" gibt es bei mir nicht, "disk" bringt's auch nicht und die Gruppe "hal-daemon", die ich spaßeshalber und wegen des irgendwie ja nun doch naheliegenden Namens ausprobierte, ebenfalls nicht.

Ich freu mich ja so auf die 11.0... *seufz*
 
G

Guest

Gast
Schon klar, ich hab' diese WMs natürlich nicht gerade eben installiert, mit denen arbeite ich zumindest z.T. regelmäßig (und konnte innerhalb selbiger auch immer auf externe Medien zugreifen).
Was dann an den Daemonen liegen die du schon mit KDE usw mitgebracht hast :)

"optical" und "storage" gibt es bei mir nicht, "disk" bringt's auch nicht und die Gruppe "hal-daemon", die ich spaßeshalber und wegen des irgendwie ja nun doch naheliegenden Namens ausprobierte, ebenfalls nicht
Bei dir gibt es kein optical und storage?! Dann liegt vllt daran das du sie nicht mounten kannst...

Optical ist für CD/DVD und storage für usb usw...
 

gropiuskalle

terra incognita
Beiträge
4.857
Nicht unter SuSE (diese Gruppen finden sich noch nicht mal unter YaST), da war mein user auch noch nie drin, sondern schon immer lediglich in audio, video, users und neuerdings dialout (weil mein router abgefratzt ist).

Was dann an den Daemonen liegen die du schon mit KDE usw mitgebracht hast

Die aber mit KDE gestartet werden - unter Enlightenment gibt's ebenfalls ein eigenes mount-System (komm gerade nicht auf den Namen), aber unter den *boxen und ion3 musste ich das jeweils extra konfigurieren.
 
G

Guest

Gast
Hm, da hab ich leider auch kein plan mehr =/

Hast dich den schon an die mailinglisten von suse gewandt? Vllt kann dir dort einer helfen?
 
G

Gast1

Gast
Bei dir gibt es kein optical und storage?! Dann liegt vllt daran das du sie nicht mounten kannst...

Nö.

Optical ist für CD/DVD und storage für usb usw...

Und ich bin z.B. unter Arch aus dem selben Grund nicht in der Gruppen "dialout".

Fällt aus wegen ist nicht.

Ausserdem verwendet openSUSE den Dienst resmgr, den es sonst z.B nirgends gibt.

@gk

Mal in die Richtung geschaut? (auch mal via insserv YaST daran erinnern, daß dieser Demon gestartet werden sollte)

Mal in /media nachgesehen, ob da noch ein alte .hal-mtab o.ä. übrig geblieben ist?
 

Ähnliche Themen

FAT: codepage cp850 not found

Externe Medien nicht mountbar

Oben