Laufwerklose Installation von Linux auf Netbook

Diskutiere Laufwerklose Installation von Linux auf Netbook im Installation & Basiskonfiguration Forum im Bereich Linux/Unix Allgemein; Hi, ich habe ein Dell Inspiron Mini 12, welches (wie viele dieser Netbooks) kein DVD/CD-Laufwerk hat. Ich möchte zusätzlich zu Win XP noch...

  1. #1 HarryKane, 04.03.2009
    HarryKane

    HarryKane Jungspund

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe ein Dell Inspiron Mini 12, welches (wie viele dieser Netbooks) kein DVD/CD-Laufwerk hat. Ich möchte zusätzlich zu Win XP noch Linux installieren. Ich habe schon ein wenig Erfahrung mit openSuse. Ich weiß noch nicht ob ich mir Suse11.1 oder ein für Netbooks zugeschnittenes Linux drauf ziehe (zBsp. EasyPeasy). Letzteres wollte ich mir zuerst anschauen, da es kleiner ist und hoffentlich einfacher zu installieren ist. Soviel zur Vorgeschichte.

    Ich habe mir also meinen 8GB USB-Stick genommen und mit UNetbootin das heruntergeladene EasyPeasy.iso "installiert". Beim Start des Netbooks habe ich mit F12 den Bootmanager aufgerufen und den USB-Storrage ausgewählt. Dann lande ich in einem Bootmanager von UNetbootin und habe 3 Möglichkeiten zur Auswahl:
    Deault: startet die easy peasy installation (vermutlich), führt mich aber nur in eine Konsole
    Help: rödelt ne ganze Weile und spuckt Zahlen aus und endet mit
    oem=OEM install (for manufacturers): augenscheinlich das selbe Ergebnis wie bei Help

    Nachdem das nicht zielführend war probierte ich einfach mal openSuse11.1 aus. DVD-iso per UNetbootin auf den USB-stick und nach Neustart im Bootmanager den Stick ausgwählt. Es wird ein Linuxkernel geladen, fragt dann aber nach der Disk 1. Da er dies nicht findet kann ich nur abbrechen und befinde mich im üblichen Installationsmenü von Suse. Weiß aber nicht weiter, da ich weder ne Festplatte noch den USB-Stick finde.

    Was sicherlich erwähnt werden sollte ist, dass die 80GB Festplatte bis dato vollständig von Windows in Beschlag genommen wird. Also nur eine Partition über 80GB. Bisher hatte ich noch keine Möglichkeit gefunden unter Windows die Platte zu verkleinern ohne dabei die Windowspartition zu löschen. Es sind zwar keine wichtigen Daten drauf weil noch ganz neu, aber wenn das dann auch so nen Eiertanz mit der Windowsinstallation wird, dann würde ich es gerne vermeiden, da ich von Suse weiß, dass die Verkleinerung auch mit YAST geht. Doch soweit bin ich wie gesagt nicht gekommen.

    Ich hoffe, ich konfrontiere euch nicht mit zu vielen Problemen auf einmal und dass meine Beschreibungen hinreichend viele Informationen zur Problemeingrenzung liefern.

    Gruß,
    HarryKane
     
  2. doc

    doc Kaffeetrinker

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    parted ist normalerweise auf jeder linuxinstallations-cd dabei bei grafischem installer meist sogar gparted. normalerweise sollte dir das partitionierungprogramm des installers eine option anbieten die windowspartition zu verkleinern.

    und ich habe mit unetbootin bisher immer das bootimage auf c: gepackt

    kannst ja mal probieren, der hat ja anscheinend probleme deinen usbstick zu mounten.
     
  3. #3 HarryKane, 04.03.2009
    HarryKane

    HarryKane Jungspund

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke schon mal für die schnelle Antwort.
    Hmm, ich weiß jetzt nicht wie ich das machen soll, da ich ja nicht mal soweit komme irgendwas zu starten.

    Und ich zerschieße mir damit nicht mein Windows wenn ich den krempel direkt auf C lade?

    Gruß,
    HarryKane
     
  4. doc

    doc Kaffeetrinker

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    nee, der bekommt von windows platz auf der platte wie jedes andere programm auch.
    und die installationumgebung wird soweit ich weis ins ram geladen. in jedemfall mach ich das immer so, und mein windows hats (dabei) noch nie geschrottet.
     
  5. #5 HarryKane, 04.03.2009
    HarryKane

    HarryKane Jungspund

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Gesagt getan ...

    Leider mit dem selben Ergebnis, dass Suse wieder Disk 1 verlangt :(

    Mit easy peasy hab ich es jetzt noch nicht probiert.
     
  6. doc

    doc Kaffeetrinker

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    hmmh, mit richtigen isos habe ichs auch noch nicht ausprobiert, bisher nur arch, debians, und ubuntus installiert, und das immer per netinstallimages, aber vom prinzip her müsste das doch das gleiche sein ...
     
Thema:

Laufwerklose Installation von Linux auf Netbook

Die Seite wird geladen...

Laufwerklose Installation von Linux auf Netbook - Ähnliche Themen

  1. Arch Installierung - Grub-Installations-Error

    Arch Installierung - Grub-Installations-Error: Hallo Community :), Mein Problem: Ich habe nun seit einiger Zeit schon ein Problem bei meiner Arch-Installation mit Grub, welches sich nicht...
  2. Installation von COM Ports unter Unix

    Installation von COM Ports unter Unix: Hallo, vorne weg, ich habe von Linux nur Grundkenntnisse und bitte daher etwas um Rücksicht, wenn ich doofe fragen stelle;). Zum Problem: Es gibt...
  3. Problem bei der installation einer Sun Netzwerkkarte

    Problem bei der installation einer Sun Netzwerkkarte: Guten Morgen zusammen, beim installieren einer zusätzlichen Netzwerkkarte habe ich ein Problem. Die Karte wird nicht automatisch installiert. Es...
  4. "Ein Teil der Installation ist fehlgeschlagen. " bei Debian7 Installation

    "Ein Teil der Installation ist fehlgeschlagen. " bei Debian7 Installation: Hallo zusammen Egal ob ich Debian 7 auf Sparc oder x86 installiere, es komme immer eine Fehlermeldung: "Ein Teil der Installation ist...
  5. Installation, aber wo hin mit dem WLAN Passwort?

    Installation, aber wo hin mit dem WLAN Passwort?: Hallo, ich hab nicht gewußt wohin mit dem Wlan-Passwort (WPA2). Dadurch habe ich MidnightBSD gefunden und da installier ich was, aber es ist...