Distri die auf Mandrake basiert ?

Beiträge
4.355
Gibt es eigentlich eine Distri die auf Mandrake basiert ?

Hintergrund ist für mich die nahezu perfekte Hardwareunterstützung von Mandrake und ich würde halt gerne mal wieder eine andere testen.

RH/Fedora - thanx....Hardwareunterstützung ist so gut wie nicht.

SUSE - thanx....zu eingeschränkt - zu wenige Onlinequellen für andere Pakete.

Debian - sowohl Woody als auch Sarge - ohne grafischen Komfort und grosser Hardwareunterstützung keine Lust.

Gentoo - s. Debian.
 

Zero

Keyboard-Ninja
Beiträge
598
http://linux.lorma.edu/ -> Lorma, basiert auf RH, hat den Fedora Core und ne gute Paketverwaltung; apt-get und Synaptic.

www.aurox.org -> basiert auf RH und soll auch ziemlich gut sein,
habe es aber selbst noch nicht getestet

eine die auf MDK basiert ist mir atm unbekannt.
 

Zero

Keyboard-Ninja
Beiträge
598
ich weiß, aber mir ist auch keine bekannt, die auf mdk
basiert,
schließlich basiert mdk selbst auf RH.
 
Beiträge
4.355
Zero schrieb:
ich weiß, aber mir ist auch keine bekannt, die auf mdk
basiert,
schließlich basiert mdk selbst auf RH.

Ich weiss (aber um mal gehässig zu sein !) - anscheinend ist MDK schon das beste was man aus Redhat rausholen kann ! :finger: ;) (Nur Spass..... :P )
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Das ist echt komisch. ;)

Es gibt viele Distris, die Red Hat -basiert sind. Ich kenne aber auch keine, die auf Mandrake aufbaut. :rolleyes:
 
Beiträge
4.355
Dabei kann ich das so gar nicht verstehen. MDK ist mittlerweile soweit selbstständig und unabhängig geworden das es schon fast ein Hohn ist von einer Art Redhat Clone zu sprechen.

MDK wird ständig wegen der Hardwareerkennung und Anwenderfreundlichkeit gelobt.

Der MDK Installer ist weitaus Anwenderfreundlicher als Anaconda etc. etc... wieso greift da niemand zu !?!?!?!
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
redlabour schrieb:
Der MDK Installer ist weitaus Anwenderfreundlicher als Anaconda etc. etc... wieso greift da niemand zu !?!?!?!

Hier nur meine persönliche Meinung ;) :

Damals :] hatte ich 2 Boxen vor mir - SuSE 7.3 und Mandrake 8.0 Powerdingsda. Vom Inhalt (CDs und Bücher) unvergleichlich zugunsten SuSE . ;)

Ich habe zwar einige Zeit (8.0-8.1-8.2-9.0) Mandrake intensiv genutzt und war begeistert. 9.1 hat mich massiv enttäuscht. :rolleyes:

Momentan finde ich SuSE 9.0, Gentoo 1.4 und Slackware 9.1 geil und bin mit den 3 ganz gut bedient.

Über die aktuelle 9.2 habe ich so viel Negatives gelesen, dass ich wahrscheinlich gar nicht ausprobiere und abwarte.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Zero

Keyboard-Ninja
Beiträge
598
Ich bin mit der 9.2 sehr zufrieden,
habe heute noch den kernel 2.6 aufgespielt
und die kiste rennt einwandfrei.

Kann mich nicht beschweren.
 
Beiträge
4.355
LinuxSchwedy schrieb:
Über die aktuelle 9.2 habe ich so viel Negatives gelesen, dass ich wahrscheinlich gar nicht ausprobiere und abwarte.

Gruß

Yepp, nicht zuletzt ich selbst habe hier intensiv vor der 9.2´er gewarnt. Wer allerdings direkt nach der Installation updatet darf glücklich sein ! ;)
 

Gonzo

Muppet
Beiträge
154
redlabour schrieb:
MDK wird ständig wegen der Hardwareerkennung und Anwenderfreundlichkeit gelobt.

Nur mal so 'ne Frage: Nutzt Mandrake zur Hardware-Erkennung nicht kudzu (zumindest als Backend)?

Gonzo
 
M

maerzen

Gast
hm, die einzige mir bekannte Distri, die direkt auf Mandrake aufbaut, ist pcLinuxOS.

http://www.madpenguin.org/Article757.html

Ist zwar eigentlich eine Live-CD, hat aber ein paar nette zusätzliche Dinge eingebaut (nvidia Treiber, Flash-Plugin, Java, ...alles per default sofort nutzbar) und ist graphisch ein wenig aufgemotzt.

http://www.pclinuxonline.com/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

Edward Nigma

Gast
Die einzige MDK basierende die ich kenne ist Conectiva.
Zum Updaten wird apt-get benutzt.

www.conectiva.com
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797

Ähnliche Themen

Einige Fragen eines Neulings

Die große Frage!

Oben