Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen

Mininock

Mininock

Jungspund
Hallo zusammen,
eine Bekannte war mit dem Zwangsupdate auf Windows 10 bei Ihrem Notebook (Toshiba Satellite mit AMD-Prozessor und AMD Radeon Graphics) nicht einverstanden und bat mich den ursprünglichen Zustand (Win 7) wieder herzustellen. Ich hatte ihr dann geraten, bei ihrem Nutzungsverhalten, auf Linux umzusteigen, mit Bauchschmerzen, da ich von den evtl. Problemen mit Linux und Notebooks gelesen habe. Ich wollte aber trotzdem zuerst mal wieder die "Rückinstallation" auf Win7 machen und die ging natürlich schief. Zur Datenrettung habe ich dann das Notebook mit meinem PartedMagic-Stick (Vers. Nov. 2013) hochgefahren und alles hat bestens funktioniert.
Kann ich nun von der einwandfreien Funktion des Notebooks mit dem Live-Stick (PartedMagic) darauf schliessen, dass ich auf dem Notebook ohne Probleme ein Linuxsystem installieren kann. Ich würde natürlich auch das von mir ins Auge gefasste LinixMint Cinnamon zuerst über eine Live-CD testen oder evtl. ein anderes. Anders gesagt: Live-CD/-Stick funktioniert => Installierte Version funktioniert? Eingebaute Geräte wie WLan (Realtek), Sound (Realtek) , Kamera (Chiconi USB 2.0) oder Synaptics Touchpad habe ich allerdings bis jetzt noch nicht getestet!

Gruß, Danke im Voraus und Entschuldigung für den etwas ausschweifenden Vorspann
 
M

marce

Kaiser
"im Prinzip ja, aber..."

Live-Versionen sind manchmal ein wenig umfangreicher mit Treibern ausgestattet als Installationsversionen (kann, aber muss nicht) - am einfachsten wäre, einfach ein Installation auf einen USB-Stick durchzuführen - wenn dann alles geht, geht's auch beim Installation auf HD.

Grundsätzlich solltest Du aber erst mal mit einer Live-Version prüfen, ob eben alles relevante (meist Netzerk, Audio und Video) geht - wenn das passt, findet sich für den Rest, sofern notwendig, meist auch eine Lösung.
 
karloff

karloff

Routinier
Ein netter Link für sowas ist auch Debian HCL: http://kmuto.jp/debian/hcl/

Zugegeben Debian und etwas angestaubt, wenn hier aber die wichtigen Sachen mit dabei sind sollte Linux nichts mehr im Wege stehen.

Ansonsten hat man halt die ID's damit kann man auch etwas im Netz rumfragen.
 
myth88

myth88

Haudegen
Ich wäre recht zuversichtich das es zum laufen gebracht werden kann wenn es ein Laptop war der mit Win7 ausgeliefert wurde.
Eventuell ein paar proprietäre Treiber nach-installieren...
Was bei nicht funktionierendem Ethernet/Wlan immer praktisch ist, ist ein USB-Ethernet Adapter für die Installation.
 

Ähnliche Themen

Debian 3.1 auf Notebook installieren (ohne CD-LW, USB, DSL...)

Oben