Linux! Bist du Profi oder Newbie?

Unter welchem Status würdest du dich als Linuxer einordnen???

  • Linux-Profi

    Stimmen: 2 4,9%
  • Power-User

    Stimmen: 8 19,5%
  • weit fortgeschrittener User mit höheren Ambitionen

    Stimmen: 9 22,0%
  • schon fortgeschrittener Newbie/User

    Stimmen: 17 41,5%
  • absoluter Newbie!

    Stimmen: 3 7,3%
  • absolut schwachsinnige Umfrage!

    Stimmen: 2 4,9%

  • Umfrageteilnehmer
    41
  • Umfrage geschlossen .

miret

im Ghost-Modus
Beiträge
3.031
Mich würde doch mal die Selbsteinschätzung der werten Community bei unixboard.de interessieren!
Wie schätzt ihr euch selber ein? Als Anfänger, Fortgeschrittenner oder Profi?
Also keine falsche Scham, denn ich weiß ja, das es einige Leute hier echt drauf haben.
Mich persönlich interessiert die Struktur unserer Gemeinde hier doch mal sehr. Ich denke auch, ihr seid alle in der Lage eine halbwegs realistische Selbsteinschätzung abzugeben.:frage:
 

cmk

Benutzertitel:
Beiträge
209
absoluter newbie - leider - würde es gerne besser durchblicken aber ich geb mein bestes
 

thorus

GNU-Freiheitskämpfer
Beiträge
757
Ich mach eigentlich alles was Spaß macht, also am System herumbasteln um so evtl. neue Zusammenhänge zu erschließen, so dass ich anderen helfen kann ;)
und ich programmiere natürlich in C/C++ und Pascal :))
Alles in allem würde ich mich als Power-User bezeichnen...

cu
thorus
 

NoKarma

Dunkelgraf
Beiträge
144
Ich schaffe eigentlich immer alle Probleme selber aus der Welt. Wenn ich mich in ein neues Thema einarbeite, dann dauert es natürlich etwas, aber schaffen tue ich eigentlich bis jetzt noch alles, was ich mir unter Linux vorgenommen habe.

Von Kernelkompilierung bis zum Apache beherrsche ich immer das, was mich interessiert.

Es ist schwer mich irgendwie einzuordnen,..

aber manchmal mache ich auch blöde Sachen, wie z.b nen dedicate Server als User laufen zu lassen,.. gell devilz? *G*
 

RTC

Grünschnabel
Beiträge
7
Also ich bin ja etwas neu hier im Forum (mein 3. Beitrag, geil)...

Also ich benutze Linux jetzt seit 1,5 Jahren und komm einfach nicht mehr davon los :] (wundert sicher keinen, oder *g*).

In der Zeit habe ich schon einiges durchgemacht, also würde ich mich als fortgeschritten ansehen. Jo, was hab ich denn durch: SuSE, debian, WinModem installieren, Kernel patchen, Treiber für zich nicht unterstützte Geräte finden und installieren, Server aufsetzen: SSH, FTP, Mail, DNS, Apache, DHCP usw.). In letzter Zeit beschäftige ich mich vermehrt mit Security und verwansten Themen: Firewall, Exploits, CHROOT-Käfige, Honeypots, Honeynets bla bla bla...

Und trotzdem fühle ich mich in manchen Dingen immernoch wie ein Anfänger und greif ehrlich gesagt auch gern mal auf Tools wie yast etc. zurück. Es gibt einfach soviel zu entdecken unter Linux - es ist unfassbar und wird mich weit über mein Informatik-Studium hinaus noch beschäftigen :]

Traurig bin ich deswegen nicht, ich lerne gern dazu!
 

Zee

Foren As
Beiträge
92
Ist Linux den so vielfältig?
Ich bin ein Neuling der Neulinge. Arbeite damit seit erst einem Tag. Windows wurde mir zu Langweilig brauchte mal wieder neues.
 

devilz

Pro*phet
Beiträge
12.245
Original geschrieben von NoKarma
aber manchmal mache ich auch blöde Sachen, wie z.b nen dedicate Server als User laufen zu lassen,.. gell devilz? *G*

Ähm ?
Why not *G*

UT2k3 Server wäre blöd als Root laufen zu lassen *g*

Aber das mußt du mir jetzt erstmal erklären *g*
 

JoelH

I love Ruby
Beiträge
653
hmm,

Fortgeschritten denke ich, also ein PowerUser bin ich zwar aber dafür fehlt mir noch einiges an Ahnung, bin eher der Programmierer/User ansich, kein Systembastler.
 

cmk

Benutzertitel:
Beiträge
209
jo joelh - mein ziel isses auch erstmal user zu werden - bei mir scheitert es ja schon daran programme zu installieren ;)

tiefer will ich nicht in die matierie einsteigen dazu programmiere ich viel zu gerne.
 

simon

überbezahlt
Beiträge
134
Bin zwar kein absoluter Neuling mehr, aber ich muss auch noch viel lernen.
 

ino

Sonntagsfahrer
Beiträge
58
Hm ... sagen wir ich bin ein fortgeschrittener Benutzer.
Wenn etwas nicht so funktioniert wie es soll, dann weiß ich mir schon zu helfen. Ambitionen habe ich (noch) keine großen ^^ Hauptsache meine Box läuft und ich fühle mich wohl.
Und ich liebe es zu basteln und in der Konsole rumzuhacken (Meine Zeiten mit MS-Dos sind unvergesslich. rest in peace, memmaker ;^) Ich habe Windows nie gewollt und nie wirklich gebraucht, bis ich meinen ersten eigenen PC hatte *knirsch* Aber ich habe mich stets damit beschäftigt, wie ich Windows vernünftig an meine Bedürfnisse anpasse (da gab es einmal eine wundervolle Ausgabe der PC-Welt ... 365 Windows Tips, alles was man brauchte oder nie wissen wollte).

Nuja und darum bin ich mit Linux völlig zufrieden, ich kann an allem rumfummeln und sehen ob es danach noch funktioniert ^^
Leider kann Linux auch schnell zum Full-Time Job mutieren ... ich hab jetzt ca. 70% von meinem Gentoo System so eingerichtet wie ich es brauche. (Hab ich schonmal erwähnt wie göttlich Anti-Aliasing mit Opera ist ?)
 

oBdA

Mitglied
Beiträge
49
Tach zusammen, hier eine erschreckende Nachricht:

Ich benutze seit über einem Jahr kein Linux mehr und ich lebe noch (jaja die Untoten)!!!

Habe mit Linux 1997 angefangen und war bis 2001, naja, StandardUser.

Seit meiner ersten Installation von FreeBSD läuft nur noch das (außer W2K für CS und nur dafür, hehe).
 

Sucheingaben

linux selbsteinschätzung

Oben