Xserver konf ohne root?

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von chi-had, 25.04.2006.

  1. #1 chi-had, 25.04.2006
    chi-had

    chi-had Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    bin eine absolute linux null. ich hab auf meinem armada 1700 ubuntu 5.10 installiert - soweit so gut - funktioniert eigentlich alles ABER:

    ich hab nur eine auflösung von 800x600, dh ich hab um meinen desktop ungefähr 3,5 cm schwarzen rand. ich hab mal nachgelesen und herausgefunden, dass ich dazu die etc/X11/Xsession.options bearbeiten muss. was ich auch wollte, allerdings fragt mich der nach dem root pwd, das ich nicht hab, weil mich ubuntu bei der inst. nach keinem root pwd gefragt hat, was mich eh sehr gewundert hab.

    was mach ich jetzt?

    ein kollege hat mir gesagt ich könnte mit knoppix booten und ein root pwd setzen aber wie geht das?

    bitte um hilfe

    lg

    chi-had
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hoernchen, 25.04.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    bei ubuntu gibts keinen root, dein kumpel gibt als komische tipps ;-)

    "root" ist der user, der bei der installation angelegt wurde. um als "root" zu arbeiten, stell dem befehl sudo voran, zb. sudo BEFEHL.
     
  4. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema komische Tipps. Das was du schreibst ist ebenfalls Unfug. Beu jedem Linux/Unix gibt es so etwas wie einen superuser - wird über uid=0 und nicht über den Namen festgelegt. Auch Ubuntu kann man dazu überreden, dass es sich von den Gruppen und Useren verhält wie ein normales Linux. Man sollte nur ein wenig Ahnung haben. Wäre ja auch komisch wenn dem nicht so wäre weil (K)ubuntu letztlich Debian-basierend ist.

    [eigene Meinung]Nimm eine anständige Linux-Distro und dann brauchst du dir letztlich nicht mit schlechten User und Gruppen-Verwaltungen rumzuärgern. Auch wenn das Ubuntu-Zeug gerade sehr hipp ist - besonders gut ist es nicht und erst recht nicht stable (im Sinne von Debian).[/eigene Meinung]
     
  5. #4 sono, 25.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2006
    sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Mir tun die Leute leid die bei "Jelsoft Enterprises Ltd" rumsitzen und Suchfunktionen schreiben müssen.

    Es hat niemand was gegen Anfänger hier, aber Leute, wenn ihr euch ein Betriebsystem auf die Kiste klatscht, und es treten dann Probleme auf, warum lest ihr nicht einfach mal in der Doku ?

    http://wiki.ubuntuusers.de/sudo?highlight=(sudo)

    Oder nervt google ?

    http://www.google.de/search?hl=de&q=ubuntu+root&btnG=Google-Suche&meta=lr=lang_de

    Dann würde diese Frage hier nicht zum 30ten mal beantwortet werden.

    Ach wozu sag ich überhaupt was, morgen kommt so oder so der nächste mit dem Thema.

    Es hat zwar jeder Mensch ein Recht auf eine eigene Meinung, aber ich unterstelle dir jetzt mal, dass du schon sehr lange nichts mehr mit Ubuntu gemacht hast.

    Deine Aussage über Stabilität widerspricht allen Erfahrungen die ich persönlich mit Ubuntu gemacht habe.

    Ich kann mich auch nicht erinnern, dass Debian eine besser Benutzerverwaltung als Ubuntu hätte, und ich hab beide OS auf Servern laufen. Vielleicht verwendest du einfach die falschen Tools?

    Das mit dem Hype lass ich jetzt mal so stehen, lassen wir doch einfach die Realität in ein paar Jahren über den Wahrheitsgehalt dieser Aussage entscheiden.

    Gruß Sono
     
  6. #5 hoernchen, 25.04.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    etwas ungluecklich ausgedrueckt, aber einem anfaenger das konzept der userverwaltung in zwei saetzen zusammenzufassen waere auch nicht zielfuehrend. imhp war meine aussage zwar fachlich falsch, aber nicht so schlimm. immerhin zielt ja ubuntu darauf ab, daß der root-account nicht "existent" ist.

    aber der tip mit knoppix bleibt schwachfug ! ;-)
     
  7. codc

    codc /dev/null

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt
     
  8. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Fazit: Unter Ubuntu gibt es sehr wohl einen root-Account, wovon sich jeder mit einem Blick in die /etc/passwd ueberzeugen kann. Allerdings ist (zumindest bei der nicht-expert-Installation) per Default kein Passwort gesetzt, wodurch der root-Login deaktiviert ist. Wie man diesen aktiviert, wurde hier im Board schon zig Mal gefragt und auch beantwortet. Wer allerdings nur ab und an mal einen Befehl als root ausfuehrt, sollte lieber die Moeglichkeit von Ubuntu nutzen mit sudo zu arbeiten. Der bei der Installation angelegte Benutzer hat volle sudo-Rechte und kann (mit seinem eigenen User-Passwort) mit 'sudo <befehl>' jeden beliebigen Befehl als root starten.
    Ein 'sudo meinlieblingseditor /datei/zum/bearbeiten' oeffnet also die Datei in einem Editor als root. Mehr dazu kann man auch unter http://ubuntuguide.org/ und http://www.galileocomputing.de/openbook/ubuntu/ nachlesen.

    .oO(Ich moechte nicht wissen, wie oft ich das jetzt in diesem Board schon erklaert habe)
     
  9. #8 chi-had, 26.04.2006
    chi-had

    chi-had Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also...

    1. zum thema "weiss google nichts" - ich hab da gesucht in google aber nix gefunden, vielleicht hab ich ja nicht das richtige gesucht

    2. das mit sudo hatte ich schon ausprobiert, bevor ich hier gepostet hab, mein user pwd wird aber nicht akzeptiert

    3. zum thema "quasi depp als anfänger" - mir is schon bewusst, dass ich mich vielleicht nicht optimal ausdrücke oder viele sachen als anfänger einfach nicht verstehe oder verstehen kann - aber genau das will ich ja ändern.

    4. trotzdem danke für eure tipps, werd das mit sudo nochmal genauer unter die lupe nehmen und die doku studieren - wenns nichts hiflt zurück der distribution wo wirklich alles funkt - windows ;)
     
  10. #9 hoernchen, 26.04.2006
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    make my day !

    ansonsten gilt : wenn du mit linux nicht klar kommst (nicht boes gemeint) und bei windows keine probleme hast, bleib doch dabei. das bei windows alles funkt ist allerdings eine geschichte der boesen stiefmutter von haensel und gretel.
     
  11. #10 StyleWarZ, 26.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2006
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    Ahh man. Ich weiss das in letzter Zeit sehr viele fragen gestellt wurden die in 10 sec googeln beantwortet wären.

    @hoernchen, das mit der Distribution fand ich etwas daneben. Es soll jeder selber entscheiden was er nutzen will und als Anfänger ist Ubuntu sicher die bessere Wahl als Gentoo.

    @chi-had, ist eine Ausnahme: sudo su passwd
    Mit dem gibst du deinem root account ein passwort. Dann kannst du mit su dich zum root machen.
    Sollte dies nicht möglich sein per su root rechte zu erlangen mache folgendes
    sudo <editor> /etc/group
    und dort dein User in die wheel Gruppe eintragen. Speicher und gut ist. Sollte aber schon ok sein.

    Gruss Style

    PS: Als Anfänger ist es schwer nach etwas zu suchen da man nicht weiss wie das Zeugs richtig heisst. Mag mich noch an die Zeiten erinnern. Es geht eine Weile und dann wirst du sehen das Suchen ganz einfach ist und man bei der richtigen Frage sehr schnell auf die richtige Antwort stösst. Your not the only one!
     
  12. #11 chi-had, 26.04.2006
    chi-had

    chi-had Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kann sein,

    dass ich nerve aber:

    che@armada:/$ sudo etc/X11/Xsession.options
    Password:
    sudo: etc/X11/Xsession.options: command not found


    Also so wie ich das verstanden hab gibts da jetzt folgende Möglichkeiten:

    1. der editor macht das ding nicht auf - oder keine editor für das öffnen von dateien festgelegt

    2. den befehl gibts so gar nicht

    3. ich hab da was vergessen dazu schreiben (wenn ja was?)

    4. die datei kann man gar nicht öffnen bzw

    5. nicht so

    der einfachkeithalber nummerier ich meine "fehleranalyse", so müsst ihr nur mehr nummern dazu schreiben

    noch was: dass die datei Xsession.options die konfiguration enthält, deren änderung mein problem löst, ist wilde spekulation von mir - wenn mir jemand sagen könnte ob ich da richtig liege

    vielen dank für eure mühe

    lg
    chi
     
  13. #12 StyleWarZ, 26.04.2006
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    ich tippe eher auf /etc/X11/xorg.conf die deine Probs löst da dort die Grafik Einstellungen sind.

    Mach was ich dir oben geschrieben habe <editor> musst du ersetzten zum Beispiel durch nano oder welchen du auch immer willst.
     
  14. #13 chi-had, 26.04.2006
    chi-had

    chi-had Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke stylewarz

    ich hab jetzt die datei xorg.conf endlich öffnen können. aber ich glaub da pfusch ich lieber nicht rum - ich hab keinen blassen schimmer, was das bedeuten soll, was da drinn steht.

    ich dachte, dass ich da irgendwo anstatt 800x600 max res eben 1024x768 eintragen kann - leider steht da nirgends 800x600 sonder zu meiner überraschung eh schon überall 1024x768 steht

    ich mach mich mal schlau bei google.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 StyleWarZ, 26.04.2006
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du nicht sicher bist was du machst... Erstelle eine Kopie davon mit cp.

    Es kann sein das du keine höhre Auflösung fahren kannst weil deine Treiber nicht stimmen. Was für eine Grafikkarte hast du?
     
  17. #15 chi-had, 26.04.2006
    chi-had

    chi-had Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.04.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    also der chip heisst:

    Chips and Technologies F65555 HiQVPro
     
Thema:

Xserver konf ohne root?

Die Seite wird geladen...

Xserver konf ohne root? - Ähnliche Themen

  1. kann nxserver nicht konfigurieren

    kann nxserver nicht konfigurieren: hallo, nutze neben opensuse 10.3 noch debiann etch 4.0 habe wie folgt den nxserver installiert dpkg -i nxclient_3.0.0-89_i386.deb dpkg -i...
  2. Wie Xdm / Xservers konfigurieren?

    Wie Xdm / Xservers konfigurieren?: Kann mir jemand sagen, wie man Xservers modifizieren muss, wenn man zwei Server gleichzeitig anzeigen will? Xservers und xdm.log : :0 local...
  3. nxserver konfiguration

    nxserver konfiguration: hallo, ich habe folgendes problem: ich habe nxserver installiert, nun starte ich nxsetup. welche .config verwendet nxsetup?...
  4. xserver neu konfigurieren

    xserver neu konfigurieren: habe das debian sarge, xserver wurde wie folgt installiert: apt-get install xserver-xfree86 xserver-common xfonts-base was hat...
  5. xserver konfigurations probleme...

    xserver konfigurations probleme...: Hallo, ich versuche jetzt schon seit längerem den Xserver auf meinem Notebook zum laufen zu bringen: ohne Erfolg! startx bricht nicht ab,...