linux-bootsektor

djtechno

Mitglied
Beiträge
26
Problem ist folgendes: vor einiger zeit habe ich versehentlich meinen MBR gelöscht

ich habe die dos und win95- patrtition sowie die erweiterte partitionstabelle per pts-diskeditor wieder gefunden und eingetragen, indem ich mir an einem windows-pc die entspr.sektoren angesehen udn amrkante suchstrings rausgefunden habe

da hie rleider nur dieser eien pc redhat linux (version 6.2) hat, habe ich keine anhaltspunkte, wie der redhat bootsektor aussieht
der von der redhat-bootdiskette scheitn anders zus ein,die suchstrings dadrin haben alles mögliche gfefunden, bloss nicht den linux bootsektor auf der platte

kann mri jemand per email einen redhat 6.2 bootsektor (am besten als 512 byte binärdatei) zusenden,das ich mir da dann suchstrings rausziehen kann?????
oder eine bytefolge oder string nennen, der im bootsektor vorkommt aber sonstwo auf der hdd möglichst selten?`????

mit reparatursoftware will ich jetzt nicht an die platte gehen,da zum einen das meiste ja gem8 ist,und zum andren die partitionierung hier ziemlich verkorkst ist,aber wichtige daten drauf sind

Marcus
 

thorus

GNU-Freiheitskämpfer
Beiträge
757
Du musst einfach den Bootmanager nochmal draufpacken. Der überschreibt dann den alten Bootsektor und schon hast du ihn.

Bei lilo einfach das System booten und "lilo" eintippen, dann ist er drauf.
Bei grub is es "grub-install".
 

djtechno

Mitglied
Beiträge
26
falsch evrstanden,der bootsektor ist intakt, mein mbr war defekt, die partitionstabelle, net bloss der lilo-code

und ich muss halt rausfidnen,wo die linux partition startet,da der bootsektor der erste ind er partition ist muss ich nur diesen fidnen, und seien adresse wiede rind ie aprtitionstabelle eintragen, um aber den sektor zu fidnen,muss ich wissen,wie dieser aussieht-.-..

p.s. mist vorhin verklickt,statt antwort "NEUES THEMA" geklickt :(
 

Detlef

Jungspund
Beiträge
22
Für Linux würde ich den Lilo bzw. Grub in den MBR schreiben(/dev/hda =mbr vs. /dev/hda1 = Bootsektor). Für Windows 2000/XP kannst Du mit der Wiederherstellungskonsole "fixmbr" ausführen. Unter DOS war es wohl "fdisk /mbr".

Detlef
 
Oben