Suche ne spezielle Distribution...

B

Berni

Grünschnabel
Hi Leute,
Also ich bin dabei mir einen "DVD-Player" zu bauen, welcher auf einem Standard-PC basieren soll (also ein AMD Duron drin usw...). Um das Ganze zu betreiben dachte ich, dass es am Besten wäre, Linux einzusetzen. Allerdings bräuchte ich daher ein möglichst kleines und schnell startendes Linux, welches Support einen Mediaplayer für so ziemlich alle Formate beinhaltet (also mp3, DivX, XVid, Mpeg1/2...) und sonst fast nix.Achja: Ausserdem bräuchte ich Infrarotport-(Serielle Schnittstelle) und LCD-Display-Support (LPT-Port). Hat da irgendwer ne Empfehlung oder sonst irgendeinen Vorschlage? Danke schonmal!
 
devilz

devilz

Pro*phet
Was würdest du denn von Gentoo halten ?

Dauert zwar bei der Installtion, dafür aber schlank und angepasst auf deinen Proz !

Dann würdest damit das meiste rausholen ... *g*
 
L

Los_Andros

Doppel-As
Also Distribution ist eigentlich fast egal, etwas schlankes und schnelles würde ich empfehlen, so wie gentoo

Als Oberfläche könntest Du Dir das hier mal anschauen

http://freevo.sourceforge.net

Das ist wohl das Non plus Ultra für Standalone Linux DVD Player.

Das Ding kann alles, habs schon getestet, läuft gut, schnell und sogar im Framebuffer, das heisst also kein X, was die ganze Sache um einiges beschleunigt

sschönen Tag noch ;-)
 
B

Berni

Grünschnabel
Kann freevo auch DIVX und Xvid und funktioniert das auch ohne TV-Karte?
Ansonsten wär das exakt das was ich suche, aber leider bin ich ein ziemlicher Anfänger in Sachen Linux und weiss jetz ned, ob ich das hinbekomme...
 
moonlook

moonlook

!alleswissenwollen!
Das schaut ja richtig nett aus!

Hat das schonmal jemand unter Freebsd installiert/benutzt?
 
devilz

devilz

Pro*phet
Original geschrieben von Berni
Kann freevo auch DIVX und Xvid und funktioniert das auch ohne TV-Karte?
Ansonsten wär das exakt das was ich suche, aber leider bin ich ein ziemlicher Anfänger in Sachen Linux und weiss jetz ned, ob ich das hinbekomme...

Hmmmm ... gute Frage !
"MPlayer is used to play audio and video files."
Also sollte dein DivX schonmal laufen *g*

Was MPlayer alles kann sollte bekannt sein ?
http://www.mplayerhq.hu/homepage/


" There are Freevo ebuilds for Gentoo available at the Freevo website"

Aber mit Gentoo wärst du schonmal gut bedient *g*



Noch fragen ?
 
B

Berni

Grünschnabel
Ja nämlich wie ich so ein ebuild denn benutzen würde in gentoo...bzw. bräuchte ich jetz möglichst viele Anleitungen für gentoo...
 
devilz

devilz

Pro*phet
Also wenn du mit englisch klar kommst ... hier ist ne "Idiotensichere" Anleitung für Linux User die sich schon etwas besser auskennen ....

http://www.gentoo.org/doc/en/gentoo-x86-install.xml

Ansonsten kannst du UNS gerne im Gentoo Forum "belästigen" wenn du Fragen hast *g*

Aber so ein ebuild installierst du mit "emerge XYZ.ebuild" ... also letztendlich nicht schwer *g*
 
B

Berni

Grünschnabel
Aha...habs mir jetz mal ganz durchgelesen und natürlich Fragen ;)
1. Wenn ich von Stage 1 (oder 2) aus starte...ist das dann von den Optionen her genauso kurz wie in dieser FAQ oder sind da dann zusätzliche Einstellungen und sonst was zu machen, die ich jetz nicht kenne?
2. Müsste ich Freevo schon in Schritt 17 installieren oder aber kann ich das auch ganz später mal machen?
3. Benötigt der Rechner eine Internetverbindung während der Installation?
4. Wie krieg ich das dann hin, dass letztendlich dann sofort Freevo gestartet wird und ich da nicht erst was auf der (später dann nicht mehr vorhandenen) Tastatur tippen muss?
5. Ist LIRC und ein LCD-Programm ala LCDproc schon dabei oder muss ich das nachher noch installieren?
6. Ich hab irgendwie gelesen, dass die Voodoo3 (die ich verwenden möchte) ein bisschen Probleme mit TV-Out macht (oder machte?). Muss ich dafür noch extra sowas ala http://hubertus.sandmann.bei.t-online.de/l_tvout.htm oder in der Art machen? Das Ganze ist ja schon von 2000 also könnte es ja mittlerweile gefixt/implemntiert sein in irgendeiner Weise...

Mal schauen ob noch mehr kommt später mal :D
 
Zuletzt bearbeitet:
devilz

devilz

Pro*phet
Original geschrieben von Berni
Aha...habs mir jetz mal ganz durchgelesen und natürlich Fragen ;)
1. Wenn ich von Stage 1 (oder 2) aus starte...ist das dann von den Optionen her genauso kurz wie in dieser FAQ oder sind da dann zusätzliche Einstellungen und sonst was zu machen, die ich jetz nicht kenne?

Ist genauso Kurz ... nur bedenke je nach Rechner kann das ewig dauern.
Nimm lieber gleich Stage3 wenn du keinen Power rechner hast, und spar dir das Basissystem .... Updaten und auf Proz anpassen kannst du immernoch !


2. Müsste ich Freevo schon in Schritt 17 installieren oder aber kann ich das auch ganz später mal machen?
Kannst du jederzeit später tun wenn dein System "bootbar" ist :)

3. Benötigt der Rechner eine Internetverbindung während der Installation?
Ja, sofern du nicht alle benötigten DISTFILES schon auf HDD hast :(

4. Wie krieg ich das dann hin, dass letztendlich dann sofort Freevo gestartet wird und ich da nicht erst was auf der (später dann nicht mehr vorhandenen) Tastatur tippen muss?
Per Runlevel ...
Du kannst dir einen eigenen Runlevel für Freevo bauen, sodaß es jedesmal gestartet wird !


5. Ist LIRC und ein LCD-Programm ala LCDproc schon dabei oder muss ich das nachher noch installieren?
Ich glaube kaum das da eins dabei ist ?
Notfalls selber bauen ?
Oder Keyboard drannlassen !

6. Ich hab irgendwie gelesen, dass die Voodoo3 (die ich verwenden möchte) ein bisschen Probleme mit TV-Out macht (oder machte?). Muss ich dafür noch extra sowas ala http://hubertus.sandmann.bei.t-online.de/l_tvout.htm oder in der Art machen? Das Ganze ist ja schon von 2000 also könnte es ja mittlerweile gefixt/implemntiert sein in irgendeiner Weise...

Hmmm da ICH persönlich keine Vodoo Karte mehr besitze kann ich dir das nicht sagen ... aber sollte mit ein wenig Handarbeit laufen ... !

Mal schauen ob noch mehr kommt später mal :D

klar doch ... immer gerne *g*
 
Tux-Forever

Tux-Forever

Linuxer
hm schade das es keine cds mit gentoo gibt also wo halt alles dabei ist ansonsten würd ich es auch mal ausprobieren aber mit isdn macht das keinen das spass ausm internet zu ziehen :(

oder gibts das irgendwo auch auf cd?
 
B

Berni

Grünschnabel
Hmmm...also Internetverbindung is nen bissel blöd...würd höchstens über Internetsharing funktionieren können.
Da is die Situation bei mir folgendermaßen: Der Hauptrechner mit WinXP hängt am Netz und ein anderer Rechner holt sich momentan per DHCP seine Daten und hat dann vollen Netzzugriff...das müsste ja dann da auch klappen wenns einfach die Netzwerkkarte als DHCP eingestellt wird oder?
Oder kann ich die Files gleich alle wo runterladen und irgendwie draufkriegen?

Das mit der längeren Zeit würd ich auf jeden Fall auf mich nehmen (selbst obwohls ein Duron 600er is mit 256MB DDR, aber das isses mir wert ;) ) solange ich ned in sonstige Probleme laufe. Das System soll dann ja auch eigtl. laaange laufen ohne dann noch groß dran rumzubauen also sollts wenn dan gleich gescheit gemacht sein
 
devilz

devilz

Pro*phet
Na dann sollte das mit DHCP gehen ...

ALLES runterladen ist schlecht .... aber er lädt ja genau das runter was er braucht !

Ich denke mal mit deinem 600er Duron wirst du gut und gerne nen Tage für Stage 1 bis Stage 3 verbringen !

Stage1 ist ja nur das minimalste und das Basisystem baut er dann komplett neu auf !

Aber wenn dann hast du nen gut stabiles sauberes System .. .das eigentlich seeeehr einfach ist !
 
devilz

devilz

Pro*phet
Original geschrieben von Tux-Forever
hm schade das es keine cds mit gentoo gibt also wo halt alles dabei ist ansonsten würd ich es auch mal ausprobieren aber mit isdn macht das keinen das spass ausm internet zu ziehen :(

oder gibts das irgendwo auch auf cd?

Ne gibts net :(

Wie auch !

Müßten ja alle Woche ne neue CD mit den Updates rauskommen .... saug dir einfach mal die Distfiles Ordner auf HDD (bei ner LAN oder so, sind ca. 1,5 GB) ... dann kannste das mal testen !
 
L

Los_Andros

Doppel-As
zu freevo:
freevo ist sozusagen nur eine konfortable Multimedia GUI!

Das geht natürlich auch ohne TV Karte, das ist nur ein nettes Feature!

Die Basis ist für Videos der mplayer, der kann alles von DivX bis Quicktime (Die Konfiguration von MPlayer hats zwar auch in sich, aber dafür ist es einer der besten Player überhaupt!)

Das tolle an Freevo!
DVD rein, wird automatisch gemountet, das selbe mit VCD's, SVCD's oder DIVX, Mpeg, ...

mp3's können auf Basis von XMMS oder mplayer abgespielt werden!

Fotos können auch in Form eine echt praktischen Slideshow angeschaut werden (mit den Pfeiltasten lassen sich die BIlder drehen, ...)

In Zukunft soll noch Videospiele Unterstützung dazukommen (Nintendo Emulator, ...)

Gesteuert wird das Ganze über Tastatur, Maus oder auch über eine Infrarot Schnittstelle, also Fernbedinung!!! (Wie, weiss ich nicht genau ;-)

Zum Schluss noch:
Konfiguriert wird das ganze über ein File, in dem man zum Beispiel den Pfad zu MPlayer angibt, das Verzeichnis zu den MP3's angibt und die Pfade zu CD-Rom Laufwerk, Filmeverzeichnis (falls vorhanden), ...



Alles in allem, eine echt tolle Sache, zwar noch in den Kinderschuhen, aber wirklich Klasse Arbeit von den Jungs
 
Kayzill

Kayzill

Greenpeace[GNU-Abteilung]
@devilz er sagte ya,er wäre ein totaler linux-newbie, wäre es dann nicht besser, er würde direkt stage3?
ich mein dann ists wohl net auf den PC abgestimmt, aber zumindest genauso schnell (wenn net schneller) wie andere Distris, finde ich zumindest :)
Er sagte ya nur, er bräuchte ein Minimalsystem, er saget ya nichts von performance und co:)
 
B

Berni

Grünschnabel
Ich sagte ja, dass ich wenn es nur ne Sache der Zeit ist, stage1 bevorzugen würde, ansonsten (also wenns kompliziert is) wär wohl stage3 schon richtig...performance wär evtl. halt schon wichtig, da ein Duron 600 halt für diese Sachen(XVID in bester Qualität z.B.) knapp an der Grenze liegt (unter Windows zumindest...)
 
Kayzill

Kayzill

Greenpeace[GNU-Abteilung]
Also wenns um Performance geht, glaube ich,dass man ausser gentoo keine richtige Alternative hat, nunya okay, ich meinte ya nur, weil du ya meintest, wärst ein Newbie :)
Wobei stage1-3 ya wirklich net schwer ist, nur, wie schon gesagt, ziemlich zeitaufwendig.
MfG
 
devilz

devilz

Pro*phet
Original geschrieben von Kayzill
Also wenns um Performance geht, glaube ich,dass man ausser gentoo keine richtige Alternative hat, nunya okay, ich meinte ya nur, weil du ya meintest, wärst ein Newbie :)
Wobei stage1-3 ya wirklich net schwer ist, nur, wie schon gesagt, ziemlich zeitaufwendig.
MfG

Na schwierig ist immer ne Definitions Frage *fg*
 
B

Berni

Grünschnabel
Wieviel macht gentoo eigtl. Prozentmässig an Leistung überhaupt aus gegenüber ner anderen Distribution? Und wieviel bringt ne stage1 gegenüber stage3? Wenns unter nem Prozent ist würds sich ja ned wirklich lohnen...
 
Oben