Mit Modem ins Netz...

Gandalf

Mitglied
Beiträge
37
Hi,

ich habe ein Problem mit meinem Modem ins Internet zu kommen.
Mit meinem alten Laptop unter Debian 3.0 (mit 2.2er Kernel) funktioniert der ganze Mist seit Anfang an, denn wegen des fehlenden CD-ROMs mußte ich Debian fast komplett aus dem Netz installieren. Auf meinem Desktop allerdings, sträubt er sich...

Ich habe die einstellungen mit meinem Laptop verglichen und finde keinerlei unterschiede in den Dateien... ich habe folgende Dateien angepaßt:

/etc/resolv.conf
/etc/ppp/peers/provider
/etc/chatscripts/provider

Auf beiden Systemen stimmen die wichtigen Parameter für den ISP überein (Login, Nameserver, etc.), jedoch kann ich nach einem 'pon' auf meinem Desktop nicht ins Netz! Das 'pon' wählt ganz normal die Nummer des ISP, der Login scheint auch soweit zu klappen (Login Aufforderung wenn ich das Modem unter /dev/ttyS1 'cat'te ist zu sehen...) und danach bleibt das Modem auch verbunden (keine NO CARRIER oder VOICE oder ähnliche Geschichten). Der Zugriff aufs Internet klappt dann aber nur auf dem Laptop, nicht aber auf meinem Desktop...

Auf dem Desktop kann ich dann keinen normalen Server 'ping'en, nur die unter 'ifconfig' aufgeführten Remote Server kann ich erfolgreich 'ping'en...

In der Log-Datei schreibt er 2 wichtige Meldungen:
1) Kernel Supportet wohl kein IP Filtering
2) Er kann keinen 'Proxy ARP' finden

Die Log-Datei und die Config-Dateien kann ich auf Wunsch auch noch posten, sollten aber eigentlich in Ordnung sein...

Hab ich vielleicht etwas fundamentaleres vergessen???

Danke, cu
Gandalf?
 

thorus

GNU-Freiheitskämpfer
Beiträge
757
hast du bei deiner ping-aktion einen hostname (www.google.de) oder eine ip (0.0.0.0) gepingt?
wenn du einen hostnamen gepingt hast, könnte es sein, dass der dns-server (/etc/resolv.conf) falsch eingestellt ist!
probier mal 141.1.1.1 zu pingen! das müsste gehen!
wenn's geht probier mal diesen dns-server: 62.104.191.241 (is btw der von freenet)
da du den bei ifconfig angegeben gateway pingen kannst, kann's eigentlich nur daran liegen...

cu
thorus
 

Gandalf

Mitglied
Beiträge
37
Moin,

also den IP Filtering support konnte ich tatsächlich in den Kernel compilieren, seit dem ist dieser Fehler schonmal beseitigt...

Die einzige Fehlermeldung ist nun noch der ARP Fehler.

Ich habe sowohl IP's als auch Hostnamen gepingt, einzig und allein die IP vom Remote Server funzt. An die Sache mit dem DNS hab ich auch schon gedacht, habe aber die resolv.conf mit den richtigen nameservern gefüttert...

hmmm hmmm...

cu
Gandalf
 

Gandalf

Mitglied
Beiträge
37
OK OK OK :)

Kommando zurück, ich habs hinbekommen :)

Schuld waren geänderte Nameserver IP's... komisch, kann noch nicht allzulange her sein.... aber egal, mit den neuen Nameservern klappts wunderbar!

*freu

Übrigens die erste Nachricht ins Forum die ich mit Linux online tippen konnte :)

cu
Gandalf
 
Oben