2 Distributionen

matthias

Linux-Project.net
Beiträge
102
Hi!
Kann ich eigentlich zwei Distributionen auf einer Festplatte installieren?
Wenn ja, wie?
 

daniel-kun

Jungspund
Beiträge
15
Hi,

Wozu sollte man so etwas tun?
Moeglich ist es natuerlich, wird aber sicherlich nicht zum gewuenschten
Resultat fuehren.

Meinst du auf einer Festplatte oder auf einer Partition?
Auf verschiedenen Partitionen ist es einfach... einfach dem Bootloader den Kernel
der anderen Distribution geben und den root Kernelparameter
richtig setzen. Dann sind die Distributionen komplett voneinander
getrennt und du kannst dir beim Booten aussuchen, welche du nimmst.

Auf der gleichen Partition wuerde ich nicht empfehlen... nunja, da wuerde
es nun wirklich keinen Sinn machen. ;)

cu, Daniel
 

rup

Haudegen
Beiträge
627
> Wozu sollte man so etwas tun?
Um z.B. eine neue Distri zu testen.

Man kann natuerlich mehrere Distibutionen auf einer hd installieren. Die Swap-Partition (typ 82 Linux swap) koennen alle Linuxsysteme gemeinsam nutzen. Eine gemeinsame /home Partition sollte eigentlich auch machbar sein.
Den Bootloader (z.B. lilo oder grub) der 2. Distribution installierst du nicht im MBR sondern in der Partition.

Beispiel fuer /etc/lilo.conf der 2. Distri:

lba32
boot=/dev/hda8
root=/dev/hda8
install=/boot/boot-menu.b
map=/boot/map
delay=0
vga=normal
image=/vmlinuz
label=Linux-2
read-only

Im Bootloader der 1. Distribution musst du das neue OS bekanntgeben z.B. durch anfuegen des folgenden Eintrags in /etc/lilo.conf (anschliessend /sbin/lilo) aufrufen:

other=/dev/hda8
label="Linux-2"

Ich hoffe ich hab nicht's durcheinander gebracht und du zerschiesst nicht dein Produktions-System :D
 

daniel-kun

Jungspund
Beiträge
15
Original geschrieben von rup
> Wozu sollte man so etwas tun?
Um z.B. eine neue Distri zu testen.
Was gibts da noch zu testen? www.gentoo.org ;-)
Eine gemeinsame /home Partition sollte eigentlich auch machbar sein.
Dein Home kannst du dir mit jedem *NIX teilen.
Den Bootloader (z.B. lilo oder grub) der 2. Distribution installierst du nicht im MBR sondern in der Partition.
Kleine Korrektur: "Den Booltloader der 2. Distribution installierst du am besten garnicht."

Beispiel Grub:
Code:
timeout 10
title Distro1
root (hd0,0)
kernel (hd0,0)/boot/kerneldistro1 root=/dev/hda1

title Distro2
root (hd0,0)
kernel (hd0,0)/boot/kerneldistro2 root=/dev/hda2
Wenn ich die Syntax richtig in Erinnerung habe. Ich schau gleich zu Hause nochmal nach.

cu, Daniel
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Moin Matthias,

ich habe z.B. momentan SuSE 8.2, Slackware 9.0, Gentoo 1.4 RC4, Mandrake 9.1, Red Hat 9.0, Icepack 2.75, Knoppix 3.2 und Vectorlinux 3.2 parallel auf der Festplatte. Aber jede Distri auf einer eigenen Partition !

Doof ist, dass SuSE,Gentoo,Mandrake und Red Hat Grub als Bootmanager verwenden; Slackware,Vectorlinux und Knoppix aber Lilo. Deswegen kann man nicht mit einem Bootmanager alle BS starten. Deswegen habe ich fast für alle Systeme eine Bootdiskette.

Wenn du noch Interesse hast, kannst du in der 03.2003 Ausgabe LinuxUser am Beispiel SuSE/Mandrake nachlesen, wie das funktioniert. Hier ist der Artikel online:

http://www.linux-user.de/ausgabe/2003/03/070-multidistri/index.html

Es macht Spass, wenn man mehrere Distris auf der Platte hat.:P

Gruß
LinuxSchwedy
 

Steve

13te
Beiträge
381
Doof ist, dass SuSE,Gentoo,Mandrake und Red Hat Grub als Bootmanager verwenden; Slackware,Vectorlinux und Knoppix aber Lilo. Deswegen kann man nicht mit einem Bootmanager alle BS starten. Deswegen habe ich fast für alle Systeme eine Bootdiskette.

natürlich kannst du alle BS mit einem Bootmanager starten. Du kannst dir doch aussuchen ob du Grub oder lilo verwenden willst.

@ all
man kann auch eine Gemeinsame /boot Partition verwenden, dann kannst du alle Distris mit dem gleichen Kernel starten. Und man braucht nur noch root anpassen.


Steve
 

miret

im Ghost-Modus
Beiträge
3.031
Original geschrieben von LinuxSchwedy
Moin Matthias,

ich habe z.B. momentan SuSE 8.2, Slackware 9.0, Gentoo 1.4 RC4, Mandrake 9.1, Red Hat 9.0, Icepack 2.75, Knoppix 3.2 und Vectorlinux 3.2 parallel auf der Festplatte. Aber jede Distri auf einer eigenen Partition !

Doof ist, dass SuSE,Gentoo,Mandrake und Red Hat Grub als Bootmanager verwenden; Slackware,Vectorlinux und Knoppix aber Lilo. Deswegen kann man nicht mit einem Bootmanager alle BS starten. Deswegen habe ich fast für alle Systeme eine Bootdiskette.

Wenn du noch Interesse hast, kannst du in der 03.2003 Ausgabe LinuxUser am Beispiel SuSE/Mandrake nachlesen, wie das funktioniert. Hier ist der Artikel online:

http://www.linux-user.de/ausgabe/2003/03/070-multidistri/index.html

Es macht Spass, wenn man mehrere Distris auf der Platte hat.:P

Gruß
LinuxSchwedy


Du hast echt einen an der Waffel!:D :D :D
Hast du eigentlich auch noch Zeit für was anderes?:P ;)

Gruß,

miret (kein BS-Junkie!)8)
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Original geschrieben von Steve
natürlich kannst du alle BS mit einem Bootmanager starten. Du kannst dir doch aussuchen ob du Grub oder lilo verwenden willst.
Steve

Hast du schon probiert, alle von mir genannten Distris mit einem Bootmanager zu starten? Ich bin kein Profi, habe aber schon einiges gemacht. Und ich habe es nicht geschaft mit einem Bootmanager. ;(

Original geschrieben von Steve
@ all
man kann auch eine Gemeinsame /boot Partition verwenden, dann kannst du alle Distris mit dem gleichen Kernel starten. Und man braucht nur noch root anpassen.

Steve

Auch die Geschichte klappt nicht einwandfrei, weil bei den meisten Distris stark gepatchte Kernel dabei sind. Dann hast du beim Booten sehr viele Fehlermeldungen. X(

Gruß
LinuxSchwedy
 

LinuxSchwedy

ehem. Mod
Beiträge
1.797
Original geschrieben von miret
Du hast echt einen an der Waffel!:D :D :D
Hast du eigentlich auch noch Zeit für was anderes?:P ;)

Gruß,

miret (kein BS-Junkie!)8)

Moin miret,

muss ich wohl haben. :P :P :P

Habe eine 80 GB-Festplatte, die sinnvoll gefüllt werden wollte. :D

Habe schon etwas Zeit und Lust gehabt, verschiedene Distris auszuprobieren. Ich bereue es auch nicht, dass so viel Zeit drauf geht.

Gruß
LinuxSchwedy
 

MTS

Kaiser
Beiträge
1.242
sicher geht das alles mit einem Bootloader ... man kann soweit ich weiss alle dieser distris auch mit Grub verwenden. was die standardmäßig nehmen ist doch egal ...
 

Steve

13te
Beiträge
381
Original geschrieben von LinuxSchwedy
Hast du schon probiert, alle von mir genannten Distris mit einem Bootmanager zu starten? Ich bin kein Profi, habe aber schon einiges gemacht. Und ich habe es nicht geschaft mit einem Bootmanager. ;(



Auch die Geschichte klappt nicht einwandfrei, weil bei den meisten Distris stark gepatchte Kernel dabei sind. Dann hast du beim Booten sehr viele Fehlermeldungen. X(

Gruß
LinuxSchwedy


ich habe noch nicht versucht alle von dir genannten Distris mit einem BM zu starten. Ich bin doch nicht krank. Ich habe es schon mal mit 3 Distris gemacht auf einem Testrechner und es lief einwandfrei. Es erfordert bei so vielen Distris natürlich ein bischen Zeit.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass du den Bootmanager von jeder Distri auf deren Partition installierst und die Bootmanager dann mit einem "zentralen" BM ( im MBR startest).

Die Geschichte klappt natürlich. Ich kann doch auch alle Distris mit einem Vanilla-Kernel verwenden, und wenn nicht dann muss ich ehrlich sagen, dass sie schlecht sind. Die einzigen Probleme, die man bekommen könnte sind, dass bestimmte Hardware nicht geht, weil diese Unterstützung hereingepatch wurde( aber was hindert dich dadran das auch zu machen) und das du den nvidia Treiber neu kompilieren musst.
Versuch einfach dir einen eigenen Kernel zu bauen, der ist dann auch nach deinen Bedürfnissen abgestimmt, und du wirst sehen es klappt.


Steve
 

Ähnliche Themen

AzzeraOS 1.0 Beta: Die Linux-Distribution für öffentliche Plätze [Notiz]

Mageia 8: Community-Distribution mit aktuellen Desktops

Ubuntu 21.04 („Hirsute Hippo“): Distribution kann als Beta ausprobiert werden [Notiz] (2. Update)

Garuda Linux: Distribution macht das Spielen unter Linux leichter

PCLinuxOS 2021.02: Distribution der alten Schule mit neuer Software

Oben