Backup auf Netzwerk-Festplatte

Diskutiere Backup auf Netzwerk-Festplatte im Debian/Ubuntu/Knoppix Forum im Bereich Linux Distributionen; Hallo! Auf meinem Rechner läuft Ubuntu 7.10 64bit. Im Netzwerk befindet sich eine Netzwerk-Festplatte, die über smb://192.168.1.20...

  1. #1 The Fan, 02.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Auf meinem Rechner läuft Ubuntu 7.10 64bit.

    Im Netzwerk befindet sich eine Netzwerk-Festplatte, die über

    smb://192.168.1.20 /verzeichnisxy

    erreichbar ist (Dateimanager etc...).

    Seit Tagen suche ich jedoch nach einer Möglichkeit, möglichst automatisch Backups bestimmter Verzeichnisse auf dieses Laufwerk zu schreiben. :hilfe2:

    Die im Paketmanger zu findenden Lösungen können allesamt (grsync, konserve, keep, unison) mit dem Samba-Pfad nichts anfangen und verweigern somit ein Backup.

    Was mache ich falsch, oder welches Tool kann helfen (gerne auch auf der Konsole)?
     
  2. Anzeige

    Anzeige

    Wenn du mehr über Linux erfahren möchtest, dann solltest du dir mal folgende Shellkommandos anschauen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sim4000, 02.04.2008
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst ja das Laufwerk via CIFS mounten, und dann via rsync ein Backup starten.
    Das packste in ein Shellscript und startest dieses via Cron.
     
  4. hex

    hex Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.776
    Zustimmungen:
    0
    Kann deine Netzwerk Festplatte auch NFS? Ist meiner Meinung nach die elegantere Lösung.

    mfg
     
  5. #4 The Fan, 02.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Meinst Du so?
    Code:
    mount -t cifs //192.168.1.20/Media /media/sharepoint/Media
    Das bringt folgende Fehlermeldung
    Dort findet sich dann folgendes:
    Code:
    [ 8977.134774]  CIFS VFS: cifs_mount failed w/return code = -22
    [ 8996.544057]  CIFS VFS: cifs_mount failed w/return code = -22
    [ 9023.558694] smb_fill_super: missing data argument
    
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Nein, die stellt nur einen Mini-Samba-Server zur Verfügung und vom Windows-Rechner nebenan gibt es auch keinerlei Zugriffsprobleme, dort ließ sich das Laufwerk problemlos einbinden und Backups laufen (und das ärgetrt mich ehrlich gesagt etwas... :D)
     
  6. #5 bitmuncher, 02.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Versuch es mal mit smbmount.
     
  7. hex

    hex Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    1.776
    Zustimmungen:
    0
    Brauchst du für den Zugriff Username und Passwort?
     
  8. #7 The Fan, 02.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ha... genau das war der Hit!

    Das smbfs fehlte... Thanks! :))

    Nein, dass hab ich zunächst mal noch weggelassen.

    Wie bekomme ich jetzt noch korrekte Zugriffsrechte auf den gemounteten Ordner? Momentan darf ja nur Root da was ändern...
     
  9. #8 bitmuncher, 02.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Mit den richtigen Mount-Optionen können auch User drauf schreiben. Siehe 'man smbmount'.
     
  10. #9 The Fan, 02.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    So ganz komme ich aber doch nicht drauf...
    Code:
    sudo mount.smbfs //192.168.1.20/Media /media/sharepoint/Media -o rw
    Das bindet das Laufwerk zwar korrekt in den angegebenen Ordner ein, aber alle darin enthaltenen Verzeichnisse bleiben schreibgeschützt.

    Welche Option fehlt da noch? ?(
     
  11. #10 bitmuncher, 02.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Code:
           fmask=<arg>
              sets  the  file  mask.  This  determines the permissions that remote
              files have in the local filesystem. This is not  a  umask,  but  the
              actual  permissions  for the files. The default is based on the cur‐
              rent umask.
    
           dmask=<arg>
              Sets the directory mask. This determines the permissions that remote
              directories  have  in the local filesystem. This is not a umask, but
              the actual permissions for the directories. The default is based  on
              the current umask.
    
     
  12. #11 The Fan, 02.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hm... *schulterzuck* keine Ahnung was ich mit den Parametern anfangen soll.

    Code:
    sudo mount.smbfs //192.168.1.20/Media /media/sharepoint/Media -o rw fmask=0777 dmask=0777
    Das funktioniert jedenfalls nicht... was muss denn da rein? Ich würde ja nicht fragen, wenn ich es wüsste...
    Damit habe ich nirgends Schreibrechte, ist jedenfalls das Ergebnis. :D
     
  13. #12 bitmuncher, 02.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Mach dir am Besten einen korrekten fstab-Eintrag für den Mount in der folgenden Form:

    Code:
    //servername/sharename /mountdirectory smbfs credentials=/home/meinbenutzer/.smbpasswd,uid=meinbenutzer,gid=meinegruppe 0 0
    
    Der eingetragene User, bzw. die eingetragene Gruppe sollte dann Schreibzugriff haben. In der .smbpasswd solltest du die für den Login notwendigen Daten ablegen. Mehr dazu in den Manpages. Zusätzlich sollten natürlich die *mask's noch gesetzt werden.
     
  14. #13 The Fan, 02.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Das heisst im Umkehrschluss kann der Teil

    Code:
    credentials=/home/meinbenutzer/.smbpasswd
    fehlen, wenn das entsprechende Verzeichnis kein Passwort hat?
     
  15. #14 bitmuncher, 02.04.2008
    bitmuncher

    bitmuncher Foren Gott

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    3
    Ja, das sollte dann kein Problem sein.
     
  16. #15 The Fan, 02.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Fein, das klappt auch so. :)

    Das Studium von Manpages hat, wie ich immer wieder feststelle, so seine Tücken, denn manchmal fehlt schlicht eine klitzekleine Andeutung, wie etwas als Befehl aussehen soll... sowas sagt meist mehr als tausend Worte.

    Aber vielen Dank für die Hilfe!
     
  17. #16 The Fan, 27.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Nun bin ich doch wieder hier... :-)

    Sitze nun vor einem 32bit Ubuntu neuester Version und stelle schlicht fest, das der hier geschilderte Weg nicht mehr funktioniert:

    Bislang funktionierte folgendes in der /etc/fstab:
    Code:
    //192.168.1.20/media    /media/multimedia  smbfs    uid=1000,gid=1000   0    0
    Doch nun bekomme ich, versuche ich das Laufwerk dann mit
    Code:
    mount -a
    einzubinden den Fehler:

    "mount.cfis(8):20 No directory"

    Vorgeschlagen wird eine "man mount.cfis(8)" zu Rate zu ziehen, die ich aber entweder nicht habe oder die ich zumindest nicht finde. In "man mount" ist zu diesem Thema nicht
    eine Zeile zu finden...

    Hat sich in der neuen Ubuntu-Version was verändert, was ich wissen sollte? ?(

    Wie kann man das Problem jetzt lösen?
     
  18. #17 Wolfgang, 27.04.2008
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Habe zwar mit samba und *buntu nix am Hut, aber meine Vermutung:
    Wahrscheinlich fehlt einfach der Mountpoint.
    Erstell einfach das Verzeichnis.
     
  19. #18 The Fan, 27.04.2008
    The Fan

    The Fan Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    nene... alle Verzeichnisse exitieren bereits... das war auch mein erster Gedanke
     
  20. #19 Goodspeed, 27.04.2008
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.168
    Zustimmungen:
    2
    Paket smbfs überhaupt installiert?
     
  21. #20 Mike1, 27.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2008
    Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    da würde dann aber
    Code:
    mount: unknown filesystem type 'smbfs'
    kommen.

    Vielen Dank übrigens The Fan, dank deinem Thread hier hab ich das heute auch mal ausprobiert und erreiche aus irgendeinem Grund 7MB/sec anstatt den 5MB/sec die ich sonst mit Konqueror direkt geschafft habe. :)
     
Thema:

Backup auf Netzwerk-Festplatte

Die Seite wird geladen...

Backup auf Netzwerk-Festplatte - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht über bessere Backuplösung als rsync?

    Erfahrungsbericht über bessere Backuplösung als rsync?: Moin Moin, zur Zeit suche ich nach einer neuer Möglichkeit meine Daten zusichern. Über die Jahre habe konnte ich mich immer auf rsync verlassen....
  2. Verschlüsseltes Backup-Script mit rsync

    Verschlüsseltes Backup-Script mit rsync: Hey, ich habe 3 CentOS VPS, die ich backupen möchte. Jedoch möchte ich mir hierzu einen 4. VPS mieten, damit die 3 VPS keinen Zugang zu dem...
  3. Image erstellen per dd und direkt auf FTP Backup Server speichern

    Image erstellen per dd und direkt auf FTP Backup Server speichern: Image erstellen per dd und direkt auf FTP Backup Server speichern Hallo, ich würde gern von meinem OVH Server ein Image erstellen. Da ja die...
  4. Bräuchte Hilfe bei Backupscript mittels Bash und cronjob

    Bräuchte Hilfe bei Backupscript mittels Bash und cronjob: Es soll für bestimmte Ordner Archivierung aller Dateien(Logfiles), die älter als 30 Tage sind machen. Am besten einmal täglich nachts irgendwann....
  5. Entwicklung von »Arkeia Network Backup« eingestellt

    Entwicklung von »Arkeia Network Backup« eingestellt: Nachdem die Backup-Lösung »Arkeia Network Backup« bereits seit geraumer Zeit nicht mehr an Neukunden ausgeliefert wird, steht nun fest, dass die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden