Linux autodidakt lernen oder in der Schule?

Schröder1

Grünschnabel
Beiträge
5
Hallo,
als Anfänger möchte ich die Frage stellen ob es sinnvoller ist Linux autodidakt zu lernen oder in einer Schule bzw. Lehrgänge? Ich habe mir Bücher zugelegt und suche im Internet nach Lösungen. Dafür möchte ich auch das Forum fortan nutzen. Sofern ich auch noch Antworten bekomme :D

Ich weiß nicht ob es clever ist sich das selbst beizubringen oder man besser einen Lehrer für so etwas hat. Viele Befehle werden über Copy/Paste eingetragen und das ist nicht Sinn des Erfinders. Ich möchte auch wissen was ich eintrage. Aber eine ausführliche und einfache Beschreibung fehlt oftmals.
 

hellfire

Doppel-As
Beiträge
129
Ich selbst habe vor langer Zeit das in einer Berufsausbildung in einer Schule gemacht. Seitdem lerne ich alles autodidaktisch. Dafür gibt es unter Linux zunächst die Man-Pages, die normalerweise auf jedem System installiert sind. Desweiteren gibt es sehr viele gute Dokumentation im Internet. Zu einigen Themen habe ich mir Bücher gekauft, weil die besser aufbereitet sind und einen leichteren Einstieg in komplexere Themen ermöglichen..

Als gutes Referenzwerk sehe ich im Bereich Shell-Scripting das hier:

http://openbook.rheinwerk-verlag.de/shell_programmierung/

Wenn ich neu einsteigen würde, würde ich mir das bestimmt kaufen. Mittlerweile brauche ich das nicht mehr.

Gerade was die Systemarchitektur(systemd,apparmor,...) betrifft, ändert sich Linux mitunter sehr schnell. Da sind Bücher als Medium schlicht zu langsam und wenig dauerhaft.

Das Forum hier ist allerdings nicht sonderlich belebt. Persönlich gefällt mir das debianforum noch am besten(www.debianforum.de). Natürlich bevorzugt, wenn's um Debian Linux geht.
 

Schröder1

Grünschnabel
Beiträge
5
Danke. Das Buch ist interessant. Ich habe mir inzwischen das Buch Linux - das umfassende Handbuch gekauft. Aber mich interessiert vor allem das Thema Webserver. Vor allem hätte ich dort gerne grundlegendes Wissen. :) Das wäre schon prima.
ich hatte mir jetzt mal einen Ubuntu Server bei einem Host-Anbieter geholt. Das kostet nur wenige Euros im Monat und ich kann experimentieren.
 

marce

Kaiser
Beiträge
1.297
ich hatte mir jetzt mal einen Ubuntu Server bei einem Host-Anbieter geholt. Das kostet nur wenige Euros im Monat und ich kann experimentieren.
Üben am lebenden Objekt ist eine schlechte Idee. Würdest Du z.B. bei einer Herztransplanation oder beim Repaireren der Bremsen an Deinem Auto auch nicht machen, oder?
... wenn's dumm läuft kommen zu den "paar Euros" noch ein paar Tausend für irgendwelche Folgekosten dazu.

Üben kann man zu Hause auf einer VM oder einem ded. PC - da braucht es keinen Server im RZ mit ordentlich Wumms und GB-Anbindung.
 

HeadCrash

Routinier
Beiträge
496
Hi,

für erste Versuche würde ich eine virtuelle Maschine im lokalen Netz empfehlen.

a, kosten VirtualBox / VMware-Player / etc nichts
b. alles was im I-Net auf taucht wird attakiert und im dümmsten Fall missbraucht

mfg
HeadCrash
 

Ähnliche Themen

Eigenstudium: Suche Bücher zum Lernen

Mein Leiden mit Linux

Oben