Dell Latitude e4310 Linuxinstallation nicht möglich

tach_gesagt

Grünschnabel
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

ich bin eigentlich schon seit Jahren Linuxuser (habe die diversen Versionen von RedHat, Fedora und Co.) auf meinen Rechnern gehabt und stehe gerade vor einem unerwarteten Problem: ich kann auf meinem neuen (gebrauchten) Dell Latitude e4310 kein Linux installieren (kein Fedora 32-/64-Bit, Kubuntu, Ubuntu oder sonstiges).

Mein Problem stellt sich wie folgt dar:

Ich starte den Laptop, wähle über F12 das Bootmenü aus und entscheide mich für Booten von CD/DVD. Dann startet nach kurzer Zeit das jeweilige Auswahlmenü, wie man Linux installieren möchte und dann war es das... Ich habe mehrere Optionen durchprobiert (Ausschalten des quiet-Modus, text-mode Installation acpi=off usw.), aber alles hat leider nicht gefunzt. Könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp geben, was ich falsch gemacht habe bzw. was ich beachten muss? Meine letzte Installation war Fedora 11 auf einem Lenovo Ideapad S10 (und das läuft und läuft und läuft... ;-) ).


Hier ein paar Info's zu meinem System:

Dell Latitude e4310
i5, 2,67 GHz
4 GB Ram
Win 7 64-Bit Home Edition

Ich danke Euch vielmals und freue mich auf Eure Anregungen.
 

glako

Eala Frya Fresena!
Beiträge
165
nomdeset schon versucht als Bootoption?
 

tach_gesagt

Grünschnabel
Beiträge
7
Habe folgendes eingegeben:

vmlinuz initrd=initrd.img nomodeset

Das hat leider auch nicht funktioniert. Habe folgende Fehlermeldung bekommen:

Loading vmlinuz.. (10-15 min. nichts passiert)

EDD: Error bb00 reading sector 24288
EDD: Error bb00 reading sector 24592
EDD: Error bb00 reading sector 25200


Habe dann folgendes versucht:

vmlinuz initrd=initrd.img xdriver=vesa

Das System zeigt auch hier keine Reaktion... X(

Ist der EDD-Error vllt. ein Hinweis auf ein beschädigtes Bootmedium?

Habt ihr weitere Ideen?
 

myth88

Haudegen
Beiträge
604
Probier doch mal einen USB Stick zu machen ;) Geht nebenbei auch schneller!
 

tach_gesagt

Grünschnabel
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

also ich danke Euch erstmal für die Tipps - anscheinend sind die gebrannten Datenträger kaputt. Ich habe die Md5Sum überprüft und festgestellt, dass eine von den 2 n.i.O. ist (und zwar die für Fedora_17...netinst.iso) - die andere stimmte überein. Ist das ok? Ich bin dann dem Tipp von myth88 gefolgt und habe die DVD auf den USB-Stick gezogen. Und siehe da, ich kam in das Installationsmenü, nachdem folgende Fehlermeldung bekam could not insert floppy. Danach startete aber sofort die Installation: Auswahl Sprache und Tastaturlayout usw. Die Partitionstabelle konnte ich auch schreiben doch als ich den Bootloader installieren wollte bekam ich eine weitere Fehlermeldung, die die Installation beendet hat.

anaconda 17.29 exception report...

-> python...../yuminstall
->python..../yumRepo

Könnt ihr mir noch einen Tipp geben? Ich habe mein Netzwerk vorher noch nicht konfiguriert und auch keine Repos ausgewählt (deswegen verstehe ich nicht so ganz, warum er diese ganzen yuminstall Geschichten startet).

Sorry, falls das langweilige Fragen sein sollten, aber langsam nervt dieser Mist echt an! Ist ja nicht so, als wäre man ganz neu in dem Thema...

Danke Euch und noch einen schönen Sonntag.
 

tach_gesagt

Grünschnabel
Beiträge
7
Kurzes Update:

Ich habe Fedora 17 jetzt auf dem Laptop. Dazu habe ich mir das Fedora 17 KDE-Spin heruntergeladen und eine USB-Stick-Installation erstellt. Installation lief dann problemlos (jetzt nur noch Netzwerk konfigurieren und sonstige Pakete ziehen und schick is!).

Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe!!!
 
A

ampromt

Gast
Falls mal eine Neuinstallation ansteht, CentOS läuft auf diesem Gerät ohne gefrickel... Habe das gleiche Gerät im Einsatz und das läuft und läuft und läuft...
 

Sucheingaben

dell latitude d610 ubuntu installieren

,

dell latitude e4310 Linux i5

,

latitude 610 wlan einschalten

Neueste Themen

Oben