was tun wenn das usbsystem stirbt ?

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Atomara, 12.10.2004.

  1. #1 Atomara, 12.10.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    Hi@all

    das usbsystem vom linux zickt manchmal ganz schön und so ist es leider passiert dass man nicht mehr auf die /proc/bus/usb/devices zugreifen kann , jedes programm dass dies tut verwandelt sich in ein zombie mit dem Status D und lässt sich auch nicht mit einem killall -9 beenden


    was kann man nun tun um eventuell das usbsubsystem neu zustarten ? die usb funktion ist fest einkompilliert und lässt sich deswegen auch nicht ausladen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    Checke Error-Msgs von dmesg oder Syslog und melde es an die Linux Kernel Mailing List, sofern du den Fehler nicht beheben kannst.
     
  4. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht hilft es wenn du /proc/bus/usb neu mountest....
    umount /proc/bus/usb
    mount -t usbfs none /proc/bus/usb
     
  5. #4 Atomara, 12.10.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    geht net die prozesse sperren leider das gerät , ich kann diese prozesse auch nicht stoppen da sie im D modus sind (ps -x zeigt mir D status beim prozess an)

    bei dmesg tut sich gar nichts
     
  6. thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    Kompilier deinen Kernel mit CONFIG_USB_DEBUG=y neu und check nochmal.
     
  7. #6 Atomara, 12.10.2004
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    na ist jetzt eh zu spät aber was solls , geht ja wieder alles


    trotzdem sollte so ein konflikt einen zum denken bewegen , im unixboard wusste niemand was ich noch tun könnte ..... cat war ein zombie und lies sich nicht killen


    eine kernelfunktion wie ein emergencykill wäre gar nicht schlecht ....
     
  8. #7 Luzifer, 12.10.2004
    Luzifer

    Luzifer Schachspieler

    Dabei seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alpha Quadrant
    Sind wir hier die Allwissenden?
     
  9. #8 Atomara, 12.10.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    das habe ich nicht gesagt , ich machte dadurch deutlich dass nieman eine lösung für das problem kennt , sprich es war mir unmöglich das problem zu beheben ;)


    im notfall , wenn es um kritische systeme geht muss sowas sofort wieder einsatzbereit sein da kann man nicht mal eben rebooten ,

    vieleicht hatest du das falsch interpretiert


    das war mehr eine an die kernel-hacker gerichtet denn die sollten sich mal gedanken über das problem machen.
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 thorus, 13.10.2004
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2004
    thorus

    thorus GNU-Freiheitskämpfer

    Dabei seit:
    03.11.2002
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Passau, Niederbayern
    Das ist total egal. Zombies verbrauchen so gut wie keinen Speicher. Sie belegen nur eine task-Struct in der Prozessliste des Kernels mit keinen allozierten Speicher. Dabei werden gerade mal einige Kilobyte belegt.
    Zombies werden ja nicht gekillt, weil der Administrator des Systems so sehen kann, dass irgendwo was mit dem Parent-Prozess schief gegangen ist.

    bottom line: Zombies werden nicht gekillt und das ist auch gut so! ;)

    Wenn keine Fehlermeldung vorliegt kann dir in der Regel niemand helfen.

    Ohne Bugreport und detaillierte Beschreibung ist trotzdem nichts zu machen. Wo sollte man anfangen?
    Das gesamte USB Subsystem zu durchpflügen ist keine Lösung.
     
  12. #10 Atomara, 18.10.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    welche fehlerdiagnose ? das system war nicht mehr ansprechbar , dmesg hat auch nichts ergeben
     
Thema:

was tun wenn das usbsystem stirbt ?

Die Seite wird geladen...

was tun wenn das usbsystem stirbt ? - Ähnliche Themen

  1. Port generieren, wenn nicht dann

    Port generieren, wenn nicht dann: Hey Leute, ich hänge ein wenig an einem Problem. Der User kann einen port frei wählen. Also SSH_USERPORT="" Nun habe ich aber eine.hand voll...
  2. Löschen mit Wildcard wenn Space im Pfad ist?

    Löschen mit Wildcard wenn Space im Pfad ist?: Hallo zusammen weder rm "/var/lib/vmware/Virtual Machines/Virtual Machine/"*.lck -R noch rm "/var/lib/vmware/Virtual...
  3. Postfix cfg, Antwort wenn abgelehnt.

    Postfix cfg, Antwort wenn abgelehnt.: Moin, ich hab in letzter Zeit feststellen dürfen das mout-xforward.web.de & mout-xforward.gmx.net immer wieder auf der spamhaus blocklist...
  4. Speicherort wenn eingebundener USB-Stick nicht da ist

    Speicherort wenn eingebundener USB-Stick nicht da ist: Hallo, ich habe bei mir einen USB-Stick eingebunden und wollte darauf Downloads speichern. Jetzt habe ich durch Zufall festgestellt, dass der...
  5. Debian: Bash-Skript darf nur (weiter)laufen, wenn Bildschirmschoner an

    Debian: Bash-Skript darf nur (weiter)laufen, wenn Bildschirmschoner an: Hallo zusammen, ich bräuchte mal einen Hinweis. Ziel ist es, dass das Bash-Skript nur läuft, wenn der PC gerade nicht benutzt wird. Ich dachte...