Suche Raspberry Pi Alternative bzw. Modulbausatz

derwunner

Doppel-As
Beiträge
118
Hi, Leute
wie das Thema schon sagt, suche ich eine alternatives PCB Board zum Raspberry Pi. Mittlerweile schon sehr verzweifelt und aussichtslos, wie der untenstehende Cross-Beitrag bestätigt! Durch Google bin ich leider nicht großartig fündig geworden und wenn dann meistens ohne Preisangabe.
Die Alternative sollte natürlich auch in der gleichen Preisklasse liegen, also maximal 40 Euro. Kennt da jemand eine Alternative?
Oder was auch eine mögliche Alternative zu einem fertigen PCB Board wäre, wäre ein Board mit dem allernötigsten und den Rest in Form von Bauteilen zum selber draufstecken/ löten. Dafür wäre ich auch gerne bereit mehr als 40 Euro auszugeben. Denn damit habe ich ja noch mehr interessante Tüftelarbeit. ;-)

Was will ich damit? Nun, mein Endziel ist es, auf Basis des Raspberry Pi ein eigenes Smartphone zu bauen. Klar, ich könnte mir auch ein fertiges kaufen. Das ist aber langweilig, weil damit hätte ich keine Tüftelarbeit und könnte auch nicht für meine Abschlussprüfung dazulernen.^^

Also wenn jemand eine Alternative zum Raspberry Pi kennt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir die zeigt. Wie gesagt, Boardbausätze mit Bauteilen zum anstecken oder löten sind auch in Ordnung.
Ich denke, eine Alternative wäre sehr sinnvoll, denn 10.000 produzierte Raspberry I und II in der 1. Auflage sind schnell vergriffen. Und ob ich da eines bekomme, steht eh noch in den Sternen.

Den Cross-Beitrag findet ihr hier: http://www.fachinformatiker.de/hardware/150587-suche-raspberry-pi-alternative-bzw-modulbausatz.html

PS: Mittlerweile bin ich durch weiteres stundenlanges Googeln auf die Vortex86 SoC Produktreihe gestoßen. Was ist denn das bitte? Und ist dieses System vergleichbar gut? Auf der Herstellerseite stehen wie immer leider auch keine Preisangaben und leider auch nicht, wo man es kaufen kann. Der Suchbegriff "Vortex86MX+ kaufen" bei Google führte mich leider auch zu keinem Shop. Also ich weiß gar nicht, ob man das überhaupt kaufen kann, oder ob es sich nur um ein Layout für PCB Hersteller handelt?!
Bitte helft mir, ich möchte das Smartphone über Weihnachten zusammenbauen. Denn bis jetzt sieht es zimlich hoffnungslos für mein Vorhaben aus.

MFG derwunner
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
40€? vergiss es

Projekte, die dich interessieren könnten sind vermutlich das android beagle board, oder das open moko, aber unter einem absoluten Minimum von 200-300€ gibts gar nichts.

Von x86 cpus würde ich generell die Finger lassen, die intel moorestown architektur für handhelds soll zwar recht awesome sein, aber dafür bist du um paar Größenordnungen neben der Preisvorstellung.
 

derwunner

Doppel-As
Beiträge
118
Ja, das beagle board hatte ich durch Google auch gefunden. Aber das kostet ja gleich mal 100 Euro. Und das Raspberry Pi II bekommst du schon für 30 Pfund, also umgerechnet 26 Euro. Das sind gerade mal die Selbstkosten. Es dient ja auch nur zu Forschungszwecken und weniger für Profitzwecken. Raspberry ist eine Stiftung, ein Verein. Das open moko werde ich mir mal anschauen, aber ich gehe jetzt erstmal schlafen, ich komme gerade von der Disco xD
Und ich könnte mir ja auch ein PCB bei der Lear Coorperation herstellen lassen, die hat hier eine Niederlassung gleich bei mir um die Ecke. Aber dann habe ich alleine das PCB villeicht noch mit Prozessor für ca. 40 Euro.
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
Wo kannst du mehrschichtige Platinen für 40€ herstellen lassen?

Das Raspberry pi wird meines wissens noch nicht verkauft (falls doch link bitte), und das ganze ist so großartig, weil es eben für diesen Spottpreis zustande kommt.

Falls du selber mit Hardware herumspielen willst kannst du etwas mit atmel µcs herumspielen, die sind dafür bekannt, dass sie sehr einsteigerfreundlich sind. Microchip hat jetzt um ~30€ ein Programmiergerät und du kannst dir µcs als free sample bestellen.

Aber erwarte dir nicht, dass du da ein Grafikdisplay, oder einen Gsm Transceiver betreiben wirst. Bzgl Gsm wäre klick vom letzten ccc kongress sicher interessant für dich.
 

derwunner

Doppel-As
Beiträge
118
Für 40 Euro nicht, aber ich habe eine Seite gefunden, die mir ein kostenloses Programm bietet zum einfachen Layouten von PCB Boards. Und Per Button Klick kann ich die dann auch gleich bei der Firma bestellen für wenig Geld. Ist ne amerikanische Seite, also es stand originalgetreu "at low cost" dort. Und nach 2 Werktagen hätte ich dann das Ding. Die planen auch nur einen Tag für Verschiffen ein. Die haben dort einen Beispielscreenshot angegeben zu einem 6 Schichtigen PCB Board, was so um die 60 Dollar kosten würde. Das Programm berechnet dir auch sofort auf Grundlage deines Entwurfes den Preis, was es bei dieser Firma kosten würde.
Zum Thema Raspberry: Die Raspberry Foundation plant im Dezember die ersten 10.000 Exemplare zu produzieren. Hauptsächlich für Wissenschaftler, Schüler, und Leute, die programmieren lernen wollen. Es geht damit in die erste Probe Phase und ist somit eine erste "Beta"-Produktion.
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
Zweischichtige Platinen kannst du dir zuhause billiger machen und 4 schichtige sind auch etwas teurer.

$260 + ($0.66 * NumberOfBoards * BoardAreaInSquareInches) + ($1.00 * NumberOfBoards) + Shipping

Sprich es ist erst billig, wenn du echt viele boards machst.

Es ist natürlich noch die Frage, ob ihr layouting programm taugt.

Gängiges wäre eagle, davon gibt es eine freeware version mit Limitierungen. Aus der open source welt gibt es geda, das kann aber noch sehr viel mehr, als eagle, ich hab mich damit aber noch nicht so auseinandergesetzt, weil mir in der htl eagle vorgesetzt wurde.
 

derwunner

Doppel-As
Beiträge
118
Ich weiß eig nicht genau, wie viel Schichten es sein müssen. Ich denke, es sind doch immer 6 Schichten, wenn das Board sowas leisten muss, oder?
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
Das hängt von der Komplexität deiner Bauteile und vom routing ab (der Verlauf der Leitungen, kein ethernet hier).

Da 4-Schichtige Platinen dort so teuer sind werden 6-Schichtige sicher nicht billiger werden, also bleibts bei meinem Punkt, dass du deine Preisvorstellungen entweder massiv anheben musst, oder dich vorerst auf ein viel einfacheres Projekt konzentrieren solltest.

Zb wenn du selber Schaltkreise entwerfen willst schau dir http://www.riccibitti.com/pcb/pcb.htm an, hol dir irgendeinen billiger µc und bau irgendwas.
 

derwunner

Doppel-As
Beiträge
118
von diesem open moko kann man sich doch die einzelnen Teile auch kaufen, oder? Also es muss doch nicht das schon komplett fertige Handy mit Hülle und allem drum und dran sein?
Ich würde mir gerne das moko PCB Board mit Peripherie, GSM Modul und RAM kaufen. Prozessor möchte ich mir selber einen raussuchen, genauso wie den internen Flash Speicher. Nur leider fehlen mir dazu auf der Webseite genauere Beschreibungen und Bilder.
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
Also willst du im grunde genommen nur das gsm modul und den rest selber basteln.

Auf der openmoko seite gibts sehr viel Dokumentation http://wiki.openmoko.org/wiki/Neo_FreeRunner_GTA02_Hardware#GSM.2FGPRS_2

Du kannst dir aber nicht das PCB Board kaufen und dann einen anderen cpu und ram draufbauen, selbst wenn du einen neueren Prozessor findest, der Pinkompatibel ist wird das ganze mit der Spannungsversorgung/Kühlung/Taktung nicht hinhauen.
 

derwunner

Doppel-As
Beiträge
118
genau, also ich möchte effektiv das fertige PCB Board. Und wenn es aufgrund der Stromversorgung nicht hinhaut, dann ist eben der Prozessor mit drauf. Solange der Prozessor minimal einkernig und mindestens 500 MHz aufweist, soll mir das recht sein.
Und den Arbeitsspeicher kann man ja beliebig auswechseln, oder? Ich meine auf die paar Microwatt sollte es echt nicht drauf ankommen. Wichtig wäre mir nur, dass der Arbeitsspeicher nicht embedded ist, also nicht fest verbaut ist.

Was ich aber mit Sicherheit selber zusammenstecken möchte, sind Elemente wie z. B. Display, Displayglas, Akku, Widerstand von Strom auf Akku ( wegen Akku laden ), usw.

Kurz gesagt: Es wäre mir ein fertiges Board mit den Basiselementen Platine, CPU und Arbeitsspeicher für ca. 100 Euro recht. Der Festplattenspeicher soll frei wählbar sein.

MFG derwunner
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
Zum einen doch, wenn du einen Akku verwendest kommt es auf ein paar Microwatt sehr wohl drauf an. Genauso wie bei mobilen Geräten auf Platz, deswegen ist ram üblicherweise direkt auf die Platine gelötet, ein sockel und eine steckplatine kosten auch extra und sind gerade bei embedded systemen unnötig.

Wenn du was für 100€ findest sag hier bitte auch bescheid, würd mich sehr interessieren.
 

schwedenmann

Foren Gott
Beiträge
2.694
Hallo

Und was ist das hier ?
http://http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mikrocontroller-Modulsystem-BoardX-geht-in-Produktion-1402656.html

mfg
schwedenmann
 

marcellus

Kaiser
Beiträge
1.392
Hallo

Und was ist das hier ?
http://http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mikrocontroller-Modulsystem-BoardX-geht-in-Produktion-1402656.html

mfg
schwedenmann

ein kaputter link

-> http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mikrocontroller-Modulsystem-BoardX-geht-in-Produktion-1402656.html

Aber arduino und tinkerforge gibts schon, ich weiß jetzt nicht was ein arduino kompatibles projekt mehr helfen soll. Von der Anwendung für ein Smartphone driftet das ganze auch immer weiter weg.
 
Oben