Cloud und Verschlüsselung ... ?

Nemesis

N3RD
Beiträge
2.176
Hallo,
nutzt von euch jemand einen Clouddienst und kümmert sich dabei selbst um die Verschlüsselung?
Ich bin am überlegen Google Drive zu nutzen, möchte die Daten, auch wenn sie von Google aus verschlüsselt werden, aber nicht unverschlüsselt dort ablegen.
Ich würde aber gerne Dateien, wie z.B. das KeePass-Archiv direkt aus der Cloud verwenden wollen und es nicht erst downloaden und entschlüsseln müssen.
Toll wäre es, wenn man ausser einer zusätzlichen Passworteingabe oder so, nichts machen müsste um auf die verschlüsselten Dateien zugreifen zu können.
Ich habe mich mal etwas umgesehen und bin dabei auf EncFS gestoßen, denkt Ihr das liese sich damit so realisieren?

Für Tips bin ich dankbar!
 
@

@->-

Gast
Also ich nutze schon lange encfs ohne Probleme. Im Prinzip hast dann nur unlesbare Verzeichnisse und Dateinamen die du dann mit encfs einfach in dein Dateisystem einhängst und so in einem zweiten Verzeichnis auf die Daten zugreifen kannst. Encfs gibt es auch für Android wenn du es mobil nutzen möchtest. Wie sicher das ganze ist hängt von deinem Kennwort ab.

encfs.png

Wichtig ist das du deine .encfs6.xml nicht verlierst sonst sind deine Daten hinüber, also bitte an mehreren Orten sichern. Wenn du FreeBSD nutzt kannst du dir PEFS ansehen das ist im Grunde das selbe nur für FreeBSD. Allgemein musst du bei Google Drive aufpassen das es keinen Client für Linux gibt. Grive hat Probleme mit Dateien die einen Punkt als erstes Zeichen haben damit ist es im Zusammenspiel mit encfs unbrauchbar und insync kostet Geld. Da wäre evtl. ein Anbieter mit Linux Client die bessere Wahl.
 

Nemesis

N3RD
Beiträge
2.176
Hm, interessant, das wusste ich z.B. noch nicht.

Vielen Dank!

edit: ich werde mir mal libferris ansehen, damit soll sich google drive mounten lassen ... bin gespannt
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Verschlüsselung auf Applikationsebene

Oben