Distri für altern VIA C3 Samuel 2

G

Gast123

Gast
Hallo Leute,

ich habe heute von einem Freund einen Alten Rechner mit einem VIA C3 Samuel 2 geschenkt bekommen.
Dazu gibts eine 40 GB Festplatte und 256MB, 512MB oder 1GB RAM (habe jeweils einen Riegel zur Verfügung).
Ich habe kein optisches Laufwerk für das System und müsste daher andere Methoden der Installation, z.B. vom USB Stick anwenden.

Ich will ihn nun als experimentellen Server einrichten und suche daher eine schlanke Distribution, vorzugsweise auf RedHat Basis.

Ich habe das System bereits erfolgreich mit DSL zum laufen gebracht. Allerdings scheint mir diese Distri nicht die Richtige zu sein, da es leider immer noch extrem umständlich ist, unter DSL an Pakete zu kommen und es zu konfigurieren (ich lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren).
Die Installation von Fedora schlägt beim Laden des Kernels fehl: das System friert einige Sekunden nach der Wahl des Bootloadereintrags mit schwarzem Bildschirm ein - eine Fehlerausgabe ist nicht erkennbar.
Bei CentOS startet das System nach minutenlangen Laden der initrd neu.

Google brachte mir viele Ergebnisse an schlanken Distris, allerdings leider keine auf RedHat Basis.
Auch kann ich ja nicht alle durchtesten - das dauert mir dann doch zu lange.

Hat jemand von euch also vielleicht einen Vorschlag, welche, zu dem System passende Distri ich zuerst testen sollte.

Danke Euch

Schard
 
G

Gast123

Gast
Hey, danke dir für die Links.

darauf wäre ich aber wirklich auch noch selbst gekommen.
Ich wollte eher eine Empfehlung, welche Distri ich einsetzen sollte.
Oder sollte das eine für die drei genannten Distris sein?

LG
 
@

@->-

Gast
habe extra nur die Links gepostet weil sonst das Distributionsgeflame sofort wieder los gehen würde...

Schau dir die beiden Rhel Compats mal an, Debian sollte laufen, Slackware oder Slackware Derivate wie www.salixos.org sollten auch sehr gut laufen. Zur Not ginge auch ein www.archlinux.org , das wäre sehr leicht anpassbar...

Oder wie wäre es mit einem *BSD für einen schlanken Terminal Server?

Habe mal laut gedacht ;)

Grüße
 

nibel

Doppel-As
Beiträge
114
ich hab oft nen Debian Netinstall genommen und nur das nötigste zusammen mit Fluxbox installiert..
Was auch toll geht ist Slackware oder SalixOs, das ist ein wenig bequemer aber mit XFCE, weiß nicht ob das nicht schon zu fett ist...
 
G

Gast123

Gast
Hey,

ja Danke euch.

Ich habe mich nun erst ein Mal für DSL entschieden. Es ist zwar Frickelarbeit, aber das Einzige aus "der Liste" das zumindest gebootet hat :-)

Beste Grüße

Schard


EDIT:
Es ist jetzt schlussendlich Debian 6.0 stable geworden.
Danke nochmal für die Tipps. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

ampromt

Gast
Alternative Distrribution

Du kannst wenn dir der Kopf nac steht auch mal Tinicore ausprobieren. Nett gemacht...
 
G

Gast123

Gast
Danke für den Tipp, aber ausprobiert wird da nix mehr. :)
Der Rechner läuft nämlich bereits im Produktivbetrieb unter Debian 6 stable als WLAN Router.
 

Sucheingaben

debian kernel via c3

Oben