Wie am Besten 2 TB externe HD partitionieren und formatieren?

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von aragorn2, 17.10.2011.

  1. #1 aragorn2, 17.10.2011
    aragorn2

    aragorn2 Jungspund

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mich würde interessieren wie ihr eine 2 TB große externe Festplatte Partitionieren und formatieren würdet.

    Die HD ist über USB2.0 angeschlossen und mit externer Stromversorgung.

    Nachdem ich einmal unter Windows ein Scandisk über die voreingestellte einzelne 2 TB NTFS5-Partition laufen ließ, hat das ewig gedauert. Wenn mein PC mal abstürzt, ist der Schaden bei mehreren Partitionen auch geringer, da die anderen Partitionen nicht unbedingt getestet werden müssen.

    Deshalb meine Frage, wie würdet ihr die 2TB HD aufteilen und formatieren (unter Linux)?
    Wenn möglich mit Größenangaben in % (Prozent).

    Ist eigentlich wie bei Flashspeichermedien sinnvoll, einen Test mit 'hw2test'
    durchzuführen? Oder findet man bei Festplatten hier nicht so schnell fehlerhafte
    Sektoren, bzw. ist das unnötig??

    http://www.techspread.de/1394/usb-sticks-pruefen-mit-h2testw

    Vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 17.10.2011
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
  4. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du in mehreren Foren postest, solltest Du jeweils auf die anderen posts hinweisen, damit verhinderst Du Hinweise wie den von schwedenmann. Mehrfachposts sind nicht gerne gesehen, weil sie fuer diejenigen, die Dir Antworten, u.a. unnoetige Arbeit bedeuten koennen - z.B. koennte Deine Frage in dem anderen Forum bereits beantwortet sein, dann wuerde ich grade meine Zeit vergeuden.
    Zur Frage: Es kommt darauf an, wie Du die Platte verwenden moechtest. Als Systemplatte? Dann ist eine Aufteilung gewiss sinnvoll. Wenn Du sie als Backup benutzen moechtest, reduzierst Du nur den Plattenplatz, wenn Du sie partitionierst. Wenn Du auf die Daten sowohl unter Windows als auch unter Linux oder eines anderen OS (*BSD, Mac OS X) zugreifen moechtest, schraenkt das die Wahl des Dateisystems stark ein etc.
     
  5. #4 aragorn2, 18.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2011
    aragorn2

    aragorn2 Jungspund

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Hinweis, ich weiß, dass gleich lautende Beiträge in anderen Foren ungern gesehen werden. Ich mache das *aktuell noch* um die "besten" Foren zu einem Thema herauszufinden, dann schreibe ich hauptsächlich nur noch in eines.

    Die Beiträge untereinander zu verlinken, mache ich aus Gründen des Datenschutzes nicht, da so viele Accounts mit teilw. unterschiedlichen Accountnamen dann zusammengeführt werden können. Wenn jemand anhand des Textes extra sucht und das manuell macht, ist der Aufwand bedeutend höher.

    Ich schreibe aber als Nachtrag was empfohlen wurde, so dass in jedem Forum davon profitiert wird.

    Es geht nicht um eine Systemplatte, sondern nur als Backup-Platte, die ich sowohl unter Linux und Windows nutze.
    Bisher habe ich das vorformatierte NTFS5 genutzt, das unter Linux mit Treibern lesbar und auch schreibbar war.
     
  6. #5 gropiuskalle, 18.10.2011
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da kommt es drauf an, was Du backuppen willst. Fotos, Musik etc. kannst Du auch auf 'ne NTFS-Partition packen, sobald Berechtigungen ins Spiel kommen (Config-Dateien etc.) sollte es ein unixoides Dateisystem sein.
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es nur um Backups geht und das von gropiuskalle angesprochene Problem der Berechtigungen keins ist, bleib doch am besten bei einer Partition mit NTFS. Um den Datenverlust bei Plattendefekt zu vermeiden, ist es sicherlich das beste, auf eine zweite Platte zu spiegeln.
     
  9. #7 aragorn2, 20.10.2011
    aragorn2

    aragorn2 Jungspund

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde weiterhin NTFS-3G einsetzen und dann auch unter Linux darauf zugreifen.
    Zwei der 2TB-Platten spiegele ich mit rsync. Das geht nach dem ersten mal sehr effizient.

    Danke für die Antworten.
     
Thema:

Wie am Besten 2 TB externe HD partitionieren und formatieren?

Die Seite wird geladen...

Wie am Besten 2 TB externe HD partitionieren und formatieren? - Ähnliche Themen

  1. Welcher WM, welche Distro eignen sich am besten für eine Bedienung ohne Maus?

    Welcher WM, welche Distro eignen sich am besten für eine Bedienung ohne Maus?: 1.Ich hätte gern ein Linux, dass man weitgehend ohne Maus bedienen kann. Auf Desktops Enviroments wie Gnom oder KDE, überhaupt auf zuviel GUI...
  2. Welche Software realisiert das Vorhaben am besten?

    Welche Software realisiert das Vorhaben am besten?: Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir ein bisschen weiterhelfen, folgendes zu realisieren bzw. mögliche Softwarepakete nennen... Also an...
  3. Infoseite über die besten deutschen Prämiensysteme

    Infoseite über die besten deutschen Prämiensysteme: Hi, hab mal eine Infoseite über die besten deutschen Prämeinesysteme Rewardmix und Mixedfreebies gemacht. www.wieso-zahlen.de Viel Spaß...
  4. Wie, am besten lösen?

    Wie, am besten lösen?: Hi, ich möchte am Start prüfen, ob alle Variablen gesetzt sind und auch ausführbar sind (binaries). if [ -z $AWK ] || [ -z $DIRNAME ] || [...
  5. Wie setze ich das am besten um?

    Wie setze ich das am besten um?: Mein Ziel ist es, eine Oberfläche (am besten gtk) zu haben, in der ich bestimmte Daten von iwconfig, ifconfig, etc... auslesen kann und diese...