Online mit Mandrake (Anfängerfrage)

Wizard

Tripel-As
Beiträge
236
Demnächst kann ich vielleicht mit meinem eigenen Mandrake-Rechner online gehen (bisher musste ich die Rechner in meiner Schule oder im Internet-Cafe dazu benutzen). Die Einrichtung des Zugangs sollte kein großes Problem sein. Allerdings konnten ein paar Fragen mit dem Handbuch nicht geklärt werden:
Wie stelle ich als normaler User eine Internet-Verbindung her bzw. trenne ich sie? Wie kann ich erkennen, ob ich eventuell gerade online bin?
Hat Jemand Erfahrung mit DSL und angeschlossenem Router? Was muss dabei beachtet werden? Ich schätze, dass ich bei der Internet-Einrichtung ADSL angeben kann, obwohl es ein TDSL-Anschluss ist - oder gibt es da Unterschiede?
 

moonlook

!alleswissenwollen!
Beiträge
403
Ja, auch ne Empfehlung wert ist:
http://www.adsl4linux.de/

Ansonsten läuft es ja folgendermassen mit DSL&Routerli:
--Connection von Splitter zu Modem, von Modem zum Router, vom Router an die angeschlossenen Rechner
--Dabei hat der Router meist ein IP in der Art: 192.168.0.1 und funzt auch als Gateway, also selbige Adresse als DHCP, Gateway und wenn Du keinen anderen bevorzugst, auch als DNS-Server eintragen.
--Nach Netz-Konfiguration durch DHCP erhält der angeschlossene Rechner hinter dem Router eine IP in der Art: 192.168.0.101 o.ä. und alles weitere wie Broadcast und Gateway usw. sollte schon eingestellt sein.
--Das sollte es gewesen sein. Angeschlossener Rechner geht über Router an Modem usw.
Welche Tools Du unter Mandrake nimmst, kann ich DIr nicht sagen, habe keinerlei Erfahrungen mit Mandrake..
 

linus

Jungspund
Beiträge
19
du musst im mandrake center unter netzwerkeinstellung.


hast du einen dhcp server am laufen?

wenn ja, musst du bei der verbindungseinstellund einfach auf dhcp klicken und das wars.

wenn du keinen dhcp am laufen hast, dann musst du nun deiner netzwerkarte eine ip adresse geben. dann eine netmask, meistens die 255.255.255.0. dann musst du den gateway angeben, einfach die ip adresse des routers.


die frage wann du im internet bist und wann nicht ist egal, dass musst du eher deinen router fragen, wenn der online ist, dann bist du im internet, wenn der offline ist dann nicht. du kannst deinem router auch eine idle-time-out geben. das heißt, wenn es eine bestimmte zeit keinen datenfluss mehr gibt geh der rouer wieder offline. warum willst du des eigentlich wissen? einen router ohne standleitung bzw. flatrate ist etwas schlecht. ich will nicht sagen scheiße, aber es ist umständlich, da du eben immer schauen musst ob der router offline ist oder nicht. und wenn so und so mehrere clients an dem router sind, ist es so und so sinvoller eine standleitung zuhaben da ja immer die user unterschiedlich online sind, d.h. der router ist oft online was wiederum heißt hoho kosten bei deinem provider.
 

Wizard

Tripel-As
Beiträge
236
Also, es besteht bereits folgenede Verbindung: DSL für einen Rechner, Flatrate. Die Frage ist nun: Wie können noch weitere Rechner an diesen Anschluss angeschlossen werden, so dass alles über eine Rechnung läuft? Im Telekom-Laden wurde uns dafür ein Router empfohlen. Was wären Alternativen dazu?
 

stargate

systemengineer[MOD]
Beiträge
845
Schau Dir dies einmal an


XP Rechner (eth0) ----------------------------> switch
Suse Rechner (eth0) ----------------------------> switch
switch ----------------> dslmodem

aussehen sollte es so :

XP Rechner (eth0) ----------------------------> switch
Suse Rechner (eth0) ----------------------------> switch
Suse Rechner (eth1) --- routing -------------> dslmodem (mit crosslink-kabel)

beachte das du beim einwählen (isp) eine ip-adr. zugewiesen bekommst


Hardware-Lösung

XP Rechner (eth0) ----------------------------> switch
Suse Rechner (eth0) ----------------------------> switch
switch ----------------------------> Breitband Router
Breitband Router --------------> dslmodem
 
Zuletzt bearbeitet:

moonlook

!alleswissenwollen!
Beiträge
403
Ja, mit dem Timeout beim router ist das so ne Sache, wie eine der letzten CT-Ausgaben erläutert.

Wie kann ich erkennen, ob ich eventuell gerade online bin?
Ganz einfach, nen Browser aufmachen und rootboard.de eintippen:D
Oder ne Konsole aufmachen und ping heise.de eintippen.
 

moonlook

!alleswissenwollen!
Beiträge
403
Was wären Alternativen dazu?

Keine, leider. Die Entscheidung ist halt, ob Du noch ne schwache Maschine dafür übrig hast mit mehreren Netzkarten drin und diese Maschine dann ummodelst zum Router/Gateway/DHCP oder ob Du gleich nen Hardwarerouter kaufen willst, der das alles kann.
Letzteres macht weniger Sorgen, da man halt nur die Firmware updaten muss.
Ich empfehle D-Link 804V als Router.
 

KonServe

Grünschnabel
Beiträge
7
Hmmm...

Ich hab das jetzt genauso gemacht aber wenn ich irgendwie ping oder telnet oder http connect machen will zu www.heise.de (nurn beispiel, es geht NIE), dann sagt er "route impossible" oder so was in der richtung. DNS auflösung geht, aber ich denke das liegt daran dass ich den router als DNS server verwende und der router kann ins netz, vom router aus (wenn ich den mit telnet anspreche) kann ich auch pings ausführen und die anderen rechner im lan kommen auch ins netz und ins inet.

könnt ihr mir sagen, gibts vielleicht irgendwo so einen schalter "drop all connections" den ich ausmachen muss oder so? Ich benutze KDE3, Mandrake9...
 

KonServe

Grünschnabel
Beiträge
7
hmmmmm...

ich denke nicht dass die auswahl des router wichtig ist, oder? ich benutze aber den netgear MR314. mit winxp und win2k und win98 funzt es auch und wie gesagt, mit telnet z.B. oder nem browser komm ich auch an den router ran ... leider nicht weiter.

zu punk 2: was bedeutet "route gesetzt" genau und was muss ich da tun?

sorry das ich nicht so viel ahnung habe aber mein problem scheint irgendwie niemand zu haben, dies ist das einzige forum wo ich etwas ähnliches gesehen habe, ihr seid sozusagen meine einzige hoffnung ;-)

danke im vorraus, KonServe
 

stargate

systemengineer[MOD]
Beiträge
845
stargate:/ # route
Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
192.168.123.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
default 192.168.123.254 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth0
stargate:/ #

die 192.168.123.254 zeigt bei mir auf den breitbandrouter ( ist auch dhcpserver), und hier ist die ipadr. des isp (dns1,dns2) eingetragen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

KonServe

Grünschnabel
Beiträge
7
stargate:/ # route
Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
192.168.0.1 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
default 192.168.0.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth1
stargate:/ #
die 192.168.0.1 zeigt bei mir auf den router ( ist ohne dhcpserver), und hier ist die ipadr. des isp (dns1,dns2) eingetragen

so entsprechend richtig?
sorry das ich keine ahnung habe, wo bekomm ich diese kernel ip rountingtabelle? in welcher datei ist das genau (ich benutz nicht so gern die drak-tools oder so, ich möchte das distributionsunabhängig lernen)

aber dickes DANKE, du bist der erste der ünerhaupt irgendwie etwas zu meiner frage sagen konnte!
 

stargate

systemengineer[MOD]
Beiträge
845
stargate:/ # route { --- consol-command

Kernel IP Routentabelle
Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use face
192.168.0.1 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1 {--- hier solte\kann eth0 stehen mit der IP des Rechners so zeigt der router auf sich selbst
default 192.168.0.1 0.0.0.0 UG 0 0 0 eth1
stargate:/ #
die 192.168.0.1 zeigt bei mir auf den router ( ist ohne dhcpserver), und hier ist die ipadr. des isp (dns1,dns2) eingetragen

siehe mal #man route

ps

bin heute nicht mehr erreichbar ;)
 

Wizard

Tripel-As
Beiträge
236
Hallo!
Also, ich hätte jetzt prinzipiell Anschluss ans Internet. Wir haben eine Eumex-Anlage mit eingebautem Router.
Beim Einrichten der LAN-Verbindung ergibt sich jedoch ein Problem:
Ich habe das System neu installiert, die Netzwerkkarte wurde korrekt erkannt. Das System (Mandrake 9.0) bootet ohne Fehler. Der Start des X Server dauert aber bedenklich lange, bis dann KDE gestartet hat, ist fast eine Ewigkeit vergangegn. Alles läuft dann so langsam, dass das System nicht benutzbar ist.
Beim Einrichten des Netzwerkes wurde folgendes gefragt: IP-Adresse des Rechners und Netzmaske. Ich wusste nicht, was ich eintragen sollte und habe "automatisch IP-Adresse beim Start zuweisen" gewählt. Dann wurde noch nach einem Rechnernamen gefragt, den ich willkürlich wählte (4 Namen, durch Punkte getrennt).
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Dann wartet dein Rechner wahrscheinlioch auf eine IP vom DHCP Server den es gar nicht gibt (oder ist einer in der Eumex-Anlage?). Du musst einfach dir selbst eine feste IP zuweisen.

cu mimi
 

Dr_Ompaa

Hobbyphilosoph
Beiträge
473
wie gesagt ... aktivier am besten DHCP an der Eumex Anlage und weise deinem Rechner dann ne feste IP zu
 

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Und welchen Sinn soll das haben? Wenn er dem Rechner ne feste IP gibt braucht er auch kein DHCP mehr....

cu mimi
 

Wizard

Tripel-As
Beiträge
236
Wie bekomme ich eine feste IP-Adresse?

Bei den Einstellungen der Eumex-Anlage steht unter "Routereinstellungen": IP-Adresse automatisch beziehen. (Die Konfiguration der Eumex erfolgt über einen Win-Rechner.)
 
Zuletzt bearbeitet:

megamimi

Nörgler vom Dienst
Beiträge
469
hi...

Die Eumex muss ihre IP ja automatisch beziehen. Die IP bekommst du bei der Einwahl von deinem Provider. Aber alle PCs hinter dem Router brauchen entweder eine feste von dir zugewiesene IP (achte aber darauf das sie im gleichen subnet sind!) oder beziehen sie von einem DHCP Server den du innerhalb deines Netzwerkes stehen haben musst. Da aber letzteres nicht der der Fall ist (so hab ich deine Erklärungen jedenfalls verstanden...) musst du wohl oder übel zu den festen IPs greifen. Ich empfehle dir hierzu den Adressbereich 192.168.1.x/24, das sind private Adressen.
Wie du einer Netzwerkkarte eine IP zuweist sagt dir ein "man ifconfig" oder das Konfigurationstool deines Vertrauens - bei Mandrake AFAIK DrakConf.

cu mimi
 
Oben