[Newbie]Linuxeinsteiger braucht Rat

Diskutiere [Newbie]Linuxeinsteiger braucht Rat im Linux OS Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Hallo Leute, ich habe mich entschieden meinen ersten richtigen Ausflug in die Welt des Linux Desktoprechners zu machen. Doch nun stehe ich...

  1. #1 El Gringo, 09.03.2006
    El Gringo

    El Gringo Jungspund

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe mich entschieden meinen ersten richtigen Ausflug in die Welt des Linux Desktoprechners zu machen.
    1. Doch nun stehe ich einerseits vor unzähligen Distributionen. Gibt es eine Übersicht welche für was gut ist?
    2. Desweiteren habe ich mir mal zwei Live Disks zu gemütegeführt um etwas reinzuschnuppern. Was mir auf den ersten Blick aufgefallen ist, war der grausige Font. Die Schriftarten auf den Desktops waren alle antialiased. Schaltet man das ab wird die Schrift unleserlich und zerfranzt. Gibt es eine Möglichkeit wie bei Windows eine saubere Schrift ohne Antialiasing einzustellen. Auf allen Screenshots war das bisher nämlich nicht so.

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Gruß

    eg
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Für LiveCDs gibts eine Übersicht - für Distributionen eher weniger, aber auf Distrowatch.com gibts einige Beschreibungen.

    Der eine sagt nimm Ubuntu fürn Einstieg, der andere Mandriva. Ich würde dir SuSE empfehlen - aber das is alles eine Sache des persönlichen Geschmacks!

    Zu den Fonts nur soviel - wenn du nen gescheiten Font hast, kannst du den auch ohne AA darstellen lassen. (Aber imho schauts mit AA besser aus!)
    Nix is unmöglich - Endecke die Möglichkeiten .... *g*
     
  4. zyon

    zyon undeadlyBSD

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    ich rate dir von Suse ab, wieso :

    No SuSE - Warum ich gegen SuSE bin
    SuSE ist fuer Leute, die windows wollen, wo Linux draufsteht.

    Aber wie schon sven gesagt hat, alles eine Sache der Einstellung/Geschmacks. Ich rate dir als Anfänger zu Ubuntu. Ist nur mein rat. Jeder sagt halt was anderes. Wenn du DSL hats kannst ja mal paar runterladen und selber testen :D :D kostet ja nix.


    gruß

    zyon
     
  5. #4 Ritschie, 09.03.2006
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2006
    Ritschie

    Ritschie Leap-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    [OffTopic]Sorry, aber das ist Blödsinn! Und ich kann das auch nicht mit dem Zusatz "nur meine Meinung" oder ähnlich akzeptieren.

    SuSE ist ne einsteigerfreundliche Linux-Distri - nicht mehr und nicht weniger. Es zwingt Dich niemand, YaST zu verwenden. Man kann, wie gewohnt, über Konsole configs editieren. Mancher User nimmt aber die Annehmlichkeiten bei der Konfiguration gerne in Anspruch. Aber nein, es ist ja nur der harte Linuxer der richtige Linuxer X( [/OffTopic]

    Willst Du ne einsteigerfreundliche Distri ohne Anfangs in die Tiefen des Systems einsteigen zu müssen, nimm SuSE.

    Willst Du gleich zu Anfang voll einsteigen (mit der Gefahr, dass Du Linux frustriert in die Ecke schmeist), versuch´s mit Debian, Gentoo oder Slackware. Den Ubuntu-Hype kann ich nicht nachvollziehen.

    Only my 5 Cent,
    Ritschie
     
  6. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Der Text da is richtisch alt .... kannst also ruhig Ignorieren ;)

    Und bitte - No Flame Please ;)
     
  7. zyon

    zyon undeadlyBSD

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    soll sich jetzt auch keiner auf dem schlips getreten fühlen. War ja nur die meinung eines einzelnen users. Da soll sich bitte jeder seine Meinung machen. OHNE DAS JETZT HIER DISKUTIERT WIRD. danke.

    gruß und noch nen schönen Tag euch.(Bei dem sau wetter da)

    zyon
     
  8. #7 Keruskerfürst, 09.03.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Für den Anfang: Fedora, Mandriva, Suse.
     
  9. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Hehehe - ich glaube kaum das DIESER Text DEINE Meinung wiederspiegelt ... aber egal ;)

    Ich denke ein Einsteiger sollte langsam beginnen und sich in Ruhe mit dem System vertraut machen ...
     
  10. #9 Subchannel, 09.03.2006
    Subchannel

    Subchannel Foren As

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ubuntu ist echt super für Einsteiger
     
  11. zyon

    zyon undeadlyBSD

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Wir haben auch alle einen FEHLER gemacht. Wir müsste erst einmal fragen wozu er GNU/Linux beutzen will.
     
  12. #11 El Gringo, 09.03.2006
    El Gringo

    El Gringo Jungspund

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Tipps.

    Ich habe mal dieses Vorschlagssystem durchgespielt. http://www.zegeniestudios.net/ldc/index.php
    Es meine ich solle Feodora, Suse, oder Mandriva probieren. Ich habe mir nun erstmal die Suse Live DVD heruntergeladen.
    Aber noch mal zu diesem Fontproblem. Kennt jemand einen Font bei dem man nicht AA benutzen muss?
     
  13. #12 StyleWarZ, 09.03.2006
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    ich mach das mal anders.. ich zeig dir meine 3 einstigs distris.. und im nachhinein wie ich es machen würde!

    gentoo
    suse
    kubuntu

    meine erkenntnise daraus

    suse
    kubuntu
    gentoo

    suse zum mal den feel haben
    kubuntu um das system etwas tiefer kennen zu lernen
    gentoo um zu wissen was linux macht

    so würd ich das machen.. mit suse mein ich auch z.B. mandriva oder fedora (gute hardware unterstützung ohne viel zu machen)

    cu style
     
  14. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Hehehehe, ich denke mal zum Arbeiten ? - Fürs Spielen gibts Playstation und XBox ;D
     
  15. #14 El Gringo, 09.03.2006
    El Gringo

    El Gringo Jungspund

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Oder Windows... :)

    Ich habe nun 2 Live CDs hinter mir. Die Suse und die Ubuntu. Kubuntu ist ja glaube ich das gleiche nur mit KDE als Desktop. Meine ersten Erfahrenungen:
    1. AA ist Sch... egal welche Distribution ;) Bei Ubuntu hat wenigstens das auschalten geklappt, bei SUSE zwar auch, nur sah man keinen Unterschied. (Wobei hier der Unterschied eher im Desktop als in der Distribution lag)
    2. Ubuntu hat mein Netzwerk korrekt erkannt, Suse leider nicht.
    3. Ansonsten fand ich beides von der Aufmachung recht brauchbar.
    Kann es sein das Gnome ein wenig mehr Richtung Mac, während KDE Richtung Windows geht?
     
  16. sven

    sven devilz|work

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main

    Mit solchen Aussagen sind wohl schon Kriege begonnen worden :oldman

    Vom Optischen her gebe ich dir da aber recht, wobei KDE nich wirklich in die Windows Richtung geht, aber es ist sicherlich für einen Windowsumsteiger "einfacher" - IMHO ...
     
  17. zyon

    zyon undeadlyBSD

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    grrrrrrrr:evil:
     
  18. Dackel

    Dackel Tripel-As

    Dabei seit:
    06.12.2004
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mein Lieblingstipp:
    Slackware - denn da lernst du erstmal kräftig dazu und musst HowTo über HowTo lesen. Es macht einfach Spaß und das von den ersten Installationsschritten an.
     
  19. Gebath

    Gebath Gast

    er hat ja schonmal richtig angefangen. Also Live-CD/DVD runterladen und Distri anschauen. wenn sie einem auf anhieb gefällt kann man sie ja installieren. Ich persönlich würde zu Ubuntu bzw. Kubuntu (mag KDE lieber weil mehr aussieht wie Windows ja ich weiß damit zettle ich jetzt wieder den Krieg an :D) raten. SuSe wage ich nicht zu beurteilen da ich keine Live-CD habe und ich es nicht installieren konnte. Sollte es aber bei dir funktionieren würde ich dir davon nicht abraten. Denn das was mir bei Ubuntu gefehlt hat, hat SuSe mit YAST nämlich eine Konfigurtaionstool mit dem man alles aber auch wirklich alles einstellen kann was man braucht. Klar jetzt kommt wieder das geht nicht und das aber wenn ich mir da andere Distris anschaue dann sind die Funktionen von YAST schon aufgeteilt
     
  20. #19 hoernchen, 09.03.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    mein senf :
    .) wenn du von grund auf lernen willst, wie dein system funktioniert und du keine scheu vor textbasierendem arbeiten hast : slackware oder debian. (gentoo ginge auch, das ist fuer einen anfaenger aber aehnlich riskant wie ein fuenfjaehriger, der in einem formel-eins-wagen autofahren lernt)

    .) wenns grundsaetzlich stabil sein soll und du durch ein wenig basteln was dazulernen willst : fedora.

    .) wenn du keine zeit/lust hast (was nicht als angriff gemeint ist bitte !!!) dich groß mit konfigurationsdateien und editoren zu beschaeftigen, nimm suse.

    offtopic : es stimmt schon, man muß yast unter suse nicht nehmen, aber was tun die meisten anfaenger dann doch ? eben. folge : lerneffekt gleich null ("hey, yast ist ja wie die systemsteuerung. alles so easy!") und wir landen in der naehe des anti-suse-artikels und dem 21414325. beitrag "unter linux 10.1 fuktioniert das haekchen nicht". und das seh ich schon als suse-typisches problem. ich mag suse nicht, werds freiwillig sicher nie wieder verwenden (habs zwischendurch getestet, "darf" also motzen :-) ) und empfehle es nicht, wenn sich jemand wirklich mit gnu/linux-systemen beschaeftigen mag.
    ABER : jedem das seine.
     
  21. heady

    heady Routinier

    Dabei seit:
    13.12.2005
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Herzen Europas
    tut mir leid für alle SuSe Fans, da kann ich nur zustimmen
     
Thema:

[Newbie]Linuxeinsteiger braucht Rat

Die Seite wird geladen...

[Newbie]Linuxeinsteiger braucht Rat - Ähnliche Themen

  1. Bräuchte Hilfe bei Backupscript mittels Bash und cronjob

    Bräuchte Hilfe bei Backupscript mittels Bash und cronjob: Es soll für bestimmte Ordner Archivierung aller Dateien(Logfiles), die älter als 30 Tage sind machen. Am besten einmal täglich nachts irgendwann....
  2. »Linux braucht nur ein Killer-Game«

    »Linux braucht nur ein Killer-Game«: Laut dem Entwickler des Spielehits »Battlefield« braucht Linux lediglich ein einziges Top-Spiel, um zu explodieren und sich am Markt als eine...
  3. Newbi braucht hilfestellung bei Serverbackup

    Newbi braucht hilfestellung bei Serverbackup: Hallo Also ersteinmal mag ich allen Hallo sagen. Ich habe einen Server bei OVH. Dorf bekommt man auch einen backupserver bereitgestellt....
  4. ist das nomal, dass man bei der ersten Installation von Hand so superlange braucht?

    ist das nomal, dass man bei der ersten Installation von Hand so superlange braucht?: Also ich habe mich jetzt dran gemacht, einen Linux Server zu installieren, da ich das was ich vor habe, mit keiner "ready to use" Installation...
  5. Neuling braucht Hilfe bei Shellprogrammierung

    Neuling braucht Hilfe bei Shellprogrammierung: hey wollte mich in die Umgebung Shellskripte einarbeiten mein erstes Hindernis ist folgende Aufgabe: Ich soll ein einfaches Shellskript...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden